SHE works!

Nominierung angenommen – SHE works! beim LIEBSTER award

Noch so jung, und schon ein Award…  Wir haben uns gefreut, dass Jacqueline Böttger vom Lesevergnügen-Blog unseren SHE works! – Blog für den LIEBSTER award nominiert hat. Für alle, die sich jetzt fragen, was das für eine „Auszeichnung“ ist, gibt es hier eine kurze Erklärung.

Was ist der „LIEBSTER award“?

Der „LIEBSTER award“ bringt Blogger miteinander in Kontakt und hilft beim Aufbau von Netzwerken. Man lernt Gleichgesinnte kennen und kann so wiederum neue Leser erreichen. Nominierte Blogger beantworten die vom Nominierenden gestellten Fragen. Außerdem darf man seiner Neugier freien Lauf lassen, wenn man sich wiederum elf Fragen für die Blogger ausdenkt, die man im Anschluss ebenfalls nominiert. Da wir zu zweit sind, haben wir die uns gestellten Fragen auch zu zweit beantwortet.

11 Fragen und noch mehr Antworten

#1 – Warum schreibt Ihr Euren Blog?

Unser Projekt SHE works! ist ja eigentlich noch mehr als nur Blog. Es ist die Kombination aus einem Informationsportal und einem Online-Magazin, das einmal monatlich erscheint. Mit SHE works! wollen wir Gründerinnen Mut machen, sie motivieren über den Schritt in die Selbstständigkeit nachzudenken und vor allem Sichtbarkeit von Themen erzeugen, die für Frauen wichtig aber schwer zu finden sind. Aber auch schon erfahrenen Unternehmerinnen sollen sich bei uns aufgehoben fühlen.

#2 – Wann haben Sie Ihren Blog gestartet und sind Sie mit der Resonanz zufrieden?

SHE works! ist am 15.11.2014 online gegangen und bisher sind wir definitiv zufrieden. Wir freuen uns über steigende Besucherzahlen, sehr viel positives Feedback und eine wachsende Social-Media-Fangemeinde. Aber wir wollen natürlich noch mehr Leserinnen erreichen. Jedoch sollten wir das mit dem von uns eingeschlagenen Weg wohl schaffen.

#3 – Welche Blogs Lesen Sie selbst am Liebsten und warum?

Katja: Ich lese sehr gern UM180GRAD von Carina Herrmann. Carina schreibt sehr authentisch und motivierend. Das mag ich. Außerdem finde ich die Montagsinterviews auf texterella unglaublich spannend.

Carolin: Ich stöbere immer mal wieder gern durch BizzMiss, die haben gute Themen, die auch mal die ein oder andere Idee liefern.

#4 – Inwiefern hat Ihr Blog Ihr Privat- und Berufsleben beeinflußt?

Katja: SHE works! ist unser neues Berufsleben. Somit ist der Einfluß auch im privaten Bereich ziemlich stark.

Carolin: Für unseren Blog haben wir alle anderen beruflichen Tätigkeiten an den Rand gestellt und konzentrieren uns nun auf UNSER Projekt. Und es macht echt  Spaß!

#5 – Wen möchten Sie mit Ihrem Blog erreichen? Welches Ziel haben Sie für 2015?

Wir wollen mit unserem Angebot Frauen erreichen, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen wollen, aber auch Frauen, die schon als Unternehmerin tätig sind. Jede Frau soll bei uns Unterstützung und Kontakt finden. Deshalb reicht unser Themenspektrum von Unternehmerinnen-Porträts über Termine und aktuelles Wirtschaftgeschehen bis hin zur Auflistung von regionalen Netzwerken und Beratungsangeboten. Ziel ist es die Deutschlandweiten Angebote zu sammeln und möglichst vollständig aufzuführen (wir freuen uns immer über Hinweise zu noch nicht aufgeführten Angeboten) und damit die Frauenquote bei den Gründungen zu erhöhen.

Ziel für 2015 ist, SHE works! weiter zu vervollständigen und das Projekt weiter mit Leben und Informationen zu füllen.

#6 – Planen Sie Beiträge oder ist das Thema eher ein Bauchgefühl?

Wir planen in erster Linie das monatliche Magazin. Und wir planen auch bei den Porträts und Interviews. Nachrichten kommen aktuell und manchmal “müssen” wir auch einfach mal spontan auf Sachen hinweisen, die uns wichtig sind. Da wir jeden Tag im Internet unterwegs sind, finden wir natürlich jedes mal auch neue Themen, Termine und Nachrichten, die wir dann schnell veröffentlichen.

#7 – Planen Sie Kooperationen auf Ihrem Blog bzw. welche bestehen bereits (Gastbeiträge o.ä.)?

Ohne Kooperationen geht es nicht, da manche Themen von entsprechenden Expertinnen einfach besser beschrieben werden. Unter anderem haben wir schon mit Sandra Staub und Ricarda Kiel gearbeitet. Wir haben jeden Monat einen Gastartikel von Dr. Katharina Suchy im Online-Magazin, der natürlich auch auf der Webseite erscheint. Und wir sind dabei viele Netzwerke und Kooperationen zu spinnen, da so ein Blog oder Online-Portal natürlich genau davon lebt.

#8 – Ist es Ihr Ziel, mit Ihrem Blog Geld zu verdienen? Wenn ja, wie realisieren Sie das?

Ja, unser Blog soll unser Einkommen sichern. Anbieter von Seminaren, Coachings und Weiterbildungen können bei uns unterschiedliche Pakete buchen und dementsprechend Termine, Anzeigen, Kurzvorstellungen etc. auf dem Portal und/oder im Magazin veröffentlichen. Aber auch herkömmliche Werbebanner werden geschaltet.

#9 – Wieviel Zeit investieren Sie täglich/wöchentlich in deinen Blog?

Katja: Also zwischen 30 und 40 Stunden investiere ich in das komplette Projekt. Was bei mir aber weniger mit Schreiben zu tun hat.

Carolin: Ich komme ungefähr auf die gleiche Stundenanzahl. Recherche, Interviews, Kontaktaufnahme und Schreiben dauert immer so seine Zeit.

#10 – Welchen Blogger möchten Sie persönlich kennenlernen und warum?

Carolin: Carina von UM180Grad würde ich gern mal kennen lernen. Ich würde unglaublich gern wissen, wie sie arbeitet und nach welchen Gesichts- und Schwerpunkten sie reist und ihr Leben gestaltet.

Katja: Susanne Ackstaller von texterella würde ich gern kennenlernen und ihr gern die Fragen vom Montagsinterview stellen

#11 – Welches war das schönste Feedback, welches Sie für Ihren Blog bekommen haben?

Katja: Am schönsten fand ich die Assoziation “straight und feminin” !

Carolin: Ja, das ist eigentlich auch mein Favorit. Schön sind auch immer Reaktionen wie “Endlich” oder “Schade, dass es das nicht schon früher gab”.

Die nächste Nominierung geht an…

Wir mussten uns gar nicht streiten und haben schnell neu „liebste“ gefunden. Und das wären:

BizzMisswww.bizzmiss.de – Frauen, Wirtschaft und Beruf
Schokofisch – www.schokofisch.de/blog/ – Blog von Inga von Thomsen, Agentur Schokofisch
Antje Heimsoeth – http://blog.sportnlpacademy.de/ – Blog für mehr Kompetenz und Lebensqualität im Sport & Business
Entspannt wohnenwww.entspannt-wohnen.com – Birgit Geistbeck gibt Tipps zur Vereinfachung des Familienalltags
Existenziellewww.existenzielle.de – Das Onlinemagazin für Frauen in der Wirtschaft von Andrea Blome

 

Die Regeln

  • Danke der Person, die dich für den „LIEBSTER award“ nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den „LIEBSTER award“.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen „LIEBSTER award“ Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
  • Das Beitragsbild kannst du dir übrigens hier downloaden.

Unsere Fragen für die Neuen

#1. Seit wann gibt es diesen Blog?

#2. Was hat Sie inspiriert mit dem Bloggen anzufangen?

#3. Bloggen Sie konsequent nach einem Zeitplan oder eher wenn Sie die Muse küsst?

#4. Ist der Blog Ihre Hauptbeschäftigung oder nur ein Nebenjob?

#5. Welchen Beruf haben Sie ursprünglich gelernt?

#6. Hat dieser Beruf noch viel mit Ihrer jetzigen Arbeit zu tun?

#7. Was motiviert Sie am meisten beim Schreiben?

#8. Haben Sie viel Kontakt mit Ihren Lesern?

#9. Welche Netzwerke nutzen Sie für Ihre Arbeit?

#10. Gibt es eine Person, mit der Sie mal für einen Tag tauschen möchten? (Wenn ja, welche?)

#11. Wenn Sie (neben Ihrem eigenen) einen Blog empfehlen sollten, welcher wäre das?

Wir sind gespannt auf die Antworten der Nominierten!

 

Der "made in.de"-Award
Vorheriger Beitrag

„made in.de“-Award 2015: Digitale Senkrechtstarter gesucht

Tablet mit Terminkalender auf einem Schreibtisch , Termine für Gründerinnen
Nächster Beitrag

iPad als mobiles Büro für Unternehmerinnen

3 Kommentare

  1. 23. März 2015 at 10:38

    Hallo Ihr,

    vielen Dank für die Nominierung, habe mich sehr gefreut!

    Und: Immer wieder spannend, etwas hinter die Kulissen zu lesen – wer dahinter steckt, welche Motivation es gab/gibt usw. Deshalb auch danke für euren Artikel – und ich gehe dann mal nachdenken… 😉

    Herzliche Grüße
    Inga

  2. Katja Brößling
    23. März 2015 at 10:42

    Liebe Inga,

    wir sind gesapnnt auf deine Antworten 😉

    Viel Spaß beim Nachdenken
    Katja

  3. […] Die Fragen von Katja Brößling […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.