Adventskalender

SHEworks! Adventskalender – Remember-Me Dein Erinnerungsalbum

Türchen Nummer 17

Haben Sie auch die Festplatte voller Fotos und niemand schaut sie an? Dann könnte unser heutiges Geschenk da vielleicht Abhilfe schaffen…

Remember-Me Dein Erinnerungsalbum

Remember-Me Dein Erinnerungsalbum geht zwei Schritte von den digitalen Fotobüchern zurück. Wir wollen Dir die Möglichkeit geben, selbst zu bestimmen, was in Dein Erinnerungsalbum hineinkommt. Du hast die
Freiheit gemalte Bilder hineinzuheften, Erinnerungsstücke dazuzukleben, Fotos und Texte so einzubringen, wie es zu Dir passt. Dein Remember-Me wird ganz persönlich gefüllt und ist somit ein absolutes Herzensstück, welches Dich viele Jahre begleiten wird. Auf unserer Internetseite findest Du ein bunt gefülltes Sortiment an Erinnerungsprodukten, die Dir die Liebe zum Erlebten durch eine wieder vorhandene Haptik in unserer schnelllebigen und digitalen Zeit zurückbringen sollen.

Nimm deine Erinnerungen in die Hand!

 

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin Katja Heubeck!

 

Wer steckt hinter Remember-Me

 

Die Sarah

Mein Name ist Die Sarah und ich bin eine auf die 30 Jahre zugehende, verheiratete 2fach-Mama.
Ich habe knapp 10 Jahre als Erzieherin mit dem Schwerpunkt Entwicklungsdokumentation gearbeitet.
Vor ungefähr 3 Jahren sind mir bei der Erstellung eines digitalen Fotobuches meine externen Festplatten kaputt gegangen und somit ist für mich der Albtraum aller Eltern passiert: Alle Fotos der Kinder, unsere Hochzeitsfotos und weitere wertvolle Erinnerungen wurde gelöscht. Wie es einem in dieser Situation geht, brauche ich glaube ich nicht zu erklären. Ich habe mir kurz danach geschworen, mich nicht mehr nur auf die digitalen Lösungen zu verlassen, sondern Fotos wieder, wie früher auszudrucken.
Gesagt-Getan?! – Nein! Denn plötzlich stand ich vor der Qual der Wahl: Welches Fotoalbum soll es sein? Nebenher habe ich noch ein klassisches Babyalbum geführt, in dem ich Fragen beantworten musste. Ich fing also
an und während des Einklebens fiel mir auf, dass ich Fotos vergessen habe, was bedeutete, dass ich diese nicht mehr mit einfügen konnte. Im Babyalbum fühlte ich mich oft unter Druck gesetzt, bloß drauf zu achten, alle Frage-Lücken ausfüllen zu können…. Geschafft habe ich es dennoch nicht, und das machte mir widerum ein schlechtes Gewissen.

Schließlich war der Zeitpunkt gekommen, an dem ich beschlossen habe, selbst ein Konzept zu entwickeln, bei dem die Leute NICHT gebunden sind: NICHT GEBUNDEN an ein Design, NICHT GEBUNDEN an eine feste Bindung,
NICHT GEBUNDEN an Fragen!

Ich setzte meine Idee (damals noch mit Leitz-Ordner und selbst ausgedrucktem Papier) um und so entstand das erste Remember-Me. Ich liebte es sofort es zu benutzen: Ich konnte Locken dazubleben, selbstgemalte Bilder einheften und es mit wenigen Handgriffen schön gestalten. Die Kinder liebten es ebenfalls, drin zu blättern und selbst dran arbeiten zu können.

Vor etwas über einem halben Jahr und viel positiver Resonanz über DaWanda , habe ich mir dann als Ziel gesetzt, mit meiner Herzensangelegenheit in die Existenzgründung zu gehen. Es entstand die Internetseite und vor Kurzem der Onlineshop …
Ich bin super gespannt, was die Zukunft mit sich bringt und sehr dankbar dafür, dass es doch noch so viele Menschen gibt, denen mein Aufruf ein warmes Bauchgefühl bereitet:

NIMM DEINE ERINNERUNGEN IN DIE HAND!

Vorheriger Beitrag

28 %...

Nächster Beitrag

Bewerbungstraining für junge Frauen

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.