Aktuelles

Direktion der Bundesstiftung Gleichstellung nimmt Arbeit auf

Veröffentlicht vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Lisi Maier und Dr. Arn Sauer traten zum 1. November 2021 ihre Ämter als Direktorin und Direktor der Bundesstiftung Gleichstellung an. Nachdem die Stiftung im Mai dieses Jahres per Gesetz errichtet wurde, nimmt damit das geschäftsführende Organ der Stiftung seine Arbeit auf.

Die geschäftsführende Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht erklärt im Namen des Stiftungsrates: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Lisi Maier und Dr. Arn Sauer ein innovatives und engagiertes Tandem für die operative Leitung der Bundesstiftung Gleichstellung gewinnen konnten. Ich bin mir sicher, dass die Stiftung unter ihrer Leitung die Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland beschleunigen wird. Beiden wünsche ich für ihre neuen Aufgaben viel Freude und gutes Gelingen.“

Lisi Maier war seit 2016 als stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Frauenrats gleichstellungspolitisch auf Bundesebene und im europäischen Kontext aktiv und gehört dem Rat für nachhaltige Entwicklung an. „Die Bundesstiftung Gleichstellung will ich zusammen mit meinem Ko-Direktor zu einer starken Wissens-, Beratungs- und Vernetzungsstruktur für und mit Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft aufbauen. Vor diesem Hintergrund wollen wir auch die Bundesregierung bei der Umsetzung und dem Ausbau ihrer ressortübergreifenden Gleichstellungsstrategie beraten und gemeinschaftlich neue Ideen entwickeln, um einen gesamtgesellschaftlichen Kulturwandel anzustoßen“, so die designierte Direktorin der Bundesstiftung Gleichstellung.

Dr. Arn Sauer war seit 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter für Gender Mainstreaming im Umweltbundesamt und ehrenamtliches Vorstandsmitglied im Bundesverband Trans* e.V. Der zukünftige Direktor der Bundesstiftung Gleichstellung erklärt: „Ich freue mich auf diese Aufgabe mit der Bundesstiftung Gleichstellung in gemeinsamer Leitung mit Frau Maier dazu beitragen zu dürfen, Geschlechtergerechtigkeit in allen Köpfen und Strukturen zu verankern. Es gibt nach wie vor viel zu tun, von Arbeitsmarkt und Gender-Pay-Gap bis -Renten-Gap, von Sorge für Kinder bis Pflege und darüber hinaus. Die Corona-Pandemie hat es eindrücklich vor Augen geführt: Gleichstellung ist ein zentraler Erfolgsfaktor für eine demokratische, gerechte, nachhaltig wirtschaftende und (ver-)sorgende und damit zukunftsfähige Gesellschaft.“

Mehr Informationen unter: www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/gleichstellung/bundesstiftung-gleichstellung

Vorheriger Beitrag

Ein Leitfaden zur Unterstützung am Black Friday

Nächster Beitrag

Christine Walker: Wenn uns etwas nicht gefällt, liegt es doch an uns, es so zu gestalten, dass es für uns passt

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.