Buchtipp

Wo kommt das Geld her? Bücher über alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Wer Tipps zu einzelnen Finanzierungsmodellen und Möglichkeiten sucht, für den hat SHE works! hier eine Liste mit einigen ausgewählten Bücher über alternative Finanzierungsmöglichkeiten zusammen gestellt. Es geht um Crowdfunding, Investoren suchen und um Gründungstipps in Sachen Geld.

Unsere Tipps zum Nachlesen

Crowdfunding: Grundlagen und Strategien für Kapitalsuchende und Geldgeber
von Ilona Orthwein

  Eine alternative Finanzierungsform, die ihren Anfang vor einem Jahrzehnt in den USA genommen hat, entwickelt sich zum Megatrend: Crowdfunding. Medien verkünden große Wachstumszahlen, im Netz finden sich immer neue Angebote und sogar die Bundesregierung hat sich das Thema auf die Agenda gesetzt. Ist Crowdfunding vielleicht DIE Finanzierungsalternative des Internetzeitalters? Oder nur ein vorübergehender, vielleicht sogar ein gefährlicher ‚Hype‘ am Finanzmarkt? Welche Chancen und Risiken tun sich hier auf? Was gilt es zu beachten? Und was verbirgt sich eigentlich genau hinter dem Begriff Crowdfunding und den damit im Zusammenhang stehenden Schlagworten wie Crowdsourcing, Crowdinvesting, Crowdsponsoring, Crowdlending? Dieses Buch ist das erste, das sich des Themas in seiner ganzen Komplexität annimmt. Allgemein verständlich und mit vielen praktischen Beispielen erläutert die Autorin vor ihrem Hintergrund als Finanzierungsexpertin und Unternehmensberaterin wichtige Zusammenhänge, unterscheidet die unterschiedlichen Fundingmodelle und gibt Tipps für Kapitalsuchende und Geldgeber. Mehr Informationen hier.

Finanzierung und Besteuerung von Start-up-Unternehmen: Praxisbuch für erfolgreiche Gründer
Von Christopher Hahn

  Gründer von Start-up-Unternehmen verfügen häufig über eine herausragende Idee mit hohem Innovationspotential, können dabei jedoch nicht auf Eigenkapital bzw. sonstige Sachmittel als Sicherheit für klassisches Fremdkapital zurückgreifen. Die Finanzierung des Start-ups ist daher eine grundlegende Voraussetzung für den Erfolg und überhaupt die Existenz des Unternehmens. Sie ist Teil der Umsetzung der Idee und begründet und sichert die Existenz des Unternehmens und seiner operativen Tätigkeit. Dieses nach den jeweiligen Unternehmensphasen gegliederte Praxisbuch zur Gründungs- und Wachstumsfinanzierung sowie Unternehmensbesteuerung richtet sich an die Start-up-Szene. Auch Investoren, Rechtsanwälte, Unternehmens- und Steuerberater erhalten kompaktes Fachwissen zu neuen Finanzierungsmöglichkeiten wie Crowdinvesting. Mit zahlreichen Übersichten und praxisbewährten Einblicken erfolgreicher Gründer. Mehr Informationen.

Startup-Crowdfunding und Crowdinvesting: Ein Guide für Gründer: Mit Kapital aus der Crowd junge Unternehmen online finanzieren
von Jakob Carstens (Autor), Dana Melanie Schramm (Autor)

  Crowdfunding für Startups beziehungsweise Crowdinvesting bietet seit Kurzem einen neuen Weg zur Finanzierung der eigenen Geschäftsidee. Dieses Buch beantwortet all die Fragen, mit denen Startups und Gründer konfrontiert sind, wenn es um die Beschaffung von Kapital auf einer Crowdfunding-Plattform geht: Wie präsentiere ich meine Idee am besten und wie schaffe ich es, die Crowd in kürzester Zeit vom Markterfolg meines Unternehmens zu überzeugen?
Dana Melanie Schramm und Jakob Carstens haben viele junge Unternehmen bei der Positionierung auf Crowdfunding-Plattformen unterstützt und wissen daher, wo die Stolpersteine liegen. Mit vielen Beispielen aus der Praxis und Interviews mit erfolgreichen Gründern sowie Investoren beschreiben die Autoren, wie Crowdfunding für Startups funktioniert und worauf es zu achten gilt.
Neben der Definition und Beschreibung des neuen Phänomens Crowdfunding für Startups/ Crowdinvesting aus Sicht der Gründer liegt der Schwerpunkt auf strategischen Überlegungen und operativen Empfehlungen für ein erfolgreiches Crowdfunding. Dazu gehören ein ausführliches Portrait der Crowdinvestoren, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung des Prozesses sowie zahlreiche Checklisten und Best Practices. Mehr Informationen.

Investoren finden und überzeugen: Wie man gute Ideen, Innovationen, Unternehmen und Wachstum finanziert
Luigi Carlo De Micco

   „Investoren finden und überzeugen“ ist ein praktisches Buch für Kapitalsucher und Einsteiger ins Investmentbusiness. Der Leser erfährt, wie Investoren denken und Entscheidungen treffen. Der Autor, der sein eigenes Unternehmen bereits im Jahre 2000 an die Börse führte, ist seit über zehn Jahren selbst als Berater und Investor in verschiedenen Industrien engagiert. Als Unternehmer, der ehemals selbst erfolgreich Kapital für seine Wachstumspläne akquirierte, kennt er beide Seiten des Kapitalmarktes. In „Investoren finden und überzeugen“ erfährt der Leser aus Sicht eines erfahrenen Investors, worauf es bei der Akquisition von Investoren für Ideen, Innovationen, Unternehmen oder Wachstumsplänen ankommt. Das Buch beschreibt verschiedene Investmentformen und Finanzierungsmöglichkeiten einschließlich des Börsengangs und erklärt die Schwerpunkte der verschiedenen Investorentypen. Der Leser erhält praktische Hilfestellungen für seine Finanzierung, von der Auswahl eines geeigneten Investors, über die Konzeption und Kommunikation einer kapitalmarktgerechten Unternehmensdarstellung (Equity Story) bis hin zur optimalen Präsentation eines Businessplans. Die wichtigsten Erfolgsfaktoren beim Überzeugen von Investoren werden besprochen und anhand praktischer Beispiele erläutert. Im Mittelpunkt stehen weniger die technischen, als mehr die für den Erfolg ausschlaggebenden, kommunikativen Schwerpunkte. Mehr Informationen.

Externe Möglichkeiten der Gründungsfinanzierung. Ansätze und Entwicklung: Aktuelle Finanzierungsmöglichkeiten von Startups in Deutschland
von Jakob Schelenberg

Neue Wege und Instrumente der Gründungsfinanzierung haben für eine hochdynamische Entwicklung der Finanzwelt gesorgt. Crowdinvesting, Inkubatoren und Business Angels, sowie die neue Forderung Philipp Röslers nach einem Börsensegment für Startups verdeutlichen schon an den bisher weitgehend unbekannten Begrifflichkeiten einen Wandel in der Finanzierungspraxis. Man erkannte, dass die Finanzierung von Unternehmen, insbesondere von Unternehmensgründungen, ein zentraler Baustein für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands ist. Ohne die Verfügbarkeit von adäquaten Finanzmitteln sind Investitionen und unternehmerisches Wachstum trotz innovativer Ideen nun mal nicht in der Praxis realisierbar. Da schnell wachsende Gründungsunternehmen einen langfristigen Finanzierungsbedarf mit hohem Risiko aufweisen, können Gründer diesen nicht mit Eigenmitteln decken. Sie sind auf die Beteiligungsfinanzierung, sowie eine Kreditfinanzierung von externen Investoren oder Kreditinstituten angewiesen. Mehr Informationen.

Das Crowdfunding-Handbuch: Ideen gemeinsam finanzieren
von Denis Bartelt (Autor), Ulrike Sterblich (Autor), Tino Kreßner (Autor), Anna Theil (Autor)

Fair produzierte Turnschuhe, ein Möbelbauprojekt mit Flüchtlingen, ein außergewöhnliches Konzert: Mit Crowdfunding können Ideen unabhängig von herkömmlichen Finanzierungsmethoden verwirklicht werden – einfach, weil ausreichend viele Menschen sie verwirklicht sehen wollen. Und es geht dabei um mehr als nur um Geld. Die Initiatoren erfahren im direkten Austausch, was die Interessenten wollen, und die Unterstützer können unmittelbar an der Entstehung eines Projekts teilhaben. Crowdfunding macht die Möglichkeiten der Vernetzung ganz konkret erlebbar, und alle profitieren davon. Dieses Handbuch erklärt, welches grundlegend neue Potenzial in Crowdfunding steckt, wofür es sich eignet und vor allem: wie es funktioniert. Schritt für Schritt führt es durch die Vorbereitung und Umsetzung einer Crowdfunding-Kampagne, dazwischen berichten erfolgreiche Starter in Fallbeispielen von ihren eigenen Erfahrungen. „Crowdfunding kehrt die Machtverhältnisse um.“ Mehr Informationen.

Förderung von Existenzgründern und deren Besteuerung
von Maximilian Buchard

Dieses Buch soll junge Unternehmer motivieren ihre Geschäftsideen umzusetzen. Das Ziel ist die optimale Aufstellung eines Existenzgründers. Insbesondere wird auf die Wahl der Rechtsform, die Finanzierung sowie die Besteuerung eingegangen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Finanzierung. Der Grund dafür ist, dass Jungunternehmern oft das notwendige Kapital fehlt. Dabei wird speziell auf die Förderung durch staatliche Mittel eingegangen, da diese in der Regel bessere Konditionen (Zins, Laufzeit etc.) bieten, als z.B. Bankdarlehen. In zwei Fallbeispielen wird die Studie anschaulich zusammengefasst. Die Fälle befassen sich mit der Gründung einer Steuerkanzlei, wobei neben der Wahl der passenden Rechtsform die optimale Finanzierung, vor allem durch die Kombination verschiedener staatlicher Fördermittel, im Fokus steht. Die behandelten Aspekte sind nicht branchenspezifisch und können generell angewendet werden. Mehr Informationen.

Vorheriger Beitrag

Geld und wo ich es herbekomme: Finanzierungsmodelle für Gründerinnen

Nächster Beitrag

Gender-Sales – Frauen kaufen anders

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.