Büroalltag

Businesslook für Businessfrauen

Was macht eigentlich einen Businesslook aus? In den vergangenen Jahren hat sich hier viel geändert. Es geht weg vom tristen Schwarz oder Blau hin zu mehr Farbe. Mehr Vielfalt und mehr Weiblichkeit sind angesagt.

Was im Arbeitsalltag für Führungskräfte angesagt ist, das haben wir hier mit einigen Tipps zusammengetragen:

Businesslook : Qualität zahlt sich aus

Im Kleiderschrank jeder Businessfrau sollte sich ein Satz Basics befinden. Dazu gehören Hosen, Röcke, Kleider, Hemden und Blusen, unifarbene Longsleeves, Jacketts und Blazer und die Accessoires. Passende Jacken wie Designerjacken für Damen für jede Jahreszeit sollten ebenfalls im Kleiderschrank vorhanden sein. Alles möglichst so farblich angelegt, dass sich viele der Kleidungsstücke gut kombinieren lassen.

Ein Tipp: Achten Sie auf die Qualität, kaufen Sie nicht Quantität, sondern Qualität.

Kleider machen doch Leute

Businessfrauen, die sich modisch kleiden, fallen auf. Dabei sollte deutlich werden, dass die Kleidung durchaus dem aktuellen Trend unterliegt, aber nicht durch zu viele aktuelle Details auffällt, die dann im kommenden Jahr nicht mehr up to date sind.

Je klassischer Kleidung angelegt ist, umso besser also.

Und was an Schuhen dazu?

Schuhe komplettieren nicht nur das Outfit, sie zeigen auch Modebewusstsein. Aber achten Sie darauf, dass Sie in den Schuhen, die Sie zu Ihrer Garderobe wählen, auch laufen können. Vermeiden Sie jedoch flache Schuhe, in denen der Gang schnell watschelig wird. Für eine gute Mischung zwischen Mode und Komfort eignen sich Designerschuhe für Damen meistens am besten.

Denken Sie immer daran: Ihre Kleidung muss Ihnen so passen, dass Sie sich wohlfühlen! Wenn Sie permanent am Zupfen und Zurechtrücken sind, macht das keinen guten Eindruck!

Für den repräsentativen Auftritt: ein Blazer

Nichts geht über dieses altbekannte Kleidungsstück. Ob mit Kragen, Rundhals, aus Wolle oder Baumwolle, unifarben oder meliert. Ein Blazer kleidet!

Bitte die eigene Weiblichkeit nicht verstecken

Im Gegensatz zu früher ist es heute durchaus angesagt, dass die eigene Weiblichkeit gezeigt wird. Vorbei die Zeit, als es besser war, als Businessfrau den eigenen Körper möglichst männlich zu drapieren.

Tragen Sie Kleider, Röcke, fließende Stoffe! Ein Tipp: Überlegen Sie, welche Termine Sie an dem Tag haben. Denn ein Meeting auf kleinen Sesseln mit einem engen Rock zu überstehen, bei dem man die ganze Zeit mit verschränkten Beinen sitzt, kann anstrengend werden!

Bei der Wahl der Businesskleider sollten Sie darauf achten, dass die Kleider eng, aber nicht zu eng am Körper anliegen. Die Silhouette ist im Business sehr wichtig. Mit körpernaher Kleidung zeigen Sie, dass Sie kein Problem mit sich haben.

Tragen Sie enge Hosen oder Röcke, kombinieren Sie diese mit weiten Oberteilen. Oder enge Oberteile mit weiten Hosen und Röcken.

Vorheriger Beitrag

Nach der Wahl: ver.di Forderungen an die zukünftige Regierung

Nächster Beitrag

Anne Dörrhöfer ist neue Präsidentin von Soroptimist International Deutschland

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.