Familienmanagement

Au pair oder Au pair-Grannies -Betreuung mit Familienanschluss

Weitere Möglichkeiten der Betreuung sind Au pairs oder auch Au pair Grannies.

Au pair

Wer Platz und Geld hat, kann für einen bestimmten Zeitraum ein Au Pair-Mädchen oder einen Au Pair-Jungen anstellen. Diese Jugendlichen aus anderen Ländern, die gegen Verpflegung, Unterkunft und Taschengeld bei einer Gastfamilie im In- oder Ausland tätig sind, um im Gegenzug Sprache und Kultur des Gastlandes bzw. der Gastregion kennenzulernen.
Die Hauptaufgabe für das Au-Pair ist die Kinderbetreuung. Zudem wird in der Regel die Übernahme von leichten Hausarbeiten erwartet. Allerdings sollte ein Au pair nicht mit einer Haushaltshilfe verwechselt werden.

Au pair Grannies

Ein Abwandlung der Au pairs sind die Au pair-Grannies. Dabei bieten lebenserfahrene Frauen an, im In- und Ausland als Leihoma tätig zu
werden (auch Au pair-Grannies genannt). Egal ob in Deutschland, der Schweiz, Australien oder USA – überall werden Leihomas gesucht. Ganz wie beim klassischen Au Pair, leben die Grannies bei der Familie für Kost und Logis. Wer das Abenteuer Au pair wagen möchte, kann sich durch Workshops und Informationsveranstaltungen darauf vorbereiten.

Eine international tätige und schon mehrfach ausgezeichnete Online-Plattform zur Vermittlung von Leihomas ist www.granny-aupair.com.

Vorheriger Beitrag

ROCKZIPFEL - Das Eltern-Kind-Büro

Nächster Beitrag

Kind oder Karriere? Beides! Dank unterschiedlicher Betreuungskonzepte

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.