Familienmanagement

Die Notfallmamas in Hamburg, Frankfurt und Berlin

Kinderbetreuung in Zeiten von Kikastreik, Herbstschnupfen und Sommergrippe kann ganz schön mühsam sein. Einige findige Frauen bieten hier Abhilfe. So Angela Schmidt, die die Notfallmamas gegründet hat. Das Unternehmen bietet Kinderbetreuung auf profesionnellem Niveau. SHE works! hat sich das Konzept einmal erklären lassen.

Wie kommt man auf die Idee, eine Kindernotfallbetreuung zu gründen? Eigene schlechte Erfahrungen?

Mir kam die Idee nach der Geburt unserer Tochter. Direkt nach der Elternzeit wurde sie sehr krank und ich musste eine ganze Weile zuhause bleiben. In der Rekonvaleszenz, als es ihr wieder besser ging, habe ich mir eine Betreuung gewünscht, um zurück in den Job zu können. Da mein Mann selten in Hamburg arbeitet und meine Familie in Süddeutschland lebt, konnte ich auf niemanden zurückgreifen.

Wer kann die Kindernotfallbetreuung in Anspruch nehmen? Muss man sich vorab anmelden, um dann auf den Service zurückgreifen zu können?

Unser Serviceangebot richtet sich natürlich an Eltern. Wer für sein Kind eine kurzfristige Betreuung braucht, kann sich direkt an uns wenden. Meist werden wir von berufstätigen Eltern gebucht, deren reguläre Betreuung ausfällt oder nicht genutzt werden kann und die nicht auf schnelle Hilfe von Familie oder Freunden zurückgreifen können, aber dennoch im Job nicht fehlen möchten oder können. Aber auch Unternehmen können unseren Service für ihre Mitarbeiter buchen. Wir bieten Firmen unterschiedliche Rahmenverträge an, es werden dann Kontingente eingekauft, die im Notfall durch die Mitarbeiter abgerufen werden können. Als Privatkunde kann man den Service ganz spontan, ohne Voranmeldung und nach Bedarf nutzen, jedoch brauchen wir einen Vorlauf von 2-3 Stunden.

Übernehmen Die Notfallmamas auch die Betreuung eines kranken Kindes?

Die Idee der Notfallmamas ist genau das: im Krankheitsfall eines Kindes, wenn die Regelbetreuung nicht genutzt werden kann, die Betreuung des Kindes sicherzustellen, so dass die Eltern arbeiten gehen können. Somit sind kranke Kinder in die Betreuung mit einbezogen. Allerdings betreuen wir keine schwerkranken Kinder – wir bekommen dafür keine Anfragen, denn da bleiben die Eltern doch selbst zuhause..

Und wie lange dauert es nach einer Buchung bis eine Notfallmama vor Ort ist?

In der Regel kann die Betreuung innerhalb von 2-3 Stunden nach telefonischer Auftragserteilung beginnen.

Wer kann alles eine Notfallmama buchen? Nur Privatpersonen oder auch Unternehmen?

Beide. Sowohl private Familien als auch Unternehmen die ihren Mitarbeiter ein familienfreundliches Angebot machen möchten, können unseren Service buchen. Für Unternehmen gibt es Abo-ähnliche Rahmenverträge mit unterschiedlichen Stundenpaketen, die dann von den Mitarbeitern je nach Bedarf, zum Beispiel innerhalb eines Jahres, abgerufen werden.

Die Verantwortung eine Notfallmama zu sein ist sicher groß. Wie suchen Sie Ihre Mitarbeiterinnen aus? Welche Kenntnisse muss eine Notfallmama mitbringen?

Eine qualifizierte Ausbildung/Nachweis im pädagogischen oder medizinischen Bereich muss vorgelegt werden. Ein Erste Hilfe am Kind Kurs, ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis sowie ein persönliches Bewerbungsgespräch sind zwingende Kriterien bei der Auswahl von Mitarbeitern. Die Notfallmamas bilden sich außerdem im Rahmen verschiedener Fortbildungen ständig weiter, z.B. zu folgenden Themen: Vorträge von Ärzten zu Infektionskrankheiten, interne Schulungen zur Notfallbetreuung, Verhalten in Familien und Unternehmen, etc.

Sie haben Ihr Unternehmen bereits auf drei Regionen ausgedehnt. Werden weitere folgen?

Ja, im Spätsommer kommen München und Köln/Düsseldorf noch dazu.

Gibt es Konkurrenz zu den Notfallmamas?

Es gibt einige ähnliche Anbieter – aber genau mit unserem Profil und in der Professionalität – soweit ich weiß nicht. Wir erhalten aber immer wieder Anfragen aus anderen Regionen, mit der Bitte um Beratung und Kooperation und prüfen diese auch, gerade im Hinblick auf die Expansion in Deutschland.

Nähere Informationen zum Service-Angebot der Notfallmamas hier.

Vorheriger Beitrag

Klare Kriterien für Scheinselbstständigkeit schaffen

Nächster Beitrag

7589 ...

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.