Gründerinnen im Porträt

Maren Jewellery: Nachhaltiger Schmuck

Im Sommer 2020 gegründet, hat das Schmuckbrand Maren Jewellery bereits im Oktober seine erste Schmuckkollektion gelauncht. Das auf E-Commerce fokussierte Brand setzt dabei seinen Schwerpunkt auf luxuriöse Schmuckstücke, die ausschließlich in Deutschland unter Verwendung nachhaltiger Materialien und unter fairen Bedingungen designt und hergestellt werden. Die Gründerin und Designerin Helge Hauptmann, war vor ihrer Selbstständigkeit über zehn Jahre lang bei namenhaften Unternehmen in der Schmuckindustrie tätig.

Was ist die Besonderheit Ihrer Firma?

Mit Maren Jewellery designe ich handgemachten Luxusschmuck, der im Einklang mit der Natur steht. Das bedeutet, dass ich auf ganzheitliche Nachhaltigkeit setze und für meine Schmuckstücke ausschließlich recyceltes Gold, Silber und synthetische Eco Diamanten verwende. Luxus und Umweltbewusstsein sind für mich keine Gegensätze. Ich möchte zeigen, dass Nachhaltigkeit möglich ist und dazu inspirieren, gemeinsam an einem zukunftsfähigen, bewussten Konsumverhalten zu arbeiten.

Was sind Ihre ersten beruflichen Erfolge?

Ich habe gerade meine erste eigene Kollektion gelauncht und bin so glücklich, endlich all meine Kreativität mit meiner Leidenschaft für zeitloses Design und Nachhaltigkeit verschmelzen zu lassen. Es fühlt sich toll an, genau das zu tun, wofür ich brenne und mit verschiedenen nachhaltigen Produzenten zusammen zu arbeiten, die meine Vision und meine Werte teilen.

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?

Ich war schon als Kind fasziniert von der emotionalen Bedeutung, die Schmuckstücke transportieren und innehaben können. Für mich war recht früh klar, dass ich Schmuckdesignerin werden möchte, dass ich Menschen diese Freude und Eleganz geben möchte, die für mich so eng mit einem besonderen Schmuckstück zusammenhängen.
Ich habe in Pforzheim Schmuckdesign studiert und dann viele Jahre in der Schmuckindustrie gearbeitet. Zuletzt war ich bei Thomas Sabo als Head of Design tätig.

Was war für Sie der Auslöser, ein eigenes Unternehmen zu gründen?

Ich glaube, dass Leidenschaft der stärkste Antrieb für Veränderung ist. Ich habe mich schon viele Jahre mit Nachhaltigkeit, Zero Waste und veganem Lifestyle beschäftigt und so wurde der Wunsch meine Liebe zum Schmuckdesign mit meinen Überzeugungen zu vereinen, immer lauter in mir. Maren Jewellery ist für mich genau das: Luxusschmuck auf der Grundlage von Achtsamkeit, Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit.

Wer hat Sie beraten, wer sind Ihre Helfer und Mentoren?

Das schönste für mich ist es, wenn im Austausch mit anderen, aus kleinen Ideen große Dinge entstehen. Deshalb arbeite ich mit verschiedenen Kreativen zusammen, die meine Werte teilen und mit denen wunderbare kreative Prozesse entstehen, die alleine so niemals möglich wären. Ich glaube daran, dass man durch den Austausch mit anderen kreativer wird, voneinander lernen und miteinander wachsen kann.

Was war Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese gemeistert?

Maren Jewellery ist ein ganzheitlich nachhaltiges Unternehmen. Deshalb musste ich lange recherchieren und sehr kreativ werden, um eine nachhaltige Lieferkette aufzubauen. Es war eine große Herausforderung, die richtigen Partner*innen, wie Scheideanstalten und Gießereien zu finden, die meine Werte teilen ­– aber ich bin wirklich froh, dass ich mit die Zeit genommen habe und ideale Partner*innen finden konnte, die genau das repräsentieren, was ich mir für Maren Jewellery wünsche.

Was ist Ihre beste Vermarktungsidee?

Ich glaube daran, dass gutes Design für sich selber spricht. Maren Jewellery steht für handgemachten Luxus Schmuck, der zeitlos ist und meine Kund*innen ihr Leben lang begleiten kann. Ich setze also auf Qualität, klassisches, leidenschaftliches Handwerk und zeitloses Design.

Welchen Traum möchten Sie noch verwirklichen?

Für Maren Jewellery ist das langfristige Ziel ganz klar die Kreislaufwirtschaft. Wir sind diesem Ziel durch einige Maßnahmen auch schon nähergekommen, indem wir beispielsweise auf recycelte Edelmetalle setzen und auch für unsere Verpackung kein Plastik verwenden. Doch natürlich arbeiten wir weiter daran, um in Zukunft überhaupt keine neuen Materialien benötigen zu müssen und nur noch auf recycelte Ressourcen zurückgreifen zu können.

Ihr Tipp: Was würden Sie anderen Gründerinnen empfehlen?

Fang einfach an! Für mich gibt es nichts schöneres, als jeden Tag mit Leidenschaft an meinem eigenen Herzensprojekt zu arbeiten, Dinge zu tun, für die ich einstehe, die auf der Grundlage meiner Werte basieren.

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg!

Hier geht es direkt zur Homepage von Maren Jewellery

Vorheriger Beitrag

Internationales Frauenforum präsentiert im Dezember Ergebnisse

Nächster Beitrag

Kaffee im Büro – Wachmacher, Ideengeber & Produktivitätssteigerer

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.