Selbstvermarktung

Selbstbewusst durch Power Posing

Von Corinna Rindlisbacher

„Power Posing“ ist ein Begriff, der vor einiger Zeit aus den USA zu uns herübergeschwappt ist. Die Idee dahinter: Wer mindestens eine Minute lang bewusst eine Power Pose (auch: Macht-Pose) einnimmt, steigert schnell sein Selbstbewusstsein. Klingt zu simpel, um wahr zu sein? Nun, es ist tatsächlich etwas dran. Denn zum einen beeinflussen sich Körperhaltung und Körpergefühl gegenseitig sehr stark, zum anderen geht das Power Posing am besten mit einer Visualisierungsübung einher. Diese Kombination kann einen richtigen Effekt auf das Selbstbewusstsein haben – wenn man sich darauf einlässt.

Wie die Körperhaltung die Ausstrahlung beeinflusst

Das Prinzip hinter den Power Posen ist: Fake it ’til you make it. Wer gezielt über einen längeren Zeitraum eine offene, selbstbewusste Körperhaltung einnimmt, fühlt sich letztendlich auch selbstbewusst. Laut Psychologin Amy Cuddy sollen Power Posen sogar das Testosteron-Level erhöhen und das Cortisol-Level (also das Stresshormon) senken, was den Selbstbewusstseinskick erklären würde. Doch lassen wir die Hormone mal beiseite: Power Posen helfen bei der Visualisierung, den inneren Schalter von „allein im Home Office mit Kaffeetasse und Pyjama“ auf „selbstbewusst und charmant im Business-Umfeld“ umzulegen.

Drei Posen zum Powern

Hier sind drei Power Posen, die sich vor einem wichtigen Termin (und auch mal zwischendurch) einzunehmen lohnen:

In den Startlöchern

Wann und wo? Vor einem Geschäftstermin am Waschbecken des Gäste-WCs, bei einer Besprechung am Bürotisch, bei einer Präsentation am Rednerpult (in einer angedeuteten Variante).

Wie? Stütze dich auf dem Waschbecken/Tisch/Rednerpult auf, halte deinen Rücken gerade und versetze dabei deine Füße so, als würdest du gleich lossprinten wollen. Fixiere deine Augen im Spiegel oder lasse deinen Blick langsam von Gesicht zu Gesicht der Anwesenden wandern und lächle. Du weißt, was du kannst, und das wirst du jetzt den Anwesenden zeigen!

Der Marathon-Sieger

Wann und wo? Vor einem Telefonat, im Büro oder Home Office, immer wenn etwas Tolles passiert.

Wie? Stelle die Beine schulterbreit auseinander, wirf die Arme in die Luft, recke das Kinn nach oben und strahle oder jubele. Visualisiere, wie du durch das Ziel läufst, genieße den Applaus und fühle dich wie eine Gewinnerin!

Wonder Woman

Wann und wo? Vor einem Geschäftstermin, im Fahrstuhl oder auf dem Flur, jeden Morgen beim Zähneputzen.

Wie? Stelle die Beine etwas weiter als schulterbreit auseinander, stütze die zu Fäusten geballten Hände in die Hüfte, ziehe die Schultern nach hinten und schiebe die Brust nach vorne. Du bist klug, stark und tapfer – du bist eine Superheldin!

Das Selbstbewusstsein nach dem Power Posing halten

So eine Power Pose lässt sich natürlich nicht immer und in jeder Situation anwenden, zumindest nicht, ohne seine Mitmenschen zu irritieren. Damit das Selbstbewusstsein auch ohne Posen möglichst lange hält – egal, wie der Termin, das Gespräch oder der Vortrag verläuft – achte darauf, dich möglichst groß zu machen.

Das heißt:
– gerade sitzen oder stehen
– Beine leicht versetzt (wie bei „In den Startlöchern“) mit den ganzen Fußsohlen aufsetzen
– Schultern runter, Kinn leicht nach oben schieben
– eine offene Armhaltung
– lächeln

Probiere es einfach mal aus! Nimm so oft wie möglich eine selbstsichere Grundkörperhaltung ein, auch wenn du allein im Büro bist oder auch nur im Auto sitzt. Booste dein Selbstbewusstsein einmal am Tag (oder je nach Bedarf) mit einer Power Pose und fake it ’til you make it … oder besser: ’til you become it!

 

Corinna Rindlisbacher

ist erfolgreiche Unternehmerin im Publishing-Bereich. Für ihre Gründung von ebokks, einem Service für Autoren und Selfpublisher, erhielt sie die Auszeichnung „Idee 2011“. Da eine glückliche Unternehmerin in einem gesunden Körper wohnt, beschäftigt sie sich mit Themen wie Selbstbewusstsein, Ernährung und Fitness und bloggt darüber auf karmayourself.de.

Vorheriger Beitrag

Elterngeldrechner für das neue ElterngeldPlus

Nächster Beitrag

Tausche Design gegen Coaching - Tauschbörse HelpMyStartup geht an den Start

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.