PersonalUnternehmerinnenwissen

Neue Plattform my-craft-job: Digitale Jobbörse für das Handwerk geplant

Es herrscht akuter Fachkräfte- und Azubimangel in vielen Handwerksbetrieben.

Warum?

  • Die Lebensgewohnheiten der Bewerber (m/w/d) unterscheiden sich mittlerweile deutlich von denen der Arbeitgeber.
  • Stellenanzeigen findet man nach wie vor in Tageszeitungen oder als PDF-Datei auf einer der zahlreichen Online-Plattformen.
  • Die jüngere Generation bewegt sich jedoch in der Social-Media-Welt ihres Smartphones.
  • So besteht keine Möglichkeit mehr, sich gegenseitig kennenzulernen.
  • Der große finanzielle und zeitliche Aufwand der Betriebe für die Personalsuche verpufft völlig wirkungslos.

my-craft-job geht Ende März an den Start

Die myjobmyfuture UG befasst sich seit einiger Zeit mit der Erstellung digitaler Jobbörsen. Das erste Produkt my-craft-job, die Jobbörse für das Handwerk, wird zum Ende des 1. Quartal 2021 (so die Planung) an den Start gehen.

Auffälligstes Alleinstellungsmerkmal werden die verpflichtenden Video-Stellenanzeigen und -Bewerbungen sein. Verbunden mit der Konzentration auf die wesentlichsten Informationen der potenziellen ArbeitgeberInnen und der Bewerber (m/w/d), die über unsere Plattform ausgetauscht werden, bieten wir ein innovatives Recruiting- und Bewerbungs-Tool um dem teilweise existenzbedrohenden Fachkräfte- und Azubimangel zu begegnen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Firmen-Homepage www.myjobmyfuture.com/de und auf der Homepage unseres ersten Produktes www.my-craft-job.com/de

„Es wurde uns in vielen Gesprächen bestätigt, dass wir hiermit eine erfolgversprechende, einfache und sehr effektive Möglichkeit zur Job- und Bewerbersuche auf den Markt bringen. Wir sind bemüht, schon vor dem Start interessante Kooperationspartner oder Werbemöglichkeiten zu finden, die uns dabei helfen, unser Produkt schnellstmöglich, flächendeckend bekannt zu machen“, erklärt Markus Schneider, der bei My craft Job für den Vertrieb zuständig ist. „Wir übertragen die verstaubten Prozesse in der Personal- und Jobsuche in das digitale Zeitalter. Teure Bewerbungsunterlagen sowie zeitraubende und unnötige Vorstellungsgespräche werden abgeschafft. Wir holen die Bewerber (m/w/d) mit Video-Stellenanzeigen und Video-Bewerbungen in ihrer Social-Media-Welt ab.“

Die Plattformbetreiber bieten völlige Kostenfreiheit für Bewerber (m/w/d) und minimale Kosten für die Arbeitgeber: „Vielleicht findet Ihr Haus Interesse an unserer Idee. Selbstverständlich stehen wir Ihnen in dieser Angelegenheit auch jederzeit gerne zu einem ausführlichen Gespräch zur Verfügung.“

Vorheriger Beitrag

1400 Teilnehmer beim 2. Neujahrsempfang des Forums Frauennetzwerke Region Stuttgart

Nächster Beitrag

Warum der Weltfrauentag gerade auch für Unternehmerinnen ein besonderer Tag sein sollte

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.