Rechtstipp

Datenschutz und Datenmissbrauch – was ist erlaubt und was nicht

Der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. , haben vor kurzem unsere umfangreiche Ratgeberseite zum Thema Datenschutz veröffentlicht. Hier finden interessierte Leserinnen und Leser unter anderem wichtige Informationen zu Datensicherheit, Datenmissbrauch, Vorratsdatenspeicherung, Tipps & Tricks zum Datenschutz uvm.

Technische Errungenschaften machen es möglich

Schon seit einigen Jahrzehnten verändert sich die Welt rapide. Maßgeblich daran beteiligt ist die Ausweitung der technischen Errungenschaften, die eine globale Vernetzung vor allem über das Internet gewährleisten. Über Ländergrenzen hinweg können Menschen Informationen austauschen, schneller als es über die althergebrachten Medien wie Zeitung, Radio und Fernsehen ginge. PC, Laptop und Mobiltelefon gehören heute für viele zum Alltag und ein Großteil der Menschen hinterlässt immer mehr Spuren im World Wide Web.

Mit dieser Entwicklung geht jedoch ebenso einher, dass immer mehr auch teils sehr persönliche Daten im Internet wiederzufinden sind. Adress- und Bankdaten, Geburtstage, Hobbys, Urlaubsbilder – all das und viele weitere personenbezogene Daten finden sich im Datennetz und auf sozialen Plattformen. Und dort sind sie viel leichter auch von anderen einsehbar, als es im alltäglichen Leben möglich wäre. Viele Menschen aber gehen noch immer sehr sorglos mit der Preisgabe solcher Informationen um. Mit der Änderung der Medienwelt und technischen Ausrichtung müssen sich deshalb nicht nur Gesetze verändern, sondern auch der gewissenhafte Umgang mit den sensiblen Daten weiterentwickeln.

Datenschutz im Internet

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Datenschutz, der immer mehr in den Fokus der internet- und computeraffinen Gesellschaft rückt. Beim Datenschutz stellen sich viele Fragen: „Wie sicher sind meine Daten im Netz? Wer kann auf sie zugreifen? Was kann ich selbst tun, um meine persönlichen Daten vor den Blicken Unbefugter und einem möglichen Missbrauch zu schützen?“ Diesen und weiteren Aspekten müssen sich Menschen in gut vernetzten Gesellschaften immer früher in ihrer Entwicklung stellen.

Doch welches Ziel hat der Datenschutz eigentlich? Was ist das Hauptinteresse? Welche Richtlinien und Gesetze sollen zum Schutz persönlicher Daten beitragen? Und was genau fällt überhaupt unter den Datenschutz?

Die Ratgeberseiten des Berufsverbandes der Rechtsjournalisten e.V. bietet kostenlose Ratgeberseiten, die genau über diese Punkte informieren: www.datenschutz.org

Vorheriger Beitrag

Deutscher Gründerpreis: Erstmalig zwei Frauen unter den Finalisten

Nächster Beitrag

#weitermachen // Kreativpiloten auf Deutschlandtour

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.