Aktuelles

FRAUEN unternehmen: Aktionstag am 17. November 2016

Gründungsinteressierte Frauen können sich am Aktionstag „FRAUEN unternehmen“ der gleichnamigen BMWi-Initiative telefonisch mit erfolgreichen Vorbild-Unternehmerinnen über das Thema Gründung austauschen.

Die Hotline 0800 2042190 ist kostenlos und am 17. November von 9 bis 18 Uhr erreichbar. Unter allen geführten Beratungsgesprächen verlost das RKW Kompetenzzentrum eine Business in der Box (für einen professionellen Werbeauftritt) im Wert von über 500 Euro!

Andere Aktionen w

„Vorbild-Unternehmerinnen“ zeigen wie es gehen kann

Für „FRAUEN unternehmen“ wurden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) „Vorbild-Unternehmerinnen“ gesucht, die ihre Inspiration und Leidenschaft für ein Leben als Unternehmerin weitergeben möchten. Beworben haben sich über 360 Unternehmerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet, aus denen die Jury im Herbst 2014 sogenannte Vorbild-Unternehmerinnen für den Start des Netzwerks ausgewählt hat. Dabei handelt es sich um Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen aus ganz unterschiedlichen Branchen. Überzeugt haben sie die Jury mit ihrer Motivation und ihren Ideen zur Umsetzung innerhalb des Netzwerks.

Aufgabe der „Vorbild-Unternehmerinnen“ ist es, in ihren Regionen beispielsweise Schulen, Hochschulen oder Veranstaltungen der Wirtschaftsförderung zu besuchen, um über ihre Erfahrungen als Unternehmerin zu berichten und den Unternehmerinnengeist zu befördern.

Betreut wird das Netzwerk durch die nationale Koordinierungsstelle im RKW Kompetenzzentrum mit Unterstützung der bundesweiten gründerinnenagentur (bga).

Initiative bis September 2017 verlängert

Das Bundeswirtschaftsministerium hat erst im Oktober 2016 die Initiative „FRAUEN unternehmen“ bis September 2017 verlängert. Seit dem Start der Initiative haben die Vorbild-Unternehmerinnen in über 300 Veranstaltungen für mehr Gründerinnengeist in Deutschland geworben. Neben Besuchen in (Hoch-)Schulen und Ausbildungseinrichtungen, dem Angebot von Praktika oder der Teilnahme an Veranstaltungen von Kammern, Messen und Wirtschaftsfördereinrichtungen, haben die Unternehmerinnen auch neue innovative Formate entwickelt und damit zahlreiche gründungsinteressierte Frauen und Mädchen erreicht. SHE works! berichtete.

 

Vorheriger Beitrag

Landfrauen verleihen CeresAward an Deutschlands beste Unternehmerin

Nächster Beitrag

Insolvenz - Schon bei der Gründung an das Ende denken?

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.