Aktuelles

Girls‘ Day 2019 im BMWi: „Berufswunsch: Unternehmerin“

Zum diesjährigen „Girls’ Day“ hat der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, 30 Schülerinnen in das Bundeswirtschaftsministerium eingeladen. Unter dem Motto „Berufswunsch: Unternehmerin“ setzen sich die Schülerinnen mit dem Thema „berufliche Selbstständigkeit“ auseinander und entwickeln in Gruppen eigene Geschäftsideen. Angeleitet und ermutigt werden sie dabei von Unternehmerinnen, die in der vom BMWi gestarteten Initiative „FRAUEN unternehmen“ als weibliche Rollenvorbilder mitwirken.

Bundeswirtschaftsminister Altmaier: „Selbstständigkeit ist eine tolle berufliche Möglichkeit. Dennoch wird in Deutschland nur jedes dritte Unternehmen von einer Frau gegründet. Ich finde es daher wichtig, Mädchen bereits frühzeitig zu ermutigen, eigene Ideen für Wirtschaft und Gesellschaft zu entwickeln und diese auch umzusetzen. Die Initiative „FRAUEN unternehmen“ ist ein wichtiger Pfeiler meiner Gründungsoffensive, mit der ich die Gründungskultur in Deutschland stärken will. Ich freue mich daher ganz besonders, dass die Schülerinnen unserer Einladung gefolgt sind und für einen Tag in die Rolle einer Unternehmerin geschlüpft sind.“

Mit der Initiative „FRAUEN unternehmen“ wirbt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für weibliches Unternehmertum: Über 160 Unternehmerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet wurden als Rollenvorbilder ausgewählt und geben in Veranstaltungen ihre Erfahrungen an Schülerinnen, Auszubildende, Studentinnen und Hochschulabsolventinnen sowie gründungsinteressierte Frauen weiter. In diesem Jahr beteiligen sich bundesweit über 40 Vorbild-Unternehmerinnen mit eigenen Veranstaltungen am Girls’Day.

Hier finden Sie weitere Informationen:

Vorheriger Beitrag

Frauen melden nur 4,4 Prozent aller Patente an

Nächster Beitrag

Shelly Hershkovitz: „Wir brauchen mehr weibliche Vorbilder in der Tech-Branche“

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.