Aktuelles

herCAREER: Erfahrungsaustausch mit Role-Models auf Augenhöhe

Ein tolles Programm hat Natascha Hoffner mit ihrem Team für die herCAREER 2016 auf die Beine gestellt. Die etwas andere Frauenkarrieremesse, die alle Aspekte einer weiblichen und familiären Karriereplanung abbildet, findet am 13. und 14. Oktober im Münchner MTC statt.

Im Fokus der herCAREER stehen Arbeitgeber, die Frauenkarrieren fördern und Chancengleichheit leben. Vor allem aber möchten die Veranstalterinnen mit der Messe Netzwerke schaffen für alle, die sich an Veränderungsprozessen beteiligen wollen.

Viele neue Formate

Dabei setzen sie auf viele neue Formate, die man sonst nicht unbedingt von Karriere-, Gründungs- und Recruitingmessen kennt. Aus Job-Walls zum Beispiel machen sie Job-Offer-Talks, bei denen Arbeitgeber mit spannenden Kandidatinnen zusammenkommen. Ein weiteres etwas anderes Format sind die Karriere-MeetUps. Hier reichen Frauen – aber auch Männer – konkrete Hilfestellungen oder Erfahrungen zu einem festgelegten Thema weiter.

Über 60 Vorträge und Diskussionen wird es geben, mehr als 90 Karriere-MeetUps und Job-Offer-Talks und auch der Netzwerkabend mit über 40 Table Captains wird für die Teilnehmerinnen eine Bereicherung darstellen. Geschäftsführerin Hoffner: „Mit der herCAREER bringen wir karriereinteressierte Frauen mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen, die sie in ihrem Vorankommen unterstützen, die Netzwerke öffnen und Verbindungen schaffen.“

Role-Models auf Augenhöhe

Und so weist das Programm zahlreiche Role-Models auf, die bereit sind, über ihre Erfahrungen zu sprechen wie etwa Philosophin und Bestsellerautorin Rebekka Reinhard, Valerie Bönström, Gründerin des Franchiseunternehmens Mrs.Sporty, und US-Konsulin Jennifer Gabito. Spannend wird auch die Diskussion sein, bei der unter der Moderation der Süddeutschen Zeitung Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, mit Robert Franken, dem ehemaligen CEO von Chefkoch und erklärten Feministen, darüber spricht, ob Gleichstellung Männersache ist. Auch über die Idee einer 32-Stunden-Woche wird auf der herCAREER diskutiert – mit Petra Mackroth, Abteilungsleiterin Familie aus dem Bundesfamilienministerium. Sie wird sich dazu äußern, ob weniger Arbeit mehr Leben bedeutet und wie Vereinbarkeit von Kindern und Karriere gelingen kann. Im Bereich Gründung diskutieren Anna Alex, Gründerin und CEO von OUTFITTREY, Ruth Schöllhammer, Vorstand beim Deutschen Gründerverband e.V., und Tanja Dreilich, Aufsichtsrätin bei der GRENKE AG, mit Holger Richter von der Förderberatung beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie darüber, was geschehen muss, damit Banken Gründerinnen und Gründer finanzieren. Die Gesprächspartner werden Lösungen vorschlagen und Gründerinnen erhalten praktische Tipps und konkrete Ratschläge.

Alle Infos und das vollständige Programm gibt’s unter her-career.com.

Vorheriger Beitrag

10. belladonna Gründerinnenpreis geht an UBEO

Nächster Beitrag

Der akustische Wochenrückblick - SHE works! Podcast KW 38

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.