Aktuelles

Initiative „FRAUEN unternehmen“ wichtiger Pfeiler der Gründungsoffensive

Anlässlich der Gründerwoche Deutschland 2018 findet im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) der „Tag der Vorbild-Unternehmerinnen“ statt.

Im Zentrum der Veranstaltung stehen die über 140 Unternehmerinnen, die sich als Teil der BMWi-Initiative „FRAUEN unternehmen“ ehrenamtlich als Vorbild in Schulen, Hochschulen oder bei öffentlichen Veranstaltungen für mehr Gründerinnengeist bei Frauen und Mädchen einsetzen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier betonte: „Die Initiative „FRAUEN unternehmen“ ist ein wichtiger Pfeiler meiner Gründungsoffensive, mit der ich mehr Gründer und Gründerinnen motivieren will und die Gründungskultur in Deutschland insgesamt stärken will. Ich bin der festen Überzeugung: Gründungen und Unternehmensnachfolgen sind für den Wirtschaftsstandort Deutschland und die Zukunftsfähigkeit der Sozialen Marktwirtschaft von zentraler Bedeutung. Das BMWi wird sich weiter dafür stark machen, dass Mädchen und Frauen mit größerer Selbstverständlichkeit ihre Ideen für die Wirtschaft auch in die Praxis umsetzen können.“

„FRAUEN unternehmen“ gibt es seit nunmehr vier Jahren

Mit der Initiative „FRAUEN unternehmen“ wirbt das BMWi seit dem Jahr 2014 für weibliches Unternehmertum: Unternehmerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet geben in Veranstaltungen ihre Erfahrungen an Schülerinnen, Auszubildende, Studentinnen und Hochschulabsolventinnen sowie gründungsinteressierte Frauen weiter und stehen ihnen beratend zur Seite. Mit Beginn des Jahres wurde die Initiative neu aufgestellt: Der Kreis der Vorbild-Unternehmerinnen wird gezielt erweitert, neue Kooperationen und Formate sollen die Anzahl der direkten Kontakte zwischen Vorbild-Unternehmerinnen und der Zielgruppe erhöhen und die Öffentlichkeitsarbeit der Initiative wird gestärkt.

Weitere Informationen zur Initiative „FRAUEN unternehmen“ finden Sie hier.

Vorheriger Beitrag

Ines Heydasch: Kündigung von Führungskräften - Was ist zu beachten?

Nächster Beitrag

Rückblick auf die 4. Gender Studies Tagung des DIW

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.