Aktuelles

Kampagne „Nachfolge ist weiblich!“: Chefinnen gesucht

Rund 150.000 Unternehmen suchen eine neue Chefin. Laut Berechnungen des Institutes für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn werden bis zum Jahr 2022 rund 150.000 Unternehmen in Deutschland vor der Übergabe stehen. Dies betrifft ca. 2,4 Mio. Arbeitsplätze. Eine gute Gelegenheit für Frauen, Unternehmen als Nachfolgerinnen zu übernehmen. Dabei hilft die bundesweite gründerinnenagentur (bga).

Sie begleitet Frauen auf dem Weg in eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge. Die bundesweite gründerinnenagentur (bga) und regionale Partnerinnen und Partner ermutigen und unterstützen Frauen auf dem Weg zum passenden Chefinnensessel, motivieren Unternehmen dazu geeignete Nachfolgekandidatinnen zu finden und vernetzen relevante Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Beratung und Qualifizierung.

Die Kampagne ‚Nachfolge ist weiblich!‘…

  • …initiiert die bundesweite Task Force zur Unternehmensnachfolge durch Frauen im Verbund mit rund 100 starken Partnerinnen und Partnern.
  • …kooperiert als Aktionspartnerin eng mit der nexxt-Initiative der Bundesregierung und ergänzt die Förderung von Unternehmensnachfolgen um Frauen als wertvolle Kandidatinnen.
  • …qualifiziert bundesweit Expertinnen und Experten, die im Dialog zukünftige Projekte und Aktivitäten für die Unternehmensnachfolge durch Frauen entwickeln.
  • …mobilisiert durch regionale Veranstaltungen und Aktionen künftige Chefinnen, Unternehmen, Expertinnen und Experten sowie die breite Öffentlichkeit für den Erfolgsfaktor‚ Unternehmensnachfolge durch Frauen‘.
  • …zeigt mit der Wanderausstellung erfolgreiche Nachfolgerinnen aus allen Bundesländern und ihre individuellen Wege zum Erfolg.
  • …vernetzt als zentrale Plattform die relevanten Aktivitäten zur Unternehmensnachfolge
    durch Frauen in Deutschland.

Weitere Informationen: www.existenzgruenderinnen.de > Unternehmensnachfolge

Vorheriger Beitrag

LandFrauenGuides - Verbraucherinfos auf's Land gebracht!

Nächster Beitrag

Aufbruch und Begrenzung - wie Frauen die Universität Bielefeld erlebt haben

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.