Aktuelles

Land Berlin bietet Seminarreihe in 12 Sprachen für Gründungsinteressierte

Menschen mit Migrationshintergrund – darunter auch Geflüchtete – sind begeisterte Gründerinnen und Gründer und werden seit 15 Jahren von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gemeinsam mit der Investitionsbank Berlin (IBB) mit mehrsprachigen Orientierungsseminaren zum Thema Gründung bei ihrem Vorhaben unterstützt. Die Existenzgründerinnen und Existenzgründer erhalten einen Einblick in Berlins vielfältige Beratungs- und Förderangebote sowie Themen aus der Rechts- und Finanzwelt. Die Einstiegsseminare werden in deutscher Sprache gehalten und von Muttersprachlerinnen und Muttersprachlern unterstützt. Zum ersten Mal in diesem Jahr wird ein Seminar in französischer Sprache angeboten.

Gründungsinteressierte bekommen Seminare in zwei Sprachen angeboten

Ob Menschen mit polnischen, türkischen, serbischen, russischen oder vietnamesischen Wurzeln – die Gründungssseminare werden in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Verbänden der ethnischen Communities durchgeführt und können deshalb größtenteils zweisprachig angeboten werden. Speziell für Geflüchtete werden die Seminare kostenfrei in den Sprachen Arabisch, Kurdisch und Persisch (Farsi) durchgeführt. Ergänzend werden zudem Seminare in deutscher und englischer Sprache angeboten.

Senatorin Ramona Pop, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „Jährlich machen sich tausende Berlinerinnen und Berliner mit Migrationshintergrund selbstständig. Diese Unternehmerinnen und Unternehmer leisten einen großen Beitrag zur wirtschaftlichen Dynamik in Berlin und bereichern die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt. Um diese Entwicklung zu begleiten, bietet das Land Berlin seit 15 Jahren diese Seminarreihe an. Zu diesem Jubiläum starten wir mit einem neuen Namen. Unter dem Titel ‚Vielfalt gründet – kulturspezifische Seminare in Berlin‘ wird die Reihe auch weiterhin aktiv und engagiert über die umfassenden Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten des Landes Berlin informieren und Gründungsinteressierte beim ersten Schritt in die Selbstständigkeit unterstützen.“

Dr. Matthias von Bismarck-Osten, Generalbevollmächtigter der IBB, ergänzt: „In Berlin steigt die Zahl der Unternehmungen durch Menschen mit Migrationshintergrund weiter. Damit der Wissenstransfer aber nicht an einzelnen möglicherweise noch bestehenden Sprachbarrieren scheitert, veranstalten wir die Seminare zweisprachig. In Kooperation mit der Gründermesse deGUT (am 13. und 14. Oktober) können wir außerdem einen tieferen Einblick in die Berliner Unternehmenswelt bieten.“

Inhalt der Seminare und Termine

Durchgeführt werden die Seminare von den Partnereinrichtungen der ethnischen Communities, geleitet von Referentinnen und Referenten mit den unterschiedlichsten Sprachkompetenzen. Um das Spektrum zu ergänzen, gibt es für existenzgründungsinteressierte Frauen (in Deutsch) sowie für Gründungsinteressierte in der Kreativwirtschaft gesonderte Seminarangebote in englischer Sprache. Webinare, die auf www.vielfalt-gruendet.de abzurufen sind, vervollständigen das Angebot. Jedes Seminar (Anmeldegebühr 10,- Euro) beinhaltet einen Imbiss sowie eine Eintrittskarte zur deGUT – den deutschen Gründer- und Unternehmertagen. Für Geflüchtete ist das Angebot kostenfrei.

Interessierte können sich über die Webseite vielfalt-gruendet.de anmelden.

coworking space
Vorheriger Beitrag

Die Mietkollegen – entspannt arbeiten im Coworking Space

Nächster Beitrag

Verbundprojekt Smile soll Mädchen für Informatik begeistern

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.