Aktuelles

Letzter Aufruf zum SENovation-Award: Ideen für Großelterngeneration

Wer eine lukrative Geschäftsidee sucht und gleichzeitig etwas Nützliches tun will, sollte sich im Umfeld seiner Eltern und Großeltern umsehen. Denn dort kommen zwei entscheidende Faktoren zusammen: Das Bedürfnis nach Lebensqualität im Alter und eine hohe Kaufkraft. Start-ups, auch in der Vorgründungsphase, oder Projektteams mit einer tollen Idee können sich noch bis zum 30. Juni für den SENovation-Award bewerben. Es winken ein Preisgeld von 5.000 Euro und ein individuelles Coaching.

Babyboomer kommen in die Jahre

Die Generation der Babyboomer kommt in die Jahre. Viele von ihnen sind gesund, geistig fit und haben ein gutes Auskommen. Jeder zweite der über 65-Jährigen hat ein Nettovermögen von 55.000 Euro, das Durchschnittsalter der Käufer von Neuwagen ist 54 Jahre. Dennoch machen kleine und größere altersbedingte Einschränkungen, der Verlust des Partners oder schlicht der Übergang in den Ruhestand ein erfülltes Leben im Alter nicht immer leicht. Das ist der Grundgedanke des SENovation-Awards, der von der Deutschen Seniorenliga und der SIGNAL-IDUNA-Gruppe ins Leben gerufen wurde. Er zeichnet Start-ups oder Unternehmen in der Gründungsphase aus, die mit einer Lösung zur Verbesserung von Gesundheit, Sicherheit und Lebensfreude im Alter aufwarten können. Von innovativer Technik und einfachen Alltagshilfen bis hin zu Netzwerken und Internetplattformen ist alles erlaubt. „Wir haben schon zahlreiche Bewerbungen erhalten, die auf dieses Marktpotenzial abheben“, sagt Frank Leyhausen, Projektleiter des SENovation-Awards.

„Mit dabei sind technische Hilfen für eine bessere Mobilität, innovative Therapieansätze zu altersbedingten Erkrankungen und raffinierte Lösungen für ein sicheres Zuhause. Aber auch digitale Lösungen wie Plattformen oder Apps, die das Leben im Alter einfacher machen, haben bei uns eine Chance.“

SENovation-Award richtet sich an Start-ups

Der SENovation-Award richtet sich an Start-ups, die seit maximal zwei Jahren bestehen oder noch in der Gründungsphase sind. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. Juni. Alle wichtigen Informationen zu Hintergrund, Teilnahmebedingungen und Jury gibt es unter www.senovation-award.de. Dort befinden sich außerdem Experteninterviews zum Themenkomplex „Demografischer Wandel und Wirtschaftsfaktor Alter“ sowie Beispiele für seniorenfreundliche Start-ups, die sich bereits erfolgreich etabliert haben.

Vorheriger Beitrag

Top5: Das regt Freelancer am meisten an ihren Auftraggebern auf

Nächster Beitrag

Let´s Yalla - Mehr Frauen in die Tech-Startup-Szene

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.