Aktuelles

MDR-Gleichstellungsbericht 2018: Weitere positive Entwicklungen und Fortschritte

Fast jede zweite journalistische Führungsposition im MDR wird mittlerweile von einer Frau besetzt. Laut aktuellem Gleichstellungsbericht lag der Anteil an Frauen in diesem Bereich 2018 bei 45,7 Prozent – ein deutliches Plus zu 2017, so der Jahresbericht 2018 der MDR Gleichstellungsbeauftragten Claudia Müller, den sie am Montag, 04. November 2019 im Rundfunkrat vorstellte.

Erstmals ist auch die Programmgeschäftsführung des KiKA mit Astrid Plenk weiblich besetzt. Insgesamt stieg die Frauenquote in Führungspositionen von 30,1 auf 32,8 Prozent. Quer über alle MDR-Bereiche gibt es 183 Führungskräfte, davon 60 Frauen und 123 Männer.

„Auch in den Gewerken der Filmproduktion also hinter der Kamera, ändern sich die Zahlen Schritt für Schritt“, betonte MDR- Intendantin Karola Wille. Noch wichtiger sei aber, dass sich in der modernen Arbeitswelt die Kultur ändere.

Geschlechterparität in Führungspositionen

MDR-Rundfunkratsvorsitzender Horst Saage dankte für den Bericht: „Bei der Schaffung einer modernen und leistungsfähigen Organisation ist die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern ein gewichtiges Thema, mit dem Innovations- und Qualitätsgewinne verbunden sind. Auch uns ist das Thema Gleichstellung ein zentrales Anliegen, das wir weiterhin ausdrücklich unterstützen.“

Spitzenreiter im MDR ist das Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt. Hier herrscht bereits Geschlechterparität in Führungspositionen.

Die Gleichstellungsbeauftragte Claudia Müller äußerte sich erfreut und stellte fest: „Auch 2018 wurden die bestehenden Konzepte und Strategien der Gleichstellung im MDR weiter evaluiert und implementiert.“

So wurde im MDR ein Projekt zur Flexibilisierung der Arbeitswelten aufgesetzt. Mittlerweile wurden etwa zwei Stellen für Korrespondenten-Büros im Jobsharing besetzt. Das Thema Gleichstellung und audiovisuelle Diversität spielt auch in den Angeboten des MDR eine wichtige Rolle – dem dienen beispielsweise Maßnahmen wie der Aufbau einer Datei mit Expertinnen in Programmen des MDR.

Der Gleichstellungsbericht des MDR wird regelmäßig im Internet veröffentlicht: www.mdr.de/unternehmen/informationen

Vorheriger Beitrag

Deutscher Startup Monitor 2019: Gute Laune bei deutschen Startups

Nächster Beitrag

Homeoffice oder doch ein eigenes Büro?

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.