Aktuelles

Neues „Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft“ öffnet in Berlin

Das neue Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes eröffnet seine neuen Räumlichkeiten in Berlin-Mitte. Das Projektbüro ist die bundesweit zentrale Anlaufstelle der Kultur- und Kreativwirtschaft. Bundesminister Sigmar Gabriel: „Das neue Projektbüro im Herzen von Berlin zeigt, dass die Kreativwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Kultur- und Kreativwirtschaft, das sind diejenigen, die neue Ideen in Wirtschaft und Gesellschaft tragen und damit die Innovationskraft unseres Landes maßgeblich prägen. Sie sind das kulturelle und intellektuelle Labor der Republik. Als Querschnittsbranche wirken sie innovationsfördernd entlang der gesamten Wertschöpfungskette und tragen so zur Wettbewerbsfähigkeit der ganzen Wirtschaft bei.“

Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft zentralerAnlaufpunkt

Das neu ausgerichtete Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft ist ein zentraler Anlaufpunkt, um Kreative stärker zu fördern und sie dabei zu unterstützen, mit ihren Ideen auch ökonomisch erfolgreich zu sein. Das Kompetenzzentrum wird die Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft als eigenständige Wirtschaftsbranche und Innovationsmotor noch stärker sichtbar machen und die Vernetzung zwischen Kultur- und Kreativunternehmen mit den traditionellen Wirtschaftsbranchen weiter vorantreiben.

Die Arbeitsschwerpunkte des Kompetenzzentrums sind Wissenstransfer, Vernetzung, Kommunikation und Veranstaltungen. Im Kompetenzzentrum gibt es Ansprechpartner für verschiedene Themenbereiche (z.B. Gründung und Wachstum, Innovation und Impulse, Internationalisierung und Export). Geplant ist ferner ein bundesweites Community-Management zur Benennung von Fellows, die als Trendscouts und Multiplikatoren Entwicklungen und Best-Practice-Beispiele aufspüren. Schwerpunkt der Veranstaltungsplanung mit bis zu 100 Veranstaltungen pro Jahr ist das bundesweite Angebot von Vernetzungsplattformen mit dem Ziel, die Marktchancen von Klein- und Kleinstunternehmen zu verbessern. Projektträger des neuen Kompetenzzentrums ist die Arbeitsgemeinschaft aus Backes und Hustedt GbR, u-institut e. V. und Michael Söndermann, Büro für Kulturwirtschaftsforschung.

Nähere Informationen unter www.kultur-kreativ-wirtschaft.de

Vorheriger Beitrag

Kandidatin gesucht: Wer wird erste deutsche Bundespräsidentin

Nächster Beitrag

Christa Weidner gewinnt Werner-Bonhoff-Preis

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.