Aktuelles

Next Generation Award: Unternehmensnachfolgerin des Jahres gesucht

Der Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. (VdU) verleiht zum zweiten Mal den Next Generation Award. Gesucht werden Unternehmerinnen, die vor mindestens zwölf Monaten die Übernahme eines Unternehmens abgeschlossen haben, mindestens 50 % der Gesellschaftsanteile halten und eine geschäftsführende Funktion innehaben. Der Nominierungsschluss ist der 17. März 2019.

Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat erneut die Schirmherrschaft für den Next Generation Award übernommen. „Durch die Übernahme eines Unternehmens können Frauen auf ein bewährtes Geschäftskonzept, auf qualifizierte Beschäftigte und einen soliden Kundenstamm aufbauen und gleich durchstarten. Deshalb habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft über den neuen VdU-Preis „Unternehmensnachfolgerin des Jahres“ übernommen“, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Nur ein Viertel der Nachfolger ist weiblich

Der DIHK-Nachfolgereport 2018 hat die Dringlichkeit des Themas belegt: Von den rund 7000 beratungssuchenden Unternehmen in 2017 hatte fast die Hälfte noch keinen Kandidaten für die Nachfolge. Auch wenn dieser gefunden ist, heißt das noch lange nicht, dass die Unternehmensübergabe gelingt. Dabei ist nur ein Viertel der Nachfolger weiblich. Das möchte der VdU ändern, indem er erfolgreiche Nachfolgerinnen sichtbarer macht. Mit dem Next Generation Award werden Frauen ausgezeichnet, die den Schritt als familieninterne und externe Nachfolgerinnen gegangen sind. Der Preis soll Unternehmertum auch in der Nachfolge als eine interessante Karriereoption herausstellen.

Gesucht werden Unternehmerinnen, die vor mindestens zwölf Monaten die Übernahme eines Unternehmens erfolgreich abgeschlossen haben, mindestens 50 % der Gesellschaftsanteile halten und eine geschäftsführende Funktion innehaben. Es gilt keine Einschränkung in Bezug auf Branche und Unternehmensgröße.

Anerkennung für viel Mut und Arbeit

Der Jury gehören Iris Kronenbitter, Leiterin der bundesweiten Gründerinnenagentur (bga), Dr. Marc Evers, Referatsleiter Mittelstand DIHK, Prof. Dr. Birgit Felden, Leiterin Studiengang „Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge“ an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel sowie Daniela Jäkel-Wurzer und Kerstin Flohr von der Initiative „generation töchter“ an. Auch die Gewinnerinnen des Next Generation Awards 2018, Arabelle Laternser und Larissa Zeichhardt, LAT Group, sowie Kerstin Khadri, K-Design Großschirme & Windschutz GmbH, werden der Jury in diesem Jahr beisitzen. „Der Next Generation Award ist für mich eine Anerkennung für viel Mut und Arbeit. Ich wünsche mir, viele Unternehmerinnen und Nachfolgerinnen mit meiner Geschichte zu inspirieren und auch ihnen Mut zu machen für den Schritt ins Unternehmertum. Mit dem Preis werden die vielen sehr individuellen Wege der Nachfolge endlich sichtbar gemacht“, so Khadri. Der Preis wird im Rahmen des Festaktes auf der VdU-Jahresversammlung am 16. Mai 2019 in Berlin vergeben.

Über den VdU:
Im Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. (VdU) sind rund 1.800 Unternehmerinnen in 16 Landesverbänden organisiert. Die Unternehmerinnen erwirtschaften zusammen einen Jahresumsatz von 85 Milliarden EUR und beschäftigen über 500.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland. Seit 65 Jahren setzt der VdU sich erfolgreich dafür ein, dass die Stimme der Unternehmerinnen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Gehör findet.

Nominierungen für den Next Generation Award sind bis 17. März 2019 unter diesem Link möglich: www.vdu.de/themen/next-generation-award.html

Vorheriger Beitrag

Gleichberechtigung in Deutschland? Fehlanzeige! Gesetzgeber und Gesellschaft im „Gender bias“

Nächster Beitrag

Weltfrauentag 2019: Mehr Frauen in Führung können mehr bewegen!

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.