Aktuelles

Personalführung – Lob und Anerkennung

Von Katharina Suchy

Wie sag ich´s meinem Mitarbeiter?

Was unterscheidet ein erfolgreich geführtes Unternehmen von anderen? Einer der wesentlichen Faktoren für nachhaltigen Unternehmenserfolg sind zufriedene Mitarbeiter. „Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen Markterfolg und Mitarbeiterzufriedenheit“, bringt Dr. Katharina Suchy, Expertin für Unternehmensstrategien und Vertrieb ihre Erfahrungen auf den Punkt.
In eigenen Untersuchungen hat sie das Verhältnis von Unternehmern bzw. Vorgesetzten und Mitarbeitern beurteilt und interessante Ergebnisse gemessen. „Regelmäßig lässt sich feststellen, dass Mitarbeiter zu Beginn ihrer Firmenzugehörigkeit sich sehr engagiert für ihr Unternehmen einsetzen. „ Im Laufe der Jahre kann sich das bei einigen jedoch deutlich umkehren.“ so Dr. Suchy. Hinzukommt, dass diese Veränderungen von der Unternehmensführung oft nicht wahrgenommen werden oder wahrgenommen werden wollen.
Weshalb gibt es diese Veränderungen und was können Sie als Chef(in) für engagiertes Verhalten tun?
Hauptgründe sind vor allem zwei Aspekte der Mitarbeiterführung. Mangelndes Feedback und zu geringe Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern.
Die Zeiten, in denen hierarchisch nach Management-by-MSM – „Machen Sie mal“ geführt wurde, sind größtenteils vorbei. Doch wer nicht miteinander spricht, begeht führungsseitige Kardinalfehler und riskiert die „Innere Kündigung“ des Mitarbeiters.

Und noch schlimmer, die Ergebnisse zeigen, dass unmotivierte Mitarbeiter ihre Ansichten bei Kunden zum Thema machen. „Ganz offensichtlich gibt es Gründe zum kommunikativen Frustaustausch. Und wenn Defizite nicht im Unternehmen selbst geklärt werden, kommuniziert der Mitarbeiter seine Frustbewältigung beim Kunden. Fatal.“ so, Dr. Suchy, denn der Kunde will keine Probleme hören, sondern Lösungen für seine Aufgabenstellung.

Mitarbeiterführung ist Aufgabe jedes Vorgesetzten und will genau wie eine sorgfältige Kundenbetreuung geführt sein. Und das ist kein Hexenwerk. Softwareprogramme wie umantis.com helfen bei der Personalführung wie CRM-Programme bei der Kundenbetreuung.

Gute Personalführung: So sag ich´s meinem Mitarbeiter!

Regelmäßige Kritikgespräche sind der Maßstab. Hierin soll gegenseitig beurteilt werden, inwieweit das Rollenverhältnis passt, welche Missstimmungen vorliegen und wie diese geklärt werden sollen.
„Führungskräfte sind oft nicht in der Lage, Forderungen an Mitarbeiter auszusprechen.“ Kritik ist immer auch außerhalb einer Komfortzone zu sehen. Doch sie ist Teil der Führungsverantwortung und klärt, überwindet Widerstand und sorgt für ein neues Vertrauensverhältnis.

Denn Forderungen beinhalten gegenseitige Vereinbarungen und schaffen durch darin liegende Wertschätzung Motivation und Ansporn für eine weitere ergebnisorientierte Zusammenarbeit.

8 Fragen, die Sie als Vorgesetzter in die Verantwortung mit Ihren Mitarbeiter bringen:

*Wie regelmäßig wollen Sie sich mit Ihrem Mitarbeiter oder Ihrem Mitarbeiterteam
austauschen? Ein guter Maßstab ist ein vierwöchiger Turnus beim Teamaustausch.
*Wie sehen die Zielsetzungen aus, die Sie Ihren Mitarbeitern auf den Weg geben?
Realistische Größen und wertschätzende Rückmeldungen schaffen Leistung.
*Fragen Sie auch nach Hinderungsgründen und Widerständen, die die
Arbeitsleistung betreffen? Offene und ehrliche Antworten sollten positiv quittiert
werden.
*Wie gehen Sie mit Kritikäußerungen vor? Eines sollte klar sein: Bei Kritik vor der
versammelten Mannschaft wird die „Innere Kündigung“ unmittelbar sein. Also
besser das Vier-Augen-Gespräch suchen.
*Müssen Sie Rahmenbedingungen in Ihren Arbeitsprozessen verändern? Das gilt
z.B. bei Mitarbeitern, die sich überfordert fühlen und veränderte Vorgaben
benötigen.
*Wie entwickeln Sie Ihre Mitarbeiter – einzeln und im Team? Schaffen Sie
Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung z.B. durch Ausbildungsteilnahmen.
*Wie schaffen Sie Möglichkeiten, dass Ihre Mitarbeiter eigenständig „Neues“
ausprobieren können? Geben Sie bei Ihren Zielvereinbarungen einen Korridor vor,
auf denen sich die Leistungen wiederfinden.
*Wie schaffen Sie Anerkennung? Ein Lob ist ein Lob – und vor dem versammelten
Team wirkt es Zufriedenheitswunder.
© SHE works! | Dr. Suchy

Führung ist ein breites Feld. Wem es gelingt, sich dieser Aufgabe offensiv zu stellen, Forderungen und Kritik genauso wie Lob zu leben, erhöht Zufriedenheit und Leistung seiner Mannschaft und damit seinen Erfolg im Markt.

 

Vorheriger Beitrag

Was kann eine App für mein eigenes Unternehmen?

Nächster Beitrag

18…

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.