Aktuelles

bpw Akademie Summer School 2017: Tolle Gelegenheit für Kurzentschlossene

Sie wollen nach einer Familienphase als Existenzgründerin durchstarten? Das zweiwöchige Programm der Summer School, gefördert vom Bundesfamilienministerium, hilft mit Seminaren, Gruppenarbeiten und Coachings dabei, Ihre Gründungsidee, den Business-Plan und Ihre Persönlichkeit als Unternehmerin voranzubringen. Nach dem Programm werden Sie weiterhin begleitet.

Es sind noch wenige Plätze frei. Nutzen Sie die Chance und bewerben sich gleich… spätestens bis 26.06. 2017! Informationen zum Seminar und der Bewerbung unter: www.bpw-akademie.de und #bpwSummerschool2017

BPW Summer School 2017

Vom 24. Juli bis 4. August 2017 dreht sich bei der Summer School wieder alles um die Unternehmensgründung von Frauen nach der Eltern- oder Pflegezeit. Innerhalb von 14 Tagen wird den Teilnehmerinnen die Möglichkeit geboten, sich bei dem Schritt in die Selbständigkeit unterstützten zu lassen. Erlesener Partner ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“.

Mit der bpw-akademie als Ausrichter gastiert die renommierte Summer School 2017 in der technischen Hochschule Brandenburg. Bereits zum dritten Mal finden innovative Kurse zu diversen relevanten Themen statt: Neben den gefragten Schulungen mit rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Hintergrund, werden zudem Spezialmodule wie Entrepreneurship/unternehmerisches Denken & Handeln sowie Businessplan angeboten.

Hier setzt Dr. Klaus Sailer, Professor für Entrepreneurship an der Hochschule München und Geschäftsführer des Strascheg Center for Entrepreneurship, an. Seine Module vermitteln essentielle Kriterien für einen guten Businessplan und Beurteilungskriterien im Umgang mit Banken und Finanzierungsinstitutionen. Darüber hinaus verdeutlicht er Merkmale einer guten Geschäftsidee und sensibilisiert die Teilnehmerinnen für Entrepreneurship.

Die Eröffnung wird in diesem Jahr durch Dr. Ralf Kleindiek, seit 2014 Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, begleitet.

Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, bei der Summer School 2017 dabei zu sein

Für die Teilnahme an der Summer School 2017 gelten folgende Kriterien: Die Bewerberinnen müssen eine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium vorweisen, haben bereits vor der Familienphase Berufserfahrungen gesammelt und gründen zum ersten Mal ein eigenes Unternehmen.

Die familienbedingte Auszeit vom Berufsleben muss abgeschlossen sein, sodass der neuen Aufgabe volle Konzentration gewidmet werden kann. Besonders interessant sind dabei Ideen mit Innovations- und Marktpotential, welche der Gesellschaft Mehrwert bieten.

Vorheriger Beitrag

WOMEN’S WELCOME BRIDGE geht in die zweite Runde

Nächster Beitrag

BAG: vermehrt Cybermobbing gegen Frauenorganisationen

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.