Aktuelles

Uta Zech ist neue Präsidentin des BPW Germany

Uta Zech ist die neue Präsidentin des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V.. Die Mitgliederversammlung hat die 53-jährige Werbekauffrau, Schauspielerin und Moderatorin am 04. Juni 2016 an die Spitze des Verbandes gewählt. Sie übernimmt das Amt von Henrike von Platen, die den BPW Germany von 2010 bis 2016 geleitet hat.

Markenzeichen Equal Pay Day

In ihrem Rückblick auf sechs Jahre Präsidentschaft unterstrich von Platen: „Der Equal Pay Day ist für den BPW Germany zum Markenzeichen geworden. Nichtvnur national, sondern auch international. Die Schlagkraft einer Idee, wenn sie mit anderen Verbänden und über die Parteigrenzen hinweg vertreten wird, zeigt auch der Erfolg der Berliner Erklärung.“ „Das werden wir mit dem neuen Bundesvorstand für das Entgeltgleichheitsgesetz fortsetzen“, ergänzte Uta Zech, „denn die ökonomische Unabhängigkeit ist die Grundlage für Chancengleichheit.“ Um jedoch langfristig etwas zu bewirken, müsse ein Kulturwandel in den Unternehmen stattfinden. Auchvdazu suche der BPW Unternehmens- und -fördermitglieder, die sich auf den Wegmachen, FairPay umzusetzen.

XXY ungelöst findet Fortsetzung

Dass nur Männer und Frauen gemeinsam etwas voranbringen können, darin sind sich scheidende und frisch gewählte Präsidentin einig. Veranstaltungen, bei denen sich Männer und Frauen zusammen an einen Tisch setzen, um Zukunft zu gestalten,  sollen deshalb fortgesetzt werden. Vorbild sei die im Oktober  letzten Jahres durchgeführte Tagung  XXY ungelöst. Zukunft 2060 – Aussichten für Männer und Frauen.

Als Lektüre zum Thema empfahl Henrike von Platen das im Juni erschienene Buch des Verbandes „Neue Courage! Business and Professional Women (BPW) Germany von 1931 – 2016“. Die 39 Autorinnen und Autoren geben einen
Überblick über Frauenpolitik damals und heute, die Geschichte des Verbandes und wie die Zukunft gendergerecht gestaltet werden kann.

Feuerwerk für 2020

Von Platen wird sich weiterhin für das Thema EPD stark machen. Die Past Präsidentin wird als FairPay-Expertin die Geschäftsstelle Forum Equal Pay Day leiten. Als Staffelstab überreichte Henrike von Platen ihrer Nachfolgerin Uta Zech ein Feuerwerk, das sie gemeinsam 2020 zünden wollen, wenn der Equal Pay Day auf Neujahr fällt.

Vorheriger Beitrag

pop-up-SocialMedia - Angela Wosylus

Nächster Beitrag

Offener Brief für ein wirksames Lohngerechtigkeitsgesetz

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.