Aktuelles

Verband deutscher Unternehmerinnen feiert Jubiläum

Der Verband deutscher Unternehmerinnen feiert das Jubiläum an der Gründungsstätte in Köln. Zu den Gratulantinnen gehören Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung in Nordrhein-Westfalen und Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln.

1954 gründete Käte Ahlmann, die in Köln aufgewachsene Unternehmerin mit einer Eisengießerei in Büdelsdorf, mit 30 gleichgesinnten Unternehmerinnen ein eigenes Netzwerk speziell für Frauen in der Wirtschaft. Unter dem Namen Vereinigung von Unternehmerinnen gewann dieses Netzwerk rasch an Mitgliedern und hat sich bis heute zu einem einflussreichen und international vernetzten Wirtschaftsverband mit 1.800 Unternehmerinnen entwickelt, die einen Gesamtumsatz von 85 Mrd. Euro erwirtschaften und rund 500.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Die Ziele der Gründungspräsidentin, als Grande Dame des deutschen Unternehmertums bekannt und bestens mit anderen Verbänden sowie der Politik vernetzt, haben bis heute Gültigkeit: Mehr Mädchen für Ingenieurberufe gewinnen und Aufsichtsratsplätze für die Frauen. „Ob mir ein Mann in der Straßenbahn seinen Sitz anbietet, ist mir ganz egal. Er soll mir einen Sitz in seinem Aufsichtsrat anbieten.“ Dieser Forderung von Käte Ahlmann verleiht der Verband bis heute mit seinem politischen Programm Ausdruck.

Starke Rollenvorbilder und Mutmacherinnen

Auch heute brauchen wir starke Rollenvorbilder und Mutmacherinnen. Ein von Vertrauen und unternehmerischen Austausch geprägtes Netzwerk wie im VdU wird auch zukünftig Frauen zusammenbringen.“ ist sich Jasmin Arbabian-Vogel, die aktuelle VdU-Präsidentin sicher und wirbt für mehr Unternehmertum unter Frauen.

Rosely Schweizer, Enkelin von Käte Ahlmann und langjährige Vizepräsidentin im VdU, ist heute Ehrenpräsidentin. Der gegenseitigen Unterstützung von Unternehmerinnen hat sie mit der dem VdU nahestehenden Käte-Ahlmann-Stiftung in Form von erfolgreichen Mentoringprogrammen eine Heimat gegeben. Angesichts der großen Herausforderungen der Menschheit appelliert Rosely Schweizer: „Nur Männer und Frauen gemeinsam können die Probleme der Zukunft lösen in einer globalen Welt.“

Im Rahmen eines Galadiners feiern 70 Vertreterinnen aus den Landesverbänden und dem Bundesvorstand im Kölner Hyatt Regency mit Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung in Nordrhein-Westfalen, sowie Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln. Die Kölner Bürgermeisterin gratuliert dem Verband. „Köln ist seit der Gründung durch Stadtmutter Agrippina eine Stadt der starken Frauen. Dass der Verband deutscher Unternehmerinnen hier seine Wurzeln hat, macht mich stolz und bestärkt uns Kölnerinnen, weiterhin für die Chancengerechtigkeit für Frauen entschlossen einzutreten – in der Wirtschaft, in der Politik und in der Gesellschaft insgesamt.“

Mehr über die Geschichte des VdU finden Sie hier: www.vdu.de/ueber-uns/geschichte.html

Vorheriger Beitrag

LandFrauen mit Ideen – Unternehmerin des Jahres 2020 gesucht

Nächster Beitrag

Gender Pay Gap auch bei Weihnachtsgeld

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.