Aktuelles

„Zeit für Familie und Beruf – wie Kinder und Eltern partnerschaftliche Erwerbskonstellationen erleben“

Das SowiTra Institut aus Berlin forscht und berät seit vielen Jahren zum Miteinander von Arbeits- und Familienzeiten, zu pflegesensiblen Arbeitszeiten oder der Nutzung von Elterngeldmonaten durch Mütter und Väter. Viele Unternehmen mit familiensensibler Personalpolitik haben uns dabei in den letzten Jahren unterstützt.

Aktuell ist SowiTra auf der Suche nach Interviewpartner_innen für eine neue Arbeitszeitstudie (gefördert vom BMFSFJ) – und sucht dazu Elternpaare, die gleichviel arbeiten (nämlich zwischen 32 und 36 Stunden) und die Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren haben.4

Näheres zur Studie und der Umfrage

Mütter sind immer häufiger erwerbstätig – Väter nehmen immer stärker eine aktive Rolle in der Familie ein. Die Mehrheit der Eltern mit Kleinkin-dern befürwortet heute ein Lebensmodell, in dem beide Eltern in ähnli-chem Umfang erwerbstätig sind und sich gemeinsam um die Fürsorgearbeit kümmern. Auch in der Politik werden neue Konzepte der partnerschaftli-chen Aufteilung von Erwerbsarbeit und Familienarbeit diskutiert.

Aber nur wenige Eltern schaffen es bislang, ein solches Modell auch tat-sächlich zu leben. Wir möchten mit solchen Familien ins Gespräch kommen und erkunden, wie sie damit ihren Alltag gestalten und wie sie dieses Modell bewerten.
Welche Erfahrungen machen Eltern, die beide gleichzeitig vollzeitnah erwerbstätig sind und sich die Familienarbeit teilen? Und wie erleben Kinder eine solche Konstellation ihrer Eltern?

Unsere Fragestellungen:

  • Wie erleben Eltern & Kinder es, wenn Vater und Mutter beide jeweils 32-36 Wochenstunden arbeiten?
  • Wie gestaltet sich dadurch der Familienalltag für Eltern & Kinder?
  • Welche Abstimmungen und Herausforderungen müssen Familien dabei lösen?
  • Welche Vorstellungen haben Kinder aus diesen Familien über „er-werbstätige Mütter“ und „aktive Väter“?
  • Wie waren die betrieblichen Reaktionen auf die Veränderung der Arbeitszeit?

Was haben wir vor?

Im Rahmen des Projekts möchten wir Interviews mit Eltern und Kindern führen. Wir interessieren uns für Ihre Motive und Erfahrungen, Ihre berufli-chen Konsequenzen sowie für die Alltagszeitgestaltung in Ihrer Familie.

  • Die Interviews dauern ca. 60 Minuten und finden bei Ihnen zu Hause statt.
  • Die Auswertung erfolgt streng anonymisiert. Wir nutzen die Erkenntnis-se daraus für die Formulierung von familienpolitischem Gestaltungsbedarf.

Gerne informieren wir Sie über unsere Ergebnisse!

Wer kann mitmachen?

Wir suchen Familien….

  • mit mind. einem Kind im Alter von 6 bis 12 Jahren,
  • in denen beide Eltern „vollzeitnah“ zwischen 32 und 36 Wochenstun-den arbeiten,
  • die Erwerbs- und Familienarbeit partnerschaftlich aufteilen Wie können Sie uns unterstützen?

Wenn die Beschreibung auf ihre Familie zutrifft und Sie Interesse hätten, uns über ihre Alltagserfahrungen in einem persönlichen Gespräch zu berichten melden Sie sich bitte per E-Mail oder Telefon (030-53014281) bei uns!

Bitte reichen Sie diese Anfrage auch an Kolleg_innen, Freund_innen und Verwandte weiter.

Vorheriger Beitrag

Die Gründerinnen von beliya - ein Schuljahr für eine Tasche

Nächster Beitrag

Mutterschutz für Selbstständige mit finanzieller Absicherung? Ein schöner Traum!

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.