April

Startup Camp Berlin 2016

Über 1000 Teilnehmer und 150 internationale Speaker – das Startup Camp Berlin hat sich in den vergangenen Jahren längst zu einem beliebten Top-Event der Startup Szene entwickelt. Der Bundesverband Deutsche Startups (BVDS) setzt auch in diesem Jahr auf sein Erfolgsformat: die zwei-tägige Konferenz findet in diesem Jahr vom 8.-9. April 2016 an der Humboldt-Universität Berlin (HU) statt.

Hoher Besuch beim Startup Camp Berlin 2016

„Ich freue mich sehr, junge Gründer auf dem Startup Camp in Berlin zu treffen, mit ihnen zu arbeiten und mein Wissen über Wachstum, den Kauf und das Management von nachhaltigen Unternehmen weiterzugeben“, sagt Mark Miller, CEO der Volaris Group, ein global agierendes Soft- und Hardwareunternehmen mit Sitz in Mississauga, Kanada. „Junge Gründer sind die Innovatoren der nächsten Generation“, sagt er. Die Volaris Group ist Teil eines börsennotiertes Unternehmensnetzwerkes mit mehr als 200 Tochterunternehmen, das auch in Europa durch Unternehmensakquisitionen weiter wächst.

Millers Teilnahme am Startup Camp zeigt, welchen Stellenwert die deutsche Gründerlandschaft im internationalen Kontext eingenommen hat. Jungen Unternehmern mit innovativen Ideen bieten sich aus Deutschland heraus mittlerweile hervorragende Möglichkeiten, international erfolgreich zu werden. Die Konferenz des Bundesverband Deutsche Startups bietet hierfür eine Möglichkeit, erste nationale und internationale Kontakte zu anderen, erfahreneren Gründern sowie Investoren und Entscheidern knüpfen zu können. Miller unterstützt andere Unternehmer darin, weltweit erfolgreiche Unternehmen aufzubauen.

„Bringt man junge Unternehmensgründer mit erfahrenen Unternehmern und Managern zusammen, haben beide Seiten etwas davon: die einen profitieren vom Zugang zu Innovatoren, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind, die anderen von unbezahlbarer Erfahrung und Vernetzung“ sagt Florian Nöll, Vorsitzender des Startup-Verbandes.

Startup Expo, Pitch Marathon, Office Hours und Focus Camps

Parallel zum Startup Camp finden erneut die Startup Expo, der Pitch Marathon sowie die so genannten Office Hours statt. Insgesamt 14 Focus Camps runden das Konferenzgeschehen im April ab. Diese von Kuratoren organisierten Camps werden ausgerichtet unter anderem zu Themen wie Finanzierung, HR, Marketing und Sales. Neu hinzugekommen sind Focus Camps rund um das Thema Digital Health, Legal sowie Business Angel, welches von Alexander Kölpin von WestTech Ventures sowie Sascha Schubert, Bundesverband Deutsche Startups, kuratiert wird.

Das Focus Camp wendet sich hierbei an angehende Angel, die nach dem erfolgreichen Verkauf der eigenen Firma nun ihrerseits auf der Suche nach interessanten Anlage- und Fördermöglichkeiten sind, um die Startup Landschaft mit notwendigem Kapital auszustatten, um innovativen Ideen den Zugang zu nationalen und internationalen Märkten zu ermöglichen.

Die Startup Expo bietet Startups die Möglichkeit, mit einem eigenen Messestand Aufmerksamkeit zu erregen und ihre Technologie und Gründungsidee vor einem breiten Publikum zu präsentieren. Sie erhalten Kontakt zu Unternehmensvertretern sowie potentiellen Kunden, Investoren und neuen Kooperationspartnern. Insgesamt 40 Messestände werden vergeben.

Der Pitch Marathon bietet insgesamt 26 Startups und Gründungsteams die Möglichkeit, sich den Investoren, Corporates und der Presse vorzustellen. Jedes Startup hat dafür fünf Minuten Zeit. Junge Startups erhalten durch den Pitch Marathon die Chance, nationale und internationale Investoren kennenzulernen und echtes Geld für den Unternehmensaufbau einzusammeln.

Bewerbungen für den Pitch Marathon und die Expo laufen derzeit noch.

Das Startup Camp Berlin findet in diesem Jahr an der Humboldt Universität Berlin (HU) in der Dorotheenstraße 24, statt. Erwartet werden mehrere hundert Teilnehmer aus dem In- und Ausland.

Alle Daten in der Übersicht:
was: Startup Camp Berlin
wo: Dorotheenstraße 24, Berlin
wann: 8.-9. April 2016

Weitere Informationen finden Sie auch auf Facebook und Twitter #scb16 sowie unter www.startupcamp.berlin

Über den Bundesverband Deutsche Startups

Der Bundesverband Deutsche Startups ist Repräsentant und Stimme der Startups in Deutschland. Er engagiert sich für ein gründerfreundliches Deutschland und steht daher in stetigem Dialog mit Entscheidungsträgern in der Politik. Gemeinsam mit ihnen erarbeitet der BVDS Vorschläge, die eine Kultur der Selbständigkeit fördert und diese in die Gesellschaft trägt. Der BVDS wurde 2012 von Florian Nöll und Sascha Schubert gegründet und hat seinen Sitz in Berlin.

Vorheriger Beitrag

Engagementstrategie des Bundesfamilienministeriums setzt neue Schwerpunkte

Nächster Beitrag

10jähriges Bestehen der Gründerinnenzentrale

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.