Unternehmerinnenwissen

Elevator Pitch: wie ich mich und mein Angebot in 2 Sätzen toll präsentiere

Von Andrea Reichhart

Stellen Sie sich vor, Sie sind auf einer Messe und treffen viele interessante Leute. Darunter sind auch zahlreiche Menschen, die potentielle Kunden von Ihnen sind. Man unterhält sich, knüpft Kontakte und immer wieder kommt die Frage: „ Und, was machen Sie beruflich?“

Jetzt brauchen Sie eine knackige Kurzpräsentation, die in Ihrem Gegenüber das Bedürfnis auslöst mehr zu erfahren! Denn so können Sie auf sich und Ihr Angebot aufmerksam machen und den nächsten Schritt angehen: wie den Austausch von Kontaktdaten, oder vielleicht sogar schon ein weiterführendes Gespräch vereinbaren.

Haben Sie diese 2 kurzen Sätze parat?

Oder wird es meistens eine Erklärung, die etwas länger dauert mit manchen ….ähs…..dazwischen? Oder fällt es Ihnen schwer überhaupt auf den Punkt zu bringen, was Sie genau machen?

Aber keine Sorge, denn das ist auch gar nicht so einfach und braucht etwas Übung. Vor allem, wenn man frisch mit seinem Business gestartet ist.

Was Ihnen hier hilft ist ein richtig guter Elevator Pitch.

Aber was ist ein Elevator Pitch und wie erstelle ich einen? Ein Elevator Pitch ist eine Kurzpräsentation in wenigen Sätzen und bewirkt folgendes:

  • er erklärt wer ich bin
  • was ich genau tue
  • er bietet eine Problemlösung an/ bzw. macht ein unwiderstehliches Angebot

Der Elevator Pitch lässt sich in allen erdenklichen Bereichen anwenden, wie z.B.:

  1. bei Präsentationen um mein Thema spannend vorzustellen
  2. bei Kundengesprächen, Telefonaten, Akquisen
  3. bei Vorstellungsgesprächen
  4. auf Messen/Seminaren um interessante Kontakte zu gewinnen
  5. in Webinaren/ Videos/ Blogartikeln mit dem passenden Call-to-Action

Dabei hat der Elevator Pitch folgende Eigenschaften. Er ist:

  • einfach strukturiert
  • leicht verständlich
  • jederzeit konsumierbar

Damit er auch wirklich in jeder Situation funktioniert.

Bleiben wir bei dem Beispiel des persönlichen Kennenlernens, wo ich mich kurz vorstelle und mich und mein Angebot präsentiere.

Hier kommt ein Beispielsatz von Stefanie Wagner, sie ist Business Coach:

“Mein Name ist Stefanie Wagner und ich bin Business Coach mit dem Schwerpunkt Meditation und Entspannung. Ich helfe gestressten Führungskräften und Unternehmern dabei mehr Ruhe und Fokus in ihren Alltag zu bringen, so dass sie gleichzeitig mehr leisten können und ihre Lebensqualität steigern.”

2 Sätze – und alles ist gesagt

In 2 Sätzen benennt sie leicht verständlich WER sie ist und WAS sie konkret für WELCHE Zielgruppe anbietet. So kann ihr Gegenüber schnell entscheiden, ob er an ihrem Angebot Interesse hat und mehr darüber erfahren will.

Stefanie ist nicht beliebig in ihrer Formulierung, sondern benennt gleich ihren Schwerpunkt – denn Business Coaches gibt es viele!

Und sie spricht sofort ein gängiges Problem an und benennt die Lösung, sowie das ersehnte Ziel: mehr innere Ruhe und Fokus verbunden mit einer höheren Leistungsfähigkeit.

Den passenden Elevator Pitch für Ihr Angebot zu erstellen ist nicht schwer. In diesem Blogartikel finden Sie eine genaue Anleitung: http://bit.ly/2l8gmpA

Vorheriger Beitrag

Rabenmutter oder Superwoman? Berufstätig als Mutter ohne schlechtes Gewissen

Nächster Beitrag

Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.