Unternehmerinnenwissen

Öffentlich Sprechen mit zitternder Stimme? Diese 2 Tipps helfen garantiert!

Von Andrea Reichhart, Coaching

Unsere Stimme ist der Spiegel unserer Seele. Neben unserer Mimik und Körpersprache verrät unsere Stimme schnell, wie wir uns wirklich fühlen. Und wer ist nicht angespannt vor seinem öffentlichen Auftritt? Sei es eine Rede, eine Präsentation, ein Vortrag – selbst die kurze Vorstellung vor neuen Kollegen kann uns innerlich zittern lassen und wir denken „Hoffentlich ist dieser Moment schnell vorbei!“

Eins ist klar: Übung macht den Meister. Und je öfter ich vor anderen Menschen spreche, umso entspannter gehe ich mit der Situation um.

Da aber auch hier die Menschen, die Räumlichkeiten und Themen oft wechseln, bleibt eine gute Portion Bauchkitzeln nicht aus.

Heute möchte ich Ihnen 2 wertvolle Tipps geben, was Sie konkret tun können, um Ihre Anspannung vor Ihrem öffentlichen Auftritt zu lindern und mit einer starken Stimme zu sprechen. Ob Sie Ihre erste Rede vor sich haben, oder schon viel Erfahrung haben: diese Tipps werden Ihnen garantiert helfen, sind leicht zu lernen und einfach umzusetzen.

Tipp 1: Die Füße in den Boden wachsen lassen

Wenn wir sehr angespannt und unruhig vor unserem Auftritt sind, befinden wir uns mehr in unserem Kopf als in unserem Körper. Wir gehen unseren Text durch, denken an alles Mögliche und verhaften schnell an diversen Ängsten, wie: „ hoffentlich hören mir alle zu……hoffentlich vergesse ich meinen Text nicht……hätte ich doch besser die anderen Schuhe angezogen…“ und so weiter.

Diese einfache Übung können Sie sogar unter anderen Menschen machen, so dass keiner etwas davon merkt. Sie holt sie direkt zurück in Ihren Körper und erdet sie:

Atmen Sie konzentriert ein und aus. Spüren Sie Ihre Füße. Spüren Sie den Boden unter Ihren Füßen.

Jetzt stellen Sie sich vor, wie Sie mit dem Boden verwachsen. Sie können dazu die Vorstellung von weißem, oder farbigen Licht benutzen – z.B. Ihre Lieblingsfarbe – oder von Wurzeln, die Sie sanft mit der Erde verbinden. Probieren Sie es aus. Ihre Intuition wird Ihnen das passende Bild geben. Verwachsen Sie mit der Erde und spüren Sie, wie sie Sie trägt. Liebevoll, stark und immer an Ihrer Seite. Bleiben Sie ein paar Atemzüge lang bei diesem Bild und lassen Sie sich erden.

Diese Übung gibt Ihnen innere Ruhe und Vertrauen in sich selbst. Nehmen Sie diese Energie mit auf Ihr Podium.

Tipp 2: Nutzen Sie Ihren Atem

Um Ihre Stimme stabil und fest zu machen und ein nervöses Flattern zu verhindern, machen Sie die folgende Übung einige Male, bevor Sie vor die Menschen treten:

Legen Sie Ihre Hand auf Ihren Bauch. Atmen Sie aus. Atmen Sie tief ein – hin zu Ihrem Bauch. Versuchen Sie einfach, Ihren Atem möglichst tief zu bringen und lassen Sie sich Zeit mit dem Atmen.

Atmen Sie langsam und vor allem hörbar durch Ihren Mund wieder aus. Achten Sie darauf, dass Ihr Atem ruhig und stabil fließt. Dieser Effekt stellt sich nach ein paar Atemzügen ein.

  • Lassen Sie einfach Ihren Atem kreisen. Ein und aus. Ganz leicht und ruhig, dann wird Ihr Atem automatisch tiefer.
  • Stellen Sie sich nun vor, Sie hätten einen Ballon in Ihrem Bauch. Den möchten Sie aufpusten.
  • Holen Sie tief Luft. Nun lassen Sie die Luft langsam und kontrolliert wieder herausfließen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Atem hören.

Mit dieser Atemübung bringen Sie sehr schnell Stabilität in Ihren Atemfluss und somit in Ihre Stimme: denn Ihr Atem trägt Ihren Ton und ist die Basis für eine voll klingende und ausdrucksstarke Stimme.

Wenn Sie diese Übung einige Male vor Ihrem öffentlichen Auftritt machen, haben Sie eine bessere Kontrolle über Ihre Stimme, weniger Nervosität in Ihrem Klang und wirken selbstbewusster und stärker.

Übrigens: diese Übung können Sie natürlich auch dazu einsetzen um überzeugender zu telefonieren. Denn der Klang Ihrer Stimme hat einen enormen Einfluss auf Ihre Zuhörer und Gesprächspartner.

Wenn Sie erfahren möchten, was der Klang Ihrer Stimme noch alles Gutes für Sie und Ihr Business tun kann, dann habe ich für Sie „Das Geheimnis einer tollen Sprechstimme“. Hier erkläre ich Ihnen in ein paar Minuten die Vorteile einer toll klingenden Stimme und gebe Ihnen eine einfache Übung an die Hand, mit der Sie Ihre Kommunikation unwiderstehlich gut machen:

Probieren Sie die Übungen aus und Sie werden sehen und spüren, wie wohltuend und hilfreich sie sind.

Nun wünsche ich Ihnen viel Erfolg bei Ihrem nächsten öffentlichen Auftritt!

Vorheriger Beitrag

Der lange Weg zur Digitalisierung

Nächster Beitrag

Tita von Hardenberg „Berliner Unternehmerin 2016/2017“

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.