Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Diskriminierung durch Algorithmen? Künstliche Intelligenz aus einer Geschlechterperspektive

17. November @ 16:00 - 18:00

Online-Ringvorlesungsreihe „Gender und Digitalisierung“

Zuverlässig, effizient, vorurteilsfrei – geht es um softwaregesteuerte Systeme, dann sind diese und ähnliche Begriffe häufig zu hören. Dabei weisen Studien seit Jahrzehnten in eine andere Richtung: Maschinen und Computeranwendungen, die Daten verarbeiten, bringen durchaus Fehlbarkeiten mit sich, mit teils schwerwiegenden Folgen. Immer deutlicher zeichnet sich ab, dass gerade marginalisierte Gruppen davon besonders betroffen sind. In Zeiten zunehmender Digitalisierung setzt sich dieses Problem in immer mehr Gesellschaftsbereiche fort und kann (digitale) Ungleichheiten verstärken. Doch was bedeutet das, gerade aus Geschlechterperspektive? Sind vor Alexa alle gleich? Und warum heißt es überhaupt Alexa – und nicht Alex?

Der Vortrag zeigt zum einen auf, an welchen Stellen algorithmengesteuerte, KI-basierte Technologien eingesetzt werden und Diskriminierungsrisiken darstellen. Ergründet werden soll unter anderem, wie genderbezogene Bias in Computeranwendungen entstehen, was sich dagegen unternehmen lässt und welche Gruppen und Initiativen dabei eine Rolle spielen.

Referentin:

Nele Heise (Hamburg)

Nele Heise, M.A., ist freie Medienforscherin und Referentin für digitale Kommunikation; zuvor war sie Junior Researcher am Leibniz-Institut für Medienforschung, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg und der Leuphana Lüneburg. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die ethischen Herausforderungen der Digitalisierung. Neben Publikationen zur Ethik der Onlineforschung und Algorithmen-Ethik, engagiert sie sich in der Aufklärungsarbeit zum Thema. Dazu zählen zahlreiche Medienauftritte, Vorträge, Workshops, Performance- und Theaterprojekte sowie die Mitarbeit im BMJV-geförderten Storytelling-Projekt “ANNA – das vernetzte Leben” (iRights e.V.) zu Algorithmen und KI im Verbraucheralltag. Seit Frühjahr 2021 ist sie für die Impfkampagne der Stadt Hamburg tätig.