Gründerinnen im Porträt

Whispering Voice Publishing erfüllt den Wunsch vom eigenen Buch

Vera Elisa Seibold und Sindy Kirks haben gemeinsam Whispering Voice Publishing gegründet. Bei Whispering Voice treffen traditionelle Werte auf innovative Offenheit und leidenschaftliche Umsetzung. Gemeinsam verwirklichen sie und ihr Team den Traum vom eigenen Buch und bieten den Leser:innen ein Bucherlebnis von Biographie über Erzählung bis hin zu Nischeninhalten wie New Adult, the new way of living & Graphik Novels. Langfristig wollen sie einen Teil ihres Gewinns nutzen, um Biografien der Menschen zu schreiben, denen auf Grund mangelnder Privilegien der Zugang dazu fehlt.

Gründerin Sindy Kirks

Was ist die Besonderheit Ihres Start-ups?

Whispering Voice Publishing fokussiert sich als Verlag auf die Geschichten, die in den Hinterhöfen und Seitengassen versteckt liegen. Wir nutzen unsere Gewinne, um auf der einen Seite Autoren ihre verdienten Honorare auszuzahlen. Zum anderen nutzen wir sie, um jenen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihre Geschichte in Form eines Buches zu teilen, die auf Grund gesellschaftlicher Stigmata ungesehen blieben. Unser Leitwert ist die Integrität, mit der wir die Authentizität einer Geschichte über die Vermarktung stellen, frei nach dem Motto: Not sex sells, but honesty does.

Was sind Ihre ersten beruflichen Erfolge?

Bereits wenige Monate nachdem wir entschieden haben, einen Verlag zu gründen, veröffentlichen wir unser erstes Buch “Dazwischen”. Noch in der Gründung, vor der Veröffentlichung des Buches, haben wir Klienten gewinnen können, die möchten, dass wir ihre Geschichte als Ghostwriterprojekte schreiben und schließlich veröffentlichen. Der Erfolg liegt wohl darin, dass wir ohne unauthentisches Marketing und ohne Verlust unserer Integrität einen großen Zulauf von Menschen haben, die gewillt sind, ihre Story schreiben zu lassen und über uns zu veröffentlichen.

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?

Ursprünglich kommen Sindy und ich aus völlig anderen Gebieten als dem Verlagswesen. Sindy studierte und arbeitete im Bereich der Sozialwissenschaften und ich arbeitete nach meinem Studium im Bereich des Change Managements als Wirtschaftsingenieurin. Über den Drang nach Freiheit veränderte sich nicht nur unser Leben hin zu dem was man heute digitales Nomadentum nennt, sondern auch beruflich rückten wir dem professionellen Schreiben immer näher.

Was war für Sie der Auslöser, ein eigenes Unternehmen zu gründen?

Sindy und ich teilen die Freude am Reisen, am einfachen Leben und legen großen Wert auf Entschleunigung. Dazu gehört auch, dass wir in einer Medienwelt in der alles sofort, schnell und laut sein muss, der Fels in der Brandung sein wollen. Wir wollten, dass unser Verlag das repräsentiert, was Lesen für uns bedeutet. Eine stille Reflexion über das Leben. Whispering Voice Publishing stellt seine Autoren und ihre Geschichten in den Mittelpunkt, ihre Lektionen und Emotionen anstatt oberflächlicher Plattitüden.

Wer hat Sie beraten, wer sind Ihre Helfer und Mentoren?

Für den Aufbau haben wir keine:n Mentor:in an unserer Seite, wir arbeiten aus unserem Erfahrungsschatz. Was darüber hinaus geht, da sind wir sehr dankbar über ein breites Netzwerk, frei nach dem Motto „your Network is your networth“. Wir arbeiten mit großartigen Freelancer:innen und Unternehmer:innen im Bereich Webdesign, Lektorat und Presse zusammen.

Was war Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese gemeistert?

Die große Herausforderung lag darin, dass wir an verschiedenen Orten leben. Sindy und ich haben uns im echten Leben noch nie getroffen und haben sowohl unsere kreativen Projekte als auch Whispering Voice Publishing von zwei verschiedenen Orten aus umgesetzt. Was uns hilft, bei all der räumlichen Distanz fokussiert in die gleiche Richtung zu arbeiten, sind Momente, in denen wir uns die Zeit nehmen, nur privat zu sein. Nach einem Fehlinvestment in einen Mentor, haben wir jeder eine halbe Stunde darüber geschimpft und danach ging es weiter.

Wie machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam?

Wir haben eine starke Partnerin in Sachen Pressearbeit an unserer Seite, darüber hinaus sind wir über Social Media erreichbar und vertreten.

Was ist Ihre beste Vermarktungsidee?

Unsere stärkste Vermarktungsstrategie ist, der Fels in der Branding zu sein. Wir stehen für unsere Werte und damit für unsere und die Integrität unserer Autoren und Kunden ein. No matter what. Dadurch vermitteln wir Vertrauen und geben unseren Autoren und Kunden sowie allen Interessenten ein Fundament an Sicherheit, wo gibt’s das heute noch? 😉

Wie haben Sie die Finanzierung Ihrer Gründung umgesetzt?

Wir lieben die Arbeit mit unseren High Ticket Clients, die unseren gesamten Service in Anspruch nehmen: von der Organisation und Struktur der Geschichte, Schreiben des Buches bis hin zum Verkauf. Das ermöglicht uns zum einen Jung-Autoren zu unterstützen und zu fördern und zum anderen die Geschichten zu schreiben und zu veröffentlichen, die wir auf unseren Reisen erfahren. Geschichten von Menschen, die es sonst vielleicht nie in gedruckter/ geschriebener Form geben würde, wir aber so viel davon lernen können.

Welchen Traum möchten Sie noch verwirklichen?

Wegen der Pandemie haben wir uns noch nicht persönlich treffen können. Nach all den erfolgreichen Projekten, unserem ersten Buch und dem Verlag wollen wir uns endlich in die Arme nehmen und all das feiern, was wir geschafft haben. Für unser Business verfolgen wir die Vision eines internationalen Magazins, das die Geschichten der Menschen und deren Vielfalt in den Fokus nimmt.

Ihr Tipp: Was würden Sie anderen Gründerinnen empfehlen?

Slow and steady wins the race. Wir haben uns frühzeitig entschieden uns vom Wettbewerbsgedanken zu lösen und gehen alles in unserem eigenen Tempo an. Damit sparen wir uns viel Energie und können uns leichter darauf fokussieren, unseren Werten treu zu bleiben.

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg!

Hier geht es direkt zur Homepage von Whispering Voice Publishing: www.whisperingvoice-publishing.com 

Vorheriger Beitrag

5 unterschätzte Erfolgsroutinen

Warum jede Gründerin gute Englischkenntnisse haben sollte
Nächster Beitrag

Warum jede Gründerin gute Englischkenntnisse haben sollte

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.