Familie, Kinder & Co.

Periodenunterwäsche im Test: Wie funktioniert sie?

Aus der Redaktion

Frauen können für ihre Periode aus einer Reihe von unterschiedlichen Hygieneprodukten wählen. Neben Tampons und Binden zählen dazu unter anderem auch Periodenslips, wie sie zum Beispiel im Onlineshop Weekiss.de erhältlich sind. Im Praxistest können die Menstruationsslips unter anderem mit ihrer unkomplizierten Anwendung, einem angenehm trockenen Tragegefühl und einer großen Auswahl an verschiedenen Modellen überzeugen.

Wie funktioniert Periodenunterwäsche?

Bei Periodenunterwäsche handelt es sich zumindest auf den ersten Blick um ganz gewöhnliche Slips. Erst bei näherer Betrachtung wird deutlich, dass es sich bei Periodenunterwäsche nicht um normale Unterwäsche handelt. Denn die im ersten Moment unscheinbar wirkenden Höschen sind mit einem speziellen Membransystem aus mehreren Stoffschichten ausgestattet.

Die an der Haut anliegende Schicht saugt das austretende Blut sehr schnell auf und leitet es an die mittlere Stoffschicht weiter. Diese speichert das Blut ab, während die äußere Schicht dafür sorgt, dass nichts auslaufen kann, sodass sich Frauen während ihrer Tage jederzeit auf ein angenehm trockenes Tragegefühl verlassen können.

Periodenunterwäsche funktioniert also im Grunde genommen nach demselben Prinzip wie klassische Binden. Es handelt sich bei ihnen ebenfalls um ein außen getragenes Menstruationsprodukt, bei dessen Nutzung im Gegensatz zu Tampons oder Menstruationstassen nichts in die Vagina eingeführt werden muss, was nicht zuletzt Vorteile für die Scheidenflora hat.

Wie viel Flüssigkeit kann Periodenunterwäsche aufnehmen?

Jede Periode ist anders. Bei der Wahl der Menstruationsprodukte gilt es daher selbstverständlich, zu Produkten mit einer den eigenen Bedürfnissen entsprechenden Saugfähigkeit zu greifen.

Aus diesem Grund ist natürlich auch Periodenunterwäsche in verschiedenen Saugstärken erhältlich. Für die schwächeren Tage gibt es zum Beispiel Modelle, die in etwa soviel Flüssigkeit wie ein oder zwei Tampons aufnehmen können. Bei stärkeren Blutungen können Frauen, wenn nötig, aber auch auf Menstruationsslips mit einer Saugstärke wie fünf bis sechs herkömmliche Tampons zurückgreifen.

Genügen Periodenslips als alleiniger Schutz?

Viele Frauen machen sich zunächst Sorgen und befürchten, dass ihnen Periodenunterwäsche keinen ausreichenden Schutz bietet und unangenehme Missgeschicke im Alltag daher vorprogrammiert sind.

In den meisten Fällen ist diese Sorge allerdings unbegründet. Selbst an den stärkeren Tagen der Menstruation lässt sich dank Periodenslips mit entsprechend hoher Saugfähigkeit meist vollständig auf den zusätzlichen Schutz eines Tampons verzichten.

Um auf der sicheren Seite zu sein, ist es ratsam, dass Frauen ihre neue Periodenunterwäsche am Anfang erst einmal in aller Ruhe zuhause testen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob ihnen die Slips als alleiniger Schutz ausreichen. Ist das aufgrund besonders starker Regelblutungen nicht der Fall, bietet es sich an, Periodenslips zusammen mit einem Tampon oder auch einer wiederverwendbaren Menstruationstasse zu nutzen und so für einen optimalen Schutz im Alltag zu sorgen.

Periodenunterwäsche richtig reinigen

Einer der großen Pluspunkte von Periodenunterwäsche ist die Tatsache, dass die Slips immer wieder verwendet werden können. Im Gegensatz zu Tampons und Binden handelt sich bei ihnen somit nicht um Wegwerfartikel. Hat sich das Höschen vollgesaugt, sollte es mit klarem Wasser ein wenig ausgespült werden. Im Anschluss daran können die Menstruationshöschen dann mit der normalen Wäsche bei bis zu 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden.

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass sich Frauen auf die hygienische Sauberkeit ihrer Menstruationsunterwäsche verlassen können. Bei guter Pflege können hochwertige Periodenslips durchaus mehrere Jahre halten, was sich sowohl in Sachen Nachhaltigkeit als auch im Hinblick auf die Kosten für Menstruationsprodukte positiv bemerkbar macht.

Wie Periodenunterwäsche im Alltag zu überzeugen weiß

Im Vergleich mit anderen Menstruationsprodukten hat Periodenunterwäsche den entscheidenden Vorteil, dass ihre Nutzung im Alltag praktisch mit keinerlei zusätzlichem Aufwand verbunden ist. Die Höschen werden wie normale Slips angezogen und Frauen müssen sich als Schutz für ihre Periode auch nichts in ihre Scheide einführen.

In der richtigen Größe sind die Periodenslips ausgesprochen bequem und bieten ein angenehm trockenes Tragegefühl, dank dem sich Frauen auch während ihrer Periode im Alltag rundum wohlfühlen können. Ist die maximale Saugfähigkeit des Slips erreicht, wird er ganz einfach gewechselt. Diese unkomplizierte Handhabung macht Menstruationsunterwäsche nicht zuletzt auch für junge Frauen, die sich erst noch an ihre Regelblutung gewöhnen müssen, zu einer ausgezeichneten Wahl, die ihnen im Alltag eine optimale Sicherheit bietet.

Beim Kauf auf eine gute Qualität achten

Frauen, die sich für den Umstieg auf Periodenunterwäsche entschieden haben, sollten beim Kauf auf jeden Fall auf eine gute Qualität achten. Hochwertige Periodenslips wie die Produkte von Weekiss sind sorgfältig verarbeitet und bestehen aus Bio-Baumwolle, was für ein besonders angenehmes Gefühl auf der Haut sorgt. Davon abgesehen ist es ratsam, auf Produkte, die ohne die Verwendung von Bioziden auskommen, zu setzen, um unnötige Risiken für die Gesundheit auszuschließen.

Periodenunterwäsche im Test – Fazit

Periodenunterwäsche ist längst weit mehr als nur ein kurzfristiger Trend, für den sich nur einige wenige Frauen begeistern lassen. Die Menstruationsslips überzeugen mit Nachhaltigkeit, einer besonders einfachen Handhabung und einem herausragenden Tragekomfort, der mit Sicherheit jede Frau begeistern dürfte.

Da es Periodenhöschen in ganz unterschiedlichen Ausführungen gibt, ist es zudem problemlos möglich, beim Kauf zu einem Modell, dessen Schnitt dem eigenen Geschmack entspricht, zu greifen.

Julia Wolf – Teil des starken Vater-Tochter-Duos hinter der Marke unubu
Vorheriger Beitrag

Julia Wolf – Teil des starken Vater-Tochter-Duos hinter der Marke unubu

Nächster Beitrag

Bewerbungsphase für SENovation-Award 2022 gestartet

1 Kommentar

  1. Danni
    19. Januar 2022 at 15:53

    Ich verwende die von Taynie weil die bei 60 grad waschbar sind und keine Biozide haben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.