SHE works!

Neues Themenheft Mittelstand-Digital: Zusammenarbeit von KMU und Start-ups

Digitalisierungsschub, unterbrochene Lieferketten, signifikante Umsatzzuwächse im Onlinehandel – die wirtschaftlichen Veränderungen, die wir in den letzten Monaten erlebt haben, zeigen: Unternehmen müssen flexibel bleiben, wenn sie langfristig erfolgreich sein wollen. Sie müssen in der Lage sein, ihren Geschäftsbetrieb schnell und doch nachhaltig umzustellen, um auf den sich stetig ändernden Markt zu reagieren. Deshalb reicht es nicht, auf vorhandene Qualitäten zu setzen. Etablierte Prozesse müssen regelmäßig neu- und weitergedacht werden.

Für viele kleine und mittlere Unternehmen stellt sich dabei die Frage, wie sie mit den eigenen knappen Ressourcen am besten agieren. Eine Möglichkeit, diese Veränderungen anzugehen, kann die Kooperation mit Start-ups sein. Junge Unternehmen, die für Mittelständler oftmals passgenaue digitale Lösungen anbieten, können frischen Wind in deren bestehende Strukturen bringen. Gleichzeitig profitieren die Start-ups von der Erfahrung des etablierten Partners.

Wie sich diese Zusammenarbeit in der Praxis gestalten lässt, zeigt das neue Themenheft „Zusammenarbeit von KMU und Start-ups“ anhand bereits realisierter Praxisbeispiele. Dabei wird auch die Frage beantwortet, welche Rolle der Einsatz von digitalen Lösungen spielt und wie beide Parteien am besten zueinander finden.

Hier können Sie das neue Themenheft downloaden.

Vorheriger Beitrag

VdU: Rückzahlungen von Corona-Hilfen kommen zur Unzeit

Nächster Beitrag

KfW Research: Deutschland mit großem Anteil an grünen Schlüsselmärkten

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.