Gründerinnen im Porträt

Säulenyoga: Für ein gesundes und glückliches Leben

Lisa Valent ist gebürtige Österreicherin, wohnt seit Sommer 2020 in Göttingen und ist ausgebildete Yogalehrerin. Im Laufe ihrer Beschäftigung mit dem Thema „Gesundheit“, ist der 24-jährigen klar geworden, dass sich diese immer auf mehrere SÄULEN stützt. Ihr Ansatz (Säulenyoga) betrachtet dahingehend diverse Aspekte als Eckpfeiler, die zu einem gesunden und glücklichen Leben beitragen.

Was ist die Besonderheit Ihrer Firma?

Das Angebot von ‚Lisa Valent Yoga‘ birgt die vielfältige, jahrtausend-währende Faszination rund um die aus Indien stammende Yoga- und Meditationspraxis. Die „Magie“ der unterschiedlichen Yogatechniken muss man zweifelsohne erleben, und so lassen sich die Besonderheiten der Yoga-Einheiten nur schwer in wenigen Worten beschreiben. Feststeht: Wenn die Yoga-Philosophie und das Wissen aller bisherigen Yogalehrenden durch mich ins Außen strömen können, und meine Yogaschüler*innen DAS wahrnehmen, dann ist bei der Beschreibung meines Angebots in jedem Fall das Stichwort ‚Besonderheit‘ einzusetzen. 😉

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?

Nach einem holprigen Weg rein ins Studentenleben, welches mich absolut nicht erfüllte,  kam ich schon in jungen Jahren – also während meines Studiums – auf den richtigen Weg für mich, und so fand ich meine berufliche Etablierung in der Vermittlung von Yoga und weiteren gesundheitsrelevanten Themen.
Davor habe ich neben dem Studium bereits in unterschiedlichen Bereichen Praktika absolviert und Erfahrungen im Büro und als Nachhilfelehrerin gesammelt.

Was war für Sie der Auslöser, ein eigenes Unternehmen zu gründen?

Als ich mich dazu entschloss, Ausbildungen im Bereich Yoga und Ernährung zu absolvieren, war es mir humorvollerweise nicht so richtig klar, dass diese Berufsfelder automatisch die Einladung
für die Selbstständigkeit parat halten. Direkt nach dem Abschluss meiner ersten Yoga-Ausbildung gründete ich also mein Ein-Personen-Unternehmen.

Wer hat Sie beraten, wer sind Ihre Helfer*innen und Mentor*innen?

Ich wurde bereits von einer Vielzahl an Coaches und Unternehmensberater*innen positiv in meinem Werdegang unterstützt. Vor allem während meiner Privatausbildungen und der aktiven Teilnahme an
Workshops für Unternehmer*innen (Wirtschaftsagentur Wien) durfte ich mit inspirierenden Persönlichkeiten arbeiten. Diese fungierten für mich in der Mentoren-Rolle. Die Helfer*innen im Alltag sind allerdings meine Familienmitglieder, welche mir bei der konkreten Umsetzung eigener Projekte zur Seite stehen.

Was war Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese gemeistert?

Glücklicherweise war mein Arbeitsleben bisher noch nie von absoluten Katastrophen betroffen. Auch nicht während Corona, obwohl ich als junge Selbstständige ohne Förderansprüche natürlich große Nachteile hatte. Vielmehr waren schwere Krankheiten in der Familie, und meine eigenen gesundheitlichen Probleme die großen Herausforderungen, die es in den letzten Jahren zu überwinden galt.

Wie machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam?

Mein Angebot kommuniziere ich über soziale Plattformen, Flyer, Projekte wie ‚Yoga-Stand am Kirchtag‘, Vorträge und über meine eigene Website.

Was ist Ihre beste Vermarktungsidee?

Die beste Vermarktungsidee, die ich kenne, habe ich bei einem Workshop der Marketingexpertin Cornelia dal Sasso kennengelernt. An der Umsetzung dieser etwas aufwendigen Idee arbeite ich gerade. Wenn ich das Projekt abgeschlossen habe und die Früchte zu sehen sind, gebe ich Euch gerne mehr Infos dazu.

Welchen Traum möchten Sie noch verwirklichen?

Beruflich möchte ich den Wunsch verwirklichen, während meiner gesamten Erwerbszeit den Fokus auf die Lehre von Yoga, Firmenfitness und Meditation legen zu können. Privat wünsche ich mir ein konstantes Umfeld und die Realisierung von weiteren bereichernden Erlebnissen mit meinem Partner.

Was würden Sie anderen Gründerinnen empfehlen?

Ich würde anderen Gründerinnen tatsächlich etwas Engstirnigkeit ans Herz legen – das ist mal ein anderes Stichwort für ‚Klarheit fassen‘ oder ‚Pläne umsetzen‘.
Außerdem könnten professionelle Berufscoachings hilfreich sein, um herauszufinden, für welche persönlichen Werte und Rahmenbedingungen man in seinem Arbeitsleben sorgen muss, um innerlich erfüllt zu sein.

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg!

Hier geht es direkt zur Homepage von Lisa Valent Säulenyoga

Vorheriger Beitrag

Umfrage zum Student Startup Monitor 2020

Nächster Beitrag

Giffey legt international erstes Dossier „Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer“ vor

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.