Wettbewerbe

Hessischer Gründerpreis: Bewerbung noch bis zum 17. August!

Bis zum 20. Juli sind bereits über 100 Bewerbungen eingegangen. Das zeigt, dass die hessischen Existenzgründerinnen und -gründer und die jungen Unternehmen im Bundesland sich in der Corona-Krise nicht unterkriegen lassen. Denn knapp vier Wochen vor dem Bewerbungsschluss ist das Bewerberfeld nicht mehr weit entfernt von den Teilnahme-Rekorden der letzten Jahre.

Aus allen bis zum 17. August 2020 eingegangenen Bewerbungen erreichen zwölf Unternehmen je Kategorie („Innovative Geschäftsidee“, „Zukunftsfähige Nachfolge“, „Gesellschaftliche Wirkung“ sowie „Gründungen aus der Hochschule“) das Halbfinale. Die 48 Halbfinalisten pitchen vor einer großen Jury, die je Kategorie drei, insgesamt also zwölf Finalisten auswählt.

Diese treten am 27. November mit Messeständen und kurzen Pitches gegeneinander an und werden dann am Abend im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet – unter anderem vom Schirmherrn des Hessischen Gründerpreises, dem Hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir persönlich. Gewinnen können Teilnehmer einen professionellen Unternehmensfilm, viel mediale Aufmerksamkeit, hochwertige Netzwerkkontakte und wertvolle Trainings.

Hessischer Gründerpreis

Der Hessische Gründerpreis wird seit 2003 verliehen. 2002 von der KIZ gGmbH in Offenbach gegründet, wird er vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sowie mit europäischen Mitteln aus dem Fonds für regionale Entwicklung EFRE gefördert. 2020 findet der Hessische Gründerpreis in Kassel statt. Schirmherr ist der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Bewerbungsverfahren

Für den Hessischen Gründerpreis können sich alle hessischen Unternehmen bewerben, die nicht länger als fünf Jahre am Markt sind. Konzepte oder Gründungsideen werden nicht ausgezeichnet und die Gründer dürfen für den Lebensunterhalt nicht auf staatliche Mittel angewiesen sein. Von dieser Einschränkung ausgenommen ist die Kategorie „Gründungen aus der Hochschule“, die sich speziell an solche Gründerinnen und Gründer richtet, die noch in der Ideenphase stecken oder bereits gegründet haben, aber noch nicht von den Erträgen ihres Unternehmens leben können. Bewerbungen sind eigeninitiativ und auf Vorschlag möglich. Die potenziellen Preisträger müssen im Halbfinale binnen fünf Minuten eine Fachjury von sich überzeugen. Im Finale präsentieren sie sich einem großen Publikum aus der Wirtschaft. Die feierliche Preisverleihung findet am 27. November 2020 mit dem Hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir in Kassel statt.

Der Gründerpreis wird in vier Kategorien vergeben:

– Innovative Geschäftsidee: Innovative Produkte oder neuartige Dienstleistungen

– Zukunftsfähige Nachfolge: Kreativ modernisierte und strategisch neu aufgestellte Unternehmen

– Gesellschaftliche Wirkung: Unternehmen, die Verantwortung übernehmen

– Gründungen aus der Hochschule: Für kreative Ideen und Gründungen in frühem Stadium

Nähere Infos unter: hessischer-gruenderpreis.de/

 

Vorheriger Beitrag

Die neue Folge des stern-Podcasts „Die Boss“ ist online

Nächster Beitrag

LaSaRa - Coffee-to-go-Becher zum Essen

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.