Aktuelles

Partner*innen für den Nationalen Aktionstag „Nachfolge ist weiblich!“ gesucht

Auch in diesem Jahr finden rund um den 21. Juni 2021 wieder vielfältige Veranstaltungen unter dem Dach des Nationalen Aktionstags zur Unternehmensnachfolge durch Frauen statt. Unter dem Motto „Nachfolge ist weiblich!“ bieten die Akteurinnen und Akteure bundesweit Veranstaltungen an, um das Thema „Unternehmensnachfolge durch Frauen“ deutschlandweit bekannt zu machen und voranzubringen.

Jedes Jahr unterstützen Kammern, Wirtschaftsförderungen, Unternehmensberatungen sowie zahlreiche weitere Expertinnen und Experten den Aktionstag mit eigenen Veranstaltungen vor Ort unter dem Motto „Nachfolge ist weiblich!“. Ob Webinare, Podcasts, Pressegespräche, Meet-ups, Workshops, Podiumsdiskussionen, Storytelling, Nachfolge-Frühstück oder Porträts von Nachfolgerinnen: Akteurinnen und Akteure in allen Bundesländern bringen das Thema allen Interessierten vor Ort in Präsenz-, Hybrid- oder Digitalveranstaltungen näher.

Die bundesweite gründerinnenagentur (bga) wird den Nationalen Aktionstag „Nachfolge ist weiblich!“ koordinieren und die regionalen Akteurinnen und Akteure mit der Bereitstellung von Materialien, Beratung zu möglichen Aktivitäten, bei der Pressearbeit usw. unterstützen. Geplant ist auch ein überregionales Info-Telefon für Nachfolge- oder Übergabeinteressierte, an dem sich Nachfolge-Expertinnen oder -Experten gern beteiligen können. Teilen Sie der bga bitte mit, in welchem Zeitfenster und unter welcher Rufnummer Sie am Aktionstag bzw. Tag Ihrer Wahl zu erreichen sind.

Bitte teilen Sie der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) bis zum 20. März 2021 mit, mit welchem Beitrag Sie sich am Nationalen Aktionstag „Nachfolge ist weiblich!“ am 21.06.2021 bzw. an einem für Sie passenderen Datum beteiligen möchten.

Kontakt: unternehmensnachfolge@gruenderinnenagentur.de

Ziel: Zahl der Unternehmensnachfolgerinnen erhöhen

Frauen sind als Unternehmensnachfolgerinnen nach wie vor unterrepräsentiert. Das soll sich ändern. Der Nationale Aktionstag spricht daher insbesondere drei Zielgruppen an:

  • gut qualifizierte Frauen. Der Aktionstag möchte ihnen die Betriebsübernahme als interessante Option einer selbständigen Erwerbstätigkeit aufzeigen,
  • inhaber/innengeführte Unternehmen. Unternehmerinnen und Unternehmer sollen für die Potenziale ihrer Töchter und Mitarbeiterinnen im Hinblick auf den unternehmerischen Generationswechsel sensibilisiert werden und
  • Expertinnen und Experten. Wer Nachfolgeprozesse fachkundig begleiten und unterstützen kann, erhält durch den Aktionstag eine Plattform.

Die Federführung für die Nationalen Aktionstage liegt beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und beim Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Akteurinnen und Akteure des Nationalen Aktionstages sind die Mitglieder der Task Force sowie zahlreiche Expertinnen/Experten aus dem Bereich Unternehmensnachfolge. Dazu gehören das Institut für Freie Berufe, der DEHOGA, die Kammern und kommunalen Wirtschaftsförderungen, die Kontaktstellen Frau und Beruf, Technologiezentren, bga-Regionalverantwortliche sowie Banken und Unternehmensberatungen. Seit dem 1. Nationalen Aktionstag 2008 haben über 700 Veranstaltungen und Aktionen stattgefunden, die die vielfältigen Chancen, die eine stärkere Einbeziehung von Frauen in der Unternehmensnachfolge mit sich bringen, zeigen.

Vorheriger Beitrag

Xeem: Challenge-Plattform für Employer Branding & Open Innovation

Nächster Beitrag

Frauen.Können.Alles. - Videoserie über vorbildhafte selbständige HandwerksChefinnen

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.