Aktuelles

Warum der Weltfrauentag gerade auch für Unternehmerinnen ein besonderer Tag sein sollte

Von Sara Prinz

Seit 100 Jahren wird am 8. März traditionell der Weltfrauentag begangen. Für Sara Prinz, Autorin und Coach für Unternehmerinnen, ein Tag, den vor allem auch Unternehmerinnen ganz bewusst feiern sollten.

Schließlich sind Unternehmerinnen Frauen, mit ganz besonderen Stärken, die aber auch ganz besondere Herausforderungen meistern müssen. „Wer das Risiko einer Selbständigkeit auf sich nimmt, jeden Tag an sich und dem eigenen Unternehmen arbeitet und nebenbei noch Familie managt, der hat doch einen eigenen Feiertag verdient“, das zumindest meint Sara Prinz.

Als Coach begleitet sie insbesondere Frauen, die ihr eigenes Unternehmen schon aufgebaut haben und die ersten Schritte in der Selbständigkeit schon gegangen sind. Wer sich mit dem Thema Selbständigkeit auseinandersetzt, dem kommt ganz oft der Satz: „Selbst- und ständig!“, in den Sinn. Wenn man am Anfang steht, folgt man einer Leidenschaft, einer Überzeugung. Da hat Frau die Motivation und das innere Feuer, diese Idee umzusetzen. Ob als Floristin, Steuerberaterin, Rechtsanwältin, Maurerin oder KFZ-Mechatronikerin. Es gibt eine Begabung, eine Ausbildung oder ein Studium gepaart mit der Leidenschaft zu gestalten, nach eigenen Regeln zu spielen und das Risiko der Marktwirtschaft selbst zu tragen. Die Flamme ist entfacht, nicht mehr die Träume anderer zu verwirklichen, sondern die eigenen Träume umzusetzen.
aifinyo Rechnungsfinanzierung
Nach ein paar Jahren und je nach Lebensumständen, kann es passieren, dass die ursprüngliche Flamme erlischt. Zum Beispiel durch die Zerrissenheit zwischen Kindern, Partnerschaft und Unternehmen, ungeklärte Rollendefinitionen, eine Krise, wie viele sie durch Corona erleben oder aber auch wenn das Unternehmen wächst und man auf einmal Chefin ist und sich mit Personalfragen auseinandersetzen muss.

Meist erlischt die Flamme, wenn sich der Aufwand mit dem Ergebnis auf längere Zeit nicht mehr rechnet. Damit ist nicht das Preis-Leistungs-Verhältnis gemeint, sondern zumeist ist es eine Zeitfrage. „Ich verbringe immer mehr Zeit mit Bürokratie, als mit dem was mir eigentlich Spaß macht“, erzählte Karin in einer Coachingsitzung.

Susanne berichtet: „Zwischen Kindertaxi, Öffnungszeiten und Büro, das ist mein Leben.“

Unternehmerinnen vereint dann der Wunsch: „Da muss es doch noch mehr im Leben geben.“

Sara Prinz rät daher jeder Unternehmerin spätestens am Weltfrauentag innezuhalten und sich zu fragen: „So, wie es gerade läuft, ist es das, wie ich es möchte? Als Frau und als Unternehmerin?“

Unternehmerinnen sind Entscheidungsträgerinnen und Macherinnen. Sie gestalten und nehmen das Heft in die Hand – warum also nicht auch bei dieser Sinn-Frage: „War’s das? Da muss es noch mehr im Leben geben!“

Diesem Wunsch ist Frau Prinz mit der Idee der Heldinnen Community nachgegangen – als weibliches Pendant zur „Heldenreise nach C.G. Jung“.

Im Dezember 2020 ist ihr E-Book: „Lebensreisebuch für Frauen und Unternehmerinnen – Ein Einstieg in einen besonderen Heldinnenweg“, erschienen und landete gleich auf Platz 8 der Lebensführungsbücher bei Amazon. Für Sara Prinz ein klares Signal, dass die Sehnsucht nach „Mehr“ im Leben, anstatt nur zu funktionieren, groß ist.

Wie der Einstieg in den persönlichen Heldinnenweg für Unternehmerinnen aussieht, zeigt Sara Prinz bei ihrem Online Heldinnen Erlebnis Event zum Weltfrauentag am 8. März 2021 ab 20 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.saraprinz.de/heldinnenweg/heldinnen-erlebnisevent-weltfrauentag-2021/

Jede Teilnehmerin bekommt im Vorfeld ein persönliches Überraschungspaket zugesandt. Im Anschluss an dem Abend, wird es für alle Teilnehmerinnen und Interessierte eine Heldinnen-Communityseite geben, sowie im Juli ein großes Heldinnenprogramm.

Für weiter Informationen / Pressekontakte

Sara Prinz Supervision & Coaching
Dorfstraße 60
77749 Hohberg
Tel: 0176-72129097
E-Mai: info@saraprinz.de
Web: www.saraprinz.de

Unternehmensüberblick

Sara Prinz Supervision und Coaching ist seit 2018 als Supervisorin & Coach tätig. Zudem ist sie als ev. Diakonin in der Behindertenhilfe im Landkreis Heilbronn tätig. Hier ist sie für alle theologischen Fragestellungen, sowie die Durchführung von Gottesdiensten und Seelsorgeangebote zuständig.

Erfahrung als Seelsorgerin in verschiedenen Themenfeldern sammelte sie auch in ihrer Berufstätigkeit als Bezirks-Jugendreferentin in Böblingen und Tuttlingen.

Die Ausbildung zur Supervisorin & Coach absolvierte sie erfolgreich bei der Tübinger Akademie für Supervision mit den Themenschwerpunkten systemische Arbeit und NLP (Neuro Linguistisches Programmieren).

Sie arbeitet als Coach hauptsächlich mit Unternehmerinnen im 1:1 Coaching und hilft Frauen dabei, ihre eigenen Lebensfragen zu klären und zu neuem Verhalten und aktiven Lösungen zu führen. Dabei arbeitet sie hauptsächlich online über mit regelmäßigen Videocoachings.

Als erfolgreiche Podcasterin https://www.saraprinz.de/kategorien/podcasts/ und Bloggerin https://www.saraprinz.de/blog/, hat sie sich ein großes Netzwerk innerhalb von Social Media insbesondere auf den Plattformen LinkedIn und Facebook aufgebaut.

„Nicht nur Feuerwehr spielen ist mir wichtig. Ich möchte mit meinen Kundinnen Lösungen erarbeiten die wirklich alltagstauglich und nachhaltig sind. Wer mit mir arbeitet, ist bereit sein Leben und die bisherigen Verhaltensweisen zu hinterfragen und neue Lösung auszuprobieren und umzusetzen. Nur über Probleme zu reden, hilft aus meiner Sicht nicht – ich muss auch bereit sein, Lösungen umzusetzen.“

Aus dieser Erfahrung heraus bietet Sara Prinz keine Einzelstunden an, sondern arbeitet mit individuell abgestimmten Programmen, die je nach Fragestellungen zwischen 4 Wochen bis zu einem Jahr dauern können.

Mit dem Aufbau der Heldinnen Community, bestehend aus dem eBook: Lebensreisebuch für Frauen und Unternehmerinnen – ein Einstige in einen besonderen Heldinnenweg, dem Heldinnen – Erlebnis – Event am 08.03.2021 um 20:00 Uhr und dem großen Heldinnen-Programm im Sommer 2021, wird eine Frauengemeinschaft aufgebaut, die zum Ziel hat, sich gegenseitig zu unterstützen. „Wir können von- und miteinander lernen, wenn wir bereit sind Bewertungen und Konkurrenzdenken auszuschalten.“, davon ist Frau Prinz überzeugt.

Sara Prinz, hat eine Leidenschaft dafür, Frauen in Verantwortung für ihr Leben und die Gesellschaft zu bringen. Dafür arbeitet sie unermüdlich daran, neue Lösungen und Wege für ihre Klientinnen zu ermöglichen.

Vorheriger Beitrag

Neue Plattform my-craft-job: Digitale Jobbörse für das Handwerk geplant

Nächster Beitrag

Geld verdienen mit der eigenen Profession: Sandra Janke zeigt Künstler*innen wie es geht

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.