Aktuelles

Was ist ein nachhaltiger Kaffeebecher?

Vor dem Arbeitsbeginn noch schnell einen Kaffee holen? Gutue Idee, aber im Pappbecher?

Natur- und Umweltschutz sind zwei wichtige Themen unserer Gesellschaft. Wir haben lange Zeit Raubbau betrieben, heute bekommen wir die Quittung in Form von Naturkatastrophen, Luftverschmutzung und vielem mehr. Damit alle Lebewesen auf unserer Erde auch noch in der Zukunft auf einem lebensfähigen Planeten wohnen können, ist Nachhaltigkeit angesagt. Dies bedeutet einfach ausgedrückt: Wir Menschen müssen uns jederzeit gut überlegen, welche Auswirkung unser Tun und Handeln haben wird. Dinge sind zumindest so zu erhalten, wie sie sind bzw. zu verbessern. Was auf gar keinen Fall passieren darf, ist eine Verschlechterung.

Nachhaltigkeit im Alltag

Bereits im Kleinen kann jeder Einzelne etwas zum Schutz unserer Umwelt beitragen. Dazu gehören:

  • Kauf von Bio-Produkten aus umweltfreundlicher Produktion und nachhaltigem Anbau
  • Waren auswählen, die nicht unnötig verpackt sind und den eigenen Einkaufskorb oder ähnliches nutzen
  • stromsparender leben und nachhaltige Quellen auswählen
  • Lebensmittel in wiederverwendbaren Behältnissen kaufen, beispielsweise Glasgefäße Blechdosen vorziehen
  • Abfall im Haushalt vermeiden, zum Beispiel Stoff- anstatt Wegwerftaschentücher gebrauchen

Herkömmliche Coffee to go Becher sind out

Der Kaffee zum Mitnehmen, auch unter dem Namen Coffee to go bekannt, ist in vielen Ländern beliebt. Auch in Deutschland bieten ihn viele Cafés und Bäckereien an. Die meisten der Einwegbecher für Heißgetränke und Co. landen auf der Straße, in der Natur sowie auf öffentlichen Plätzen und verschmutzen somit unsere Umwelt. Negative Zahlen gibt es zudem aus der Herstellung: In unserem Land entstehen bei der Fertigung von Wegwerfbechern CO2-Emissionen von rund 48.000 Tonnen jährlich. Es gibt mittlerweile zahlreiche Kaffebecher und -tassen, die zu den nachhaltigen Produkten zählen.

Recycelbare Kaffeebecher

Wiederverwertbare Trinkgefäße zählen zu den nachhaltigen Kaffeebechern. Sie werden im Gegensatz zu den herkömmlichen Varianten mit einem Kunststoffbezug an der Innenseite, der die Wiederverwertung unmöglich macht, aus 100 Prozent recycelbarem Material hergestellt. Sie können in jeder Altpapiertonne entsorgt werden, später werden sie zu Papierfasern verarbeitet. Daraus lassen sich Zeitungs- und Umweltpapier sowie Verpackungen anfertigen.

Verwendung eigener Kaffeebecher

Noch nachhaltiger ist die Nutzung von Thermobechern aus Edelstahl, Keramik oder Porzellan, die sich über einen langen Zeitraum verwenden lassen. Wer sich einen Coffee to go besorgt, bringt seinen eigenen Kaffeebecher einfach mit. Je länger man sie nutzt, desto ressourcenschonender sind die Trinkgefäße.

Bio-Einwegbecher

Zwar landen sie auch nach einmaligem Gebrauch auf dem Müll, jedoch sind die Bio-Kaffeebecher entweder kompostierbar oder biologisch abbaubar. Die Trinkgefäße werden unter anderem aus Bambus oder 100 Prozent Papier hergestellt. Je nach Produkt kommt ein wasserbasierter Lack als Flüssigkeitsbarriere zum Einsatz.

Vorheriger Beitrag

Bewerbungsfrist verlängert – noch bis 15. Juli bei proTechnicale bewerben

Nächster Beitrag

Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft: In 6 Monaten zum Erfolg

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.