Finanzen

Wie Frauen sich auch in Krisenzeiten finanziell absichern können

Aus der Redaktion

Krisen können jeden treffen – ob Mann oder Frau, jung oder alt, Angestellter oder Selbstständiger. Umso wichtiger ist es, finanzielle Sicherheiten zu schaffen, auf die selbst in unvorhersehbaren Krisen Verlass ist. Wie genau das funktioniert, wird in diesem Artikel ausführlich erklärt. 

Vorausschauendes Handeln

Frauen, die nicht erst dann reagieren, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, sondern diesen schon vorher prophylaktisch verschließen, werden die Krisenzeiten als Siegerinnen überwinden. Doch wie genau funktioniert eine finanzielle Prophylaxe? Ganz einfach: Indem man in den Monaten, in denen das Geschäft floriert, einen Teil des Einkommens zur Seite legt und sich so einen Notgroschen anspart. 

Der Notgroschen sollte so groß sein, dass er mindestens drei, besser noch sechs Monatsausgaben deckt. Besonders dann, wenn Frauen ein eigenes Unternehmen haben und in diesem noch Mitarbeiter involviert sind, die ebenfalls ausbezahlt werden müssen, darf ein solcher Notgroschen nie fehlen. Doch auch als Arbeitnehmerin ist es sinnvoll, sich ein wenig Geld anzusparen, um die monatlichen Kosten für einen gewissen Zeitraum decken zu können. Diese Sicherheit ist eine gute Grundlage für eine Neuausrichtung, wenn die Krise einen Neustart unausweichlich werden lässt.  

Investitionsschulden Top – Konsumschulden Flop!

Viele Menschen – nicht nur Frauen, aber besonders häufig Frauen – begehen den Fehler, dass sich Geld ansparen und dann ihr gesamtes Erspartes für einen teuren Urlaub, eine neue Handtasche, etc. ausgeben und das Konto folglich wieder sehr mau aussieht. Bei manchen Menschen geht dieser Trend sogar so weit, dass sie sich für den Konsum verschulden. Es gibt ‚gute‘ Schulden und es gibt ‚schlechte‘ Schulden.  

Schlechte Schulden zeichnen sich dadurch aus, dass das Geld ausgegeben wird und dann für immer weg ist. Anders sieht es aus, wenn das Geld investiert wird – bspw. in ein besonders gutes Coaching, eine Weiterbildung, für die Gründung bzw. den Aufbau eines Unternehmens etc. – denn natürlich wird auch hier das Geld zwar ausgegeben, aber wer geschickt investiert, der wird es in vielfacher Form wieder zurückbekommen. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, Geld zu investieren und sich dafür zu verschulden, aber eben nur dann, wenn garantiert ist, dass das Geld vermehrt zurückkommt und so für finanzielle Sicherheit sorgt. 

Ein lukrativer und flexibler Nebenjob

Gerade in Krisenzeiten bewährt es sich sehr, wenn das Einkommen nicht nur aus einer Quelle, sondern aus mehreren Quellen stammt. Wer Vollzeit arbeitet wird wissen, dass hier nicht mehr viel Zeit für einen gewöhnlichen Nebenjob bleibt. Doch wie wäre es mit einem Nebenjob, der zeitlich völlig flexibel ausgeübt werden kann? Und mit dem man nicht nur wenig, sondern nach einer Weile richtig viel Geld verdienen kann? Denn solche Nebenjobs gibt es! Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist das Amazon Kindle Business. 

Bei diesem Business-Modell geht es darum, hochwertige E-Books, Taschenbücher, Hörbücher und gebundene Ausgaben zu erstellen und diese über die Plattform Amazon KDP zu verkaufen. Ein besonderes Know-how ist hierfür nicht notwendig – abgesehen natürlich von dem Wissen, welches für den Inhalt des Buches wichtig ist. Beim Amazon Kindle Business ergeben sich gleich mehrere Vorteile: Die Texterstellung erfolgt ganz einfach per Word-Datei, die im Anschluss schnell und einfach hochgeladen werden kann. Außerdem ergibt sich eine komplett freie Zeiteinteilung, denn jeder kann selbst entscheiden, wann und wie viel er an seinem Business arbeiten möchte – völlig egal, an welchen Wochentagen und um welche Uhrzeit. Der dritte große Vorteil ist ganz klar das finanzielle Potential, das sich durch Amazon KDP ergibt: Denn je nachdem, wie hochwertig die Bücher und wie viele davon online sind, desto mehr passives Einkommen lässt sich erzielen. 

Bücher, die einmal geschrieben wurden, verkaufen sich immer und immer wieder und das ganz passiv. Das bedeutet, dass mit jedem fertiggestellten Buch ganz automatisch auch die monatlichen Einnahmen ansteigen. Da es sich hierbei um passives Einkommen handelt, bleibt in einer plötzlichen Krise, in der der Hauptjob wegbricht, genug Zeit, um sich neu zu orientieren während ohne jegliches Zeitinvestment die Einnahmen des Kindle Business auf dem Konto landen. 

Die Einnahmen und Ausgaben im Blick behalten

Es empfiehlt sich sehr, über einen längeren Zeitraum alle Einnahmen sowie auch alle Ausgaben genauestens zu protokollieren, um sich einen guten Überblick über seine finanzielle Lage zu verschaffen. Den wenigsten Menschen ist bewusst, wie hoch ihre Ausgaben im Durchschnitt sind und wenn die Einnahmen aus mehreren Einnahmequellen stammen, so kann auch hier schnell der Überblick verloren werden. Doch wie soll jemand dazu in der Lage sein, seine Finanzen zu optimieren, wenn er überhaupt nicht weiß, wie hoch die Einnahmen und Ausgaben überhaupt sind? Das ist schlichtweg nicht möglich und somit gilt es, mindestens ein halbes Jahr lang dieses Protokoll zu führen und genau zu schauen, wo sich Ausgaben einsparen lassen und wie das Einkommen vielleicht sogar noch erhöht werden kann. 

Fazit

Es gibt eine Reihe an Möglichkeiten, wie Frauen für eine finanzielle Sicherheit sorgen können, die auch in Krisenzeiten nicht einbricht. Ein guter Ansatzpunkt hierfür ist die Überwachung der Einnahmen und Ausgaben über einen bestimmten Zeitraum hinweg. Auch sollte auf ein vorausschauendes Denken bzw. Handeln geachtet werden. Dazu gehört auch das Vermeiden von unnötigen Schulden – Konsumschulden sind niemals zielführend, Investmentschulden hingegen können sogar positiv sein, wenn das Vorgehen gut überlegt ist. Außerdem ist es sinnvoll, sich ein zweites Standbein, bspw. mit einem Amazon Kindle Business, aufzubauen, welches jeden Monat zuverlässig passives Einkommen auf das Konto fließen lässt. 

Über den Autor:
Grigori Kalinski gilt im deutschsprachigen Raum als führender Coach im Bereich des Amazon Kindle Publishings. Ungeachtet seines jungen Alters ist er seit einigen Jahren gern gesehener Gast in Talkshows und auf Seminaren. Seine Vision von einem besseren Leben führte ihn nach seinem abgebrochenen Studium auf den Amazon-Kindle-Markt. Mit geringem Aufwand konnte er bereits nach wenigen Wochen ein hohes passives Einkommen generieren. Heute gibt der Amazon-Kindle-Experte in Online-Seminaren und Einzel-Strategie-Gesprächen anderen Menschen sein wertvollstes Wissen an die Hand. 

Vorheriger Beitrag

Dresscode: Alles rund um Mode fürs Büro

Nächster Beitrag

Patrizia Faschang von webdots: „Im E-Commerce ist Tatkraft oft wichtiger als ein Studium“

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.