Weiterbildung

Ausschreibung für das Mentoring-Programm 2021/2022 gestartet

Zum 10. Mal: Mentoring-Programm von Soroptimist International Deutschland begleitet Frauen auf dem Weg in Führungspositionen.

Die bundesweite Ausschreibung für das Mentoring Programm 2021/2022 von Soroptimist International Deutschland (SID) hat begonnen. Bereits seit 18 Jahren begleitet das Programm junge Führungsfrauen und unterstützt sie bei der Entwicklung und Erreichung ihrer beruflichen wie persönlichen Ziele. Dabei steht den Teilnehmerinnen während des einjährigen Programms eine erfahrene Führungsfrau als Mentorin zur Seite. „Die gleichmäßige Besetzung von Frauen und Männern in Führungspositionen ist aus gesellschaftlicher wie wirtschaftlicher Perspektive längst überfällig“, erklärt Dr. Renate Tewaag, die Präsidentin von SID. Das Mentoring-Programm lege deshalb größten Wert auf eine hochwertige Begleitung der Mentees, um „die Qualitäten gut ausgebildeter Frauen gewinnbringend einzusetzen“.

Unterstützt wird SID bei der Durchführung des Programms vom Verein SI LEaR e. V. (Soroptimist International Leadership, Education and Responsibility), dessen Vorsitzende Susanne Hattenkerl-Fischer weiß, wie wichtig Vorbilder sind: „Zu sehen, was andere Frauen erreicht haben, gibt unseren Mentees Mut und Selbstvertrauen. Das ist auf dem Weg in eine beruflich erfolgreiche Zukunft neben dem Aufbrechen veralteter Stereotype das A & O.“

Workshops, Wissensvermittlung und Weiterentwicklung

Das Programm, das durch die Deutsche Gesellschaft für Mentoring zertifiziert wurde, bietet an insgesamt vier Wochenenden ein vielfältiges Rahmenprogramm aus Workshops, Diskussionen und Vorträgen mit verschiedenen Weiterbildungsinhalten sowie die Möglichkeit des gemeinsamen Austauschs mit allen Teilnehmerinnen. Erfahrene Trainerinnen und Referentinnen sprechen dabei auch zu Themen der persönlichen Weiterentwicklung. Außerdem ist es das Ziel, über das Mentoring-Jahr hinaus ein nachhaltiges Netzwerk aufzubauen und den Mentees die Organisation SID samt ihren Tätigkeiten näherzubringen. Das Programm richtet sich an berufstätige Frauen mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung, die eine Führungsposition anstreben oder bereits innehaben. Ein Studium oder eine vergleichbare Qualifikation ist dabei die Voraussetzung. Um nachhaltig Veränderungen in Sachen Gleichstellung zu erreichen, sollten die Bewerberinnen außerdem bereit sein, gesellschaftliche wie soziale Verantwortung übernehmen und den Netzwerkgedanken weiterentwickeln zu wollen.

Bewerben Sie sich jetzt

Beim Mentoring-Programm 2021/2022 können insgesamt maximal 20 Tandems aus Mentee und Mentorin teilnehmen. Bewerbungen sind ab sofort und bis zum 30. November 2020 unter www.soroptimist.de/mentoring-programm/ausschreibung möglich. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.soroptimist.de/mentoring-programm/themen. Das Auswahlverfahren findet am 30. Januar 2021 in Berlin statt. Um die Teilnahme am Mentoring-Programm unabhängig vom Geldbeutel zu ermöglichen, werden die Kosten zu großen Teilen von SI LEaR e. V. und durch Spenden der Soroptimistinnen getragen. Für die Seminargebühren, Tagungspauschalen sowie für die Übernachtungen an den Seminarwochenenden fällt somit ein Teilnahmebetrag von 950 Euro pro Teilnehmerin an.

Vorheriger Beitrag

Bundesfamilienministerin: Corona-Krise bietet neue Chancen für Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Nächster Beitrag

Bundeskabinett beschließt Ausbau der Familienleistungen und Kinderbetreuung

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.