Aktuelles

Neue Facebook-Initiative #OffenFürAlle

Ein erster Eindruck kann täuschen. Da wo Menschen aufeinander treffen, können vorgeformte Meinungen und Annahmen das Bild von einer Person beeinflussen und ungewollt vervollständigen. Auf diese Weise entstehen Missverständnisse und Vorurteile, die uns noch allzu oft im Alltag begegnen. Inspiriert von Gesprächen in unseren viel genutzten Facebook-Gruppen möchte Facebook Menschen zu Wort kommen lassen, die mit Vorurteilen konfrontiert sind und überholte Klischees zu Geschlechterrollen, Körperbildern und Herkunft überwinden.

Das funktioniert vor allem mit dem Dialog über unsere Erfahrungen und eigene Reflexion. Unter dem Motto #OffenFürAlle möchte Facebook mit interaktiven Live-Talks gemeinsam mit der Community noch mehr Austausch über Vorurteile möglich machen.

In den kommenden Wochen macht Facebook deshalb mit verschiedenen Postings auf Themen aufmerksam, die vielen von euch unter den Nägeln brennen. Und werfen Fragen auf, die manch eine*r sich vielleicht nicht traut zu stellen, weil sie oder er kein Vorurteil bedienen möchte. Zum Beispiel: „Dürfen Männer bauchfrei tragen?“ oder “Warum tragen manche Muslima ein Kopftuch, andere nicht?“ Auf diese Weise möchte Facebook für mehr Sichtbarkeit sorgen und Menschen einen geschützten Raum geben, Fragen zu stellen und Antworten zu geben.

„Sagt was!“ – im #OffenFürAlle LIVE Talk mit Aminata Belli

Facebook lädt zum Open-Talk mit Moderatorin Aminata Belli ein, die sich aktiv gegen Vorurteile und Alltagsrassismen einsetzt. Ihre klare Botschaft: Sagt was! In den 30-minütigen Gesprächen mit zwei Facebook-Gruppen wird jeweils ein*e Teilnehmer*in ihre/seine Erfahrungen mit Vorurteilen erzählen.

Am 21. Februar geht es beispielsweise um das Thema „Othering“ – um Rassismus und Sexismus. „Ich selbst sehe mich im Alltag vielen bewussten, aber auch unbewussten Rassismen ausgesetzt“, erklärt Aminata Belli. „Wenn mich jemand wiederholt fragt, woher ich denn käme, oder mir sagt, dass mein Deutsch gut sei, vermittelt er oder sie mir, dass ich anscheinend nicht deutsch sein kann. Das zerrt an meinen Nerven. Es ist zwar anstrengend, aber ich höre nicht auf, Menschen auf solche Vorurteile hinzuweisen.“

Link zum Livestream: www.facebook.com/facebookappDeutschland

Vorheriger Beitrag

Gewaltprinzipien in deutschen Unternehmen

Nächster Beitrag

Corinna von Büdingen gründet Plattform für Schlaganfallbegleitung

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.