Aktuelles

Die Top 40 unter 40 – IWiL-Mentees zählen zur jungen Elite

Zum 14. Mal kürt das Magazin Capital die „Junge Elite – die Top 40 unter 40“. Gleich zwei Mentees aus dem Cross-Mentoring-Programm der Initiative Women into Leadership (IWiL) haben es in den ausgezeichneten Kreis junger Talente geschafft: Dr. Jennifer Bryant von der Wirtschaftskanzlei Noerr sowie Dr. Abir Haddad, Rechtsexpertin und Beraterin der Vereinten Nationen. Gemeinsam mit insgesamt 40 Top-Führungskräften werden sie am 18. November vom Wirtschaftsmagazin
CAPITAL ausgezeichnet.

Seit 2007 verleiht Capital die Auszeichnung „40 unter 40“ an bemerkenswerte Talente aus den Bereichen „Unternehmen“, „Management“, „Politik und Staat“ sowie „Gesellschaft und Wissenschaft“. Diese Wirtschaftselite zeichnet sich durch herausragende und innovative Persönlichkeiten aus. So vielfältig und inspirierend wie das Netzwerk von IWiL.

Jennifer Bryant ist assoziierte Partnerin bei Noerr und Mentee des zwölfmonatigen Cross-Mentoring-Programms 2021. Sie ist überzeugt, dass auch die Zusammenarbeit mit ihrer Mentorin dazu beigetragen hat, dass sie für die „Top 40 unter 40“ ausgezeichnet wurde: „Das Cross-Mentoring bei IWiL hilft auf zwei Ebenen – zum einen wird die persönliche Weiterentwicklung durch einen sehr gezielten Austausch mit der Mentorin oder dem Mentor und der jeweiligen externen Blickweise ermöglicht. Zum anderen ist es die Vernetzung. In einer Klasse ganz hervorragender Frauen unterstützen wir uns gegenseitig. Wir alle sind noch in den Startlöchern, um den nächsten Schritt zu gehen.“

Abir Haddad, die sich über eine Wildcard-Bewerbung für das Cross-Mentoring-Programm 2022 qualifiziert hat, ist Rechtsexpertin, Universitätsdozentin und Beraterin der Vereinten Nationen. Und sie ist motiviert, weiter zu wachsen und noch mehr zu erreichen: „Ich freue mich darauf, mich mit starken und ambitionierten Frauen auszutauschen und voneinander lernen zu können. Durch das IWiL-Programm erhoffe ich mir eine authentische und offene Beziehung mit meiner Mentorin oder meinem Mentor. Ich würde sehr gerne von einer erfahrenen Person etwas adaptieren und für meinen zukünftigen Weg mitnehmen.“

Die zwei Ausgezeichneten wollen insbesondere andere Frauen in Führungspositionen dazu animieren, ihren individuellen Weg zu gehen und dabei selbstbewusst hinter der eigenen Leistung zu stehen. Dass sie auch gemeinsam mit männlichen Führungskräften zur Jungen Elite 2021 ernannt wurden, zeigt, dass Frauen in verschiedenen Branchen zunehmend gehört und gesehen werden. Sabine Hansen, Vorstandsvorsitzende von IWiL, betont: „Seit 2017 bringt das Cross-Mentoring-Programm IWiL Mentoren und Mentees zusammen, um Frauen auf Top-Ebene nachhaltig in ihren Unternehmen zu fördern. Dass zum wiederholten Mal Frauen aus unserem Programm als „Junge Elite“ ausgezeichnet werden, zeigt, dass die Zusammenarbeit zwischen Mentoren und Mentees Wirkung erzeugt und den Karrierewege der Teilnehmerinnen unterstützt.“

Über die Initiative Women into Leadership e.V. (IWiL)
IWiL ist ein gemeinnütziger Verein gegründet von Unternehmen & Spitzenpersönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft, Medizin und Wirtschaft, die dasselbe Ziel eint: eine nachhaltige Förderung von Frauen auf Top-Ebene zu ermöglichen. Das Cross-Mentoring-Programm IWiL bringt bereits seit 2017 Mentoren und Mentees zusammen und fördert somit die Entwicklung weiblicher Top-Talente in Konzernen und Mittelstand.

Vorheriger Beitrag

Conny Schumacher lädt ein: 15 Erfolgsprinzipien aus dem Sport

Nächster Beitrag

Berliner „Initiative Selbständiger Immigrantinnen e.V.“ gewinnt Preis bei European Enterprise Promotion Awards 2021

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.