Gründerinnen im Porträt

Tierliebhaber: Josefine Schmidt mit Hera im gelebtem New Work

Aus der Redaktion

Vor etwa fünf Jahren wuchs in Josefine „Josi“ Schmidt, die sich selbst als leidenschaftliche Hundeliebhaberin bezeichnet, der Wunsch, das Zusammenleben mit ihrer geliebten Vierbeinerin Hera leichter, einfacher, natürlicher und auch leckerer zu gestalten. So tat sie sich mit anderen Hundeliebhabern zusammen und gründete gemeinsam mit Philipp Smakman die Animagus GmbH. Grundlage sind die im eigenen Online-Shop angebotenen, natürlichen Hundeprodukte der Marke Tierliebhaber. Was einem sofort auffällt, ist das große Herz auf jeder Packung. Die Erfolgsrezepte bei der Tierliebhaber heißen nicht nur Liebe für die Tiere, sondern auch besonders New Work und ein starkes Frauen-Duo als Leader.

Was treibt sie an? Vision von natürlichen Alternativen

Josefine Schmidt liebt Hunde und vor allem ihre Hera. So ist es nicht überraschend, dass in ihr die Vision gewachsen ist, den besten Freunden des Menschen durch speziell für Hunde entwickelte Produkte wie Funktionssnacks & Futter, hundegeeignete Ernährungsergänzungen und Pflegeprodukte etwas Gutes zu tun. Über sich und Hera sagt Josi: „Wir sind oft wie Feuer und Wasser. Hera ist ein Faulpelz und liebt es stundenlang zu schlafen. Ich bin hingegen eher quirlig und sehr energiegeladen. Aber wir ergänzen uns toll. Sie hilft mir in stressigen Situationen in den Moment zurückzukommen.“

Die Leidenschaft, die Josi Schmidt in Sachen Tierliebe an den Tag legt, ist ebenso beeindruckend wie mitreißend. Diese Leidenschaft war es auch, die sie dazu trieb, sich mit Ernährungsexperten zusammenzutun und eine ganze Reihe von Produkten zu entwickeln, die aufgrund ihrer natürlichen und gesunden Inhaltsstoffe die Hundegesundheit sozusagen von innen heraus fördern und schützen. Zum Team gehören auch Tierärzte, Tierheilpraktiker und Hundetrainer, deren Rückmeldungen für die Neu- oder Weiterentwicklung der Tierliebhaber-Produkte enorm wichtig sind.

Tierliebhaber: Josefine Schmidt mit Hera im gelebtem New Work

Josi und Hündin Hera lieben das Unterwegssein. Quelle: Animagus GmbH

Teamarbeit im Remote-Modus – Josi Schmidt und Hera lieben das Unterwegssein

Corona hat in vielen Unternehmen die Arbeitsbedingungen verändert, so auch bei der Tierliebhaber. Josefine Schmidt ist eine Teamplayerin und bewertet die Veränderungen in ihrer Mitarbeiter-Familie im Rückblick folgendermaßen: „Durch die Geschehnisse der vergangenen zwei Jahre hat sich vieles verändert. So auch unsere Art zu arbeiten. Ich würde mich daher nicht als “klassische digitale Nomadin” bezeichnen. Ich bin nicht ortsungebunden was meinen Beruf angeht, kann von überall auf der Welt aus arbeiten, rein theoretisch. Praktisch gesehen muss es passen. Das Umfeld, die Anforderungen für Hera und ich brauche einen Ort, an dem ich produktiv sein kann. Diese Art zu leben ist sehr inspirierend und schafft somit auch immer neue Ansätze für die Entwicklung der Firma. Dies gilt auch für unser Team, denn alle, außer der Logistikabteilung, arbeiten bei uns remote.“

Welche Grundlagen hat der Erfolg von Tierliebhaber?

Josefine Schmidt und Hera, diese beiden starken Frauen, leiten das Unternehmen zusammen mit Philipp Smakman gemäß der New Work-Strategie nicht mehr von einem festen Ort aus, sondern von unterwegs. Bei ihren Reisen übernimmt die 60-Kilo-Hündin den Part des Ruhepols für die energiegeladene und quirlige Josi. Die große Ruhe und Gelassenheit, die Hera ausstrahlt, gibt sie an Josi Schmidt weiter und ist so wichtiger Faktor für die erfolgreiche Arbeit. Der Erfolg von Tierliebhaber zeigt, dass das Konzept von New Work ein erfolgreiches ist, wenn es mit dem richtigen Führungsstil und Ansatz vorgelebt wird.

Trotz der pandemiebedingten Herausforderungen hat das Team um Schmidt und Smakman zusammengehalten, selbst über weite Distanzen bleibt die Zusammenarbeit intensiv und kreativ. Das gelingt laut Josi Schmidt „durch gemeinsame Meetings, Team Calls und Firmen Events. So können wir uns an unterschiedlichen Orten treffen und legen Termine mit dem Team zusammen. Zum Beispiel Werbedrehs, Shootings etc.“ Zu diesen Zwecken laden die beiden Gründer ihr ganzes Team, oder zumindest Teile davon, immer wieder an ihren jeweiligen Aufenthaltsort ein. Das ist gelebtes New Work.

Geteilter Erfolg verdoppelt sich

Sich über den Erfolg ihres Unternehmens zu freuen, ist Josefine Schmidt nicht genug. Der Wunsch, Hunden ein besseres, gutes und gesundes Leben zu ermöglichen, lässt Josi mehr tun. So unterstützt Tierliebhaber regelmäßig die, die es am dringendsten brauchen, nämlich die unzähligen Tierheime. Durch ihre Futter- und Geldspenden macht sie die Arbeit der oft ehrenamtlich geführten und auf Spenden angewiesenen Heime ein wenig einfacher. Hut ab vor einem solchen Engagement einer erfolgreichen Gründerin und Tierliebhaberin mit einem riesigen Herz für Hunde. Hera und Josi werden als Führungsteam auch in Zukunft noch spannende neue Ansätze und Erfolge hervorbringen.

Hier geht es direkt zur Homepage von Tierliebhaber.

Online-Ringvorlesungsreihe „Gender und Digitalisierung“
Vorheriger Beitrag

Online-Ringvorlesungsreihe „Gender und Digitalisierung“

Nächster Beitrag

Neue Studie: Die Bedeutung von Exits für Startups

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.