Finanzen

TOP-3 der beliebtesten Online-Aktienbroker

Ein klischeehafter Aktienbroker ist ein Trader an der Wall Street, der einen Anzug und eine Krawatte trägt und seine Tage damit verbringt, Orders zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren in den Raum zu schreien. Dies ist ein Bild aus der Vergangenheit; in diesen Jahren wechseln immer mehr Trader zur Tätigkeit auf Online-Plattformen, die es ihnen ermöglichen, Aktien mit ein paar Mausklicks zu kaufen und zu verkaufen. Die Aufgabe des Brokers ist es, als Medium zwischen Käufern und Verkäufern bei Trades mit Finanzwerten zu agieren. Für ihre Services berechnen Broker eine im Voraus vereinbarte Provisionsgebühr pro Trade. Der Hauptgrund, warum sich Menschen an Aktienbroker wenden, um in börsengehandelte Aktien zu investieren, ist die Tatsache, dass Aktienbroker über legale Methoden verfügen, die Ihre Transaktionen mit Aktien einfacher und schneller machen. Sie können alle Aufgaben für Sie erledigen – von der Orderausführung bis zur Ausschüttung von Dividenden oder sogar der Zahlungsabwicklung, wenn Sie sich Ihr Geld auszahlen lassen.

Die wichtigsten Dinge, auf die Sie bei der Auswahl eines Aktienbrokers achten sollten

Ersteinzahlung

Heutzutage verlangen die meisten Broker keine bestimmte Summe als minimale Ersteinzahlung, was für Anfänger und solche mit kleinem Budget praktisch ist. Für bestimmte Kontotypen müssen Sie jedoch ein Minimum von 500 bis 10.000 USD einzahlen.

Provisionsgebühr

Vergewissern Sie sich zuallererst, dass Sie sich über alle von Ihrem Broker erhobenen Provisionsgebühren im Klaren sind. Einige Unternehmen erheben zwar keine Gebühren für die Durchführung von Trades, aber das bedeutet nicht, dass Sie alles umsonst bekommen.

Zugang zu Analysetools

Der Zugang zu Instrumenten für die Aktienanalyse ist ein wichtiges Kriterium für die Beurteilung der Qualität der angebotenen Services. In vielen Fällen hängt die Effizienz Ihres Tradings tatsächlich von der Vielfalt der Instrumente und Indikatoren zur technischen Analyse ab.

Technischer Support

Ein Kundendienst, der 24 Stunden am Tag arbeitet, ist bei der Wahl Ihres perfekten Brokers ein wichtiges Kriterium. Wenn Sie diesen Punkt vernachlässigen, könnten Sie genau dann böse Überraschungen erleben, wenn Sie Hilfe benötigen.

Bewertung der Online-Broker

1. eToro

eToro ist ein israelisches Unternehmen, das sich auf Finanzdienstleistungen, einschließlich Copy Trading, spezialisiert hat. Das Unternehmen hat seine Niederlassungen in Australien, Großbritannien, Israel, Zypern und den USA. eToro ermöglicht den Zugang zu einer breiten Palette von Wertpapieren, die an einer Vielzahl von Börsen auf der ganzen Welt gehandelt werden. Nach der Registrierung eines Kontos können Kunden CFDs auf verschiedene Arten von Vermögenswerten kaufen und verkaufen, darunter Aktien, Rohstoffe, Lebensmittel, Trusts, Forex und Kryptomärkte. Die Plattform verfügt über moderne Instrumente zur technischen Analyse der aktuellen Marktsituation sowie über einen Wirtschaftskalender, der die wichtigsten Nachrichten übersichtlich darstellt. Kunden können ein kostenloses Demokonto eröffnen und neben Handelsstrategien auch die Handelsbedingungen des Brokers damit testen.

Vorteile und Nachteile von eToro:

+

  • Verschiedene Zahlungssysteme für die Einzahlung und Auszahlung von Geldern.
  • Ein modernes Produkt – eine praktische, innovative Plattform für das Kopieren von Trades mit einem integrierten sozialen Netzwerk.
  • Umfangreicher Zugang zum Handel mit Rohstoffen.

  • Kein Echtzeit-Kundensupport über Chat oder Telefon.
  • Hohe Provisionsgebühren bei der Geldauszahlung.

2. RoboMarkets

RoboMarkets ist ein europäischer Aktienbroker, der durch die CySEC unter der Lizenznummer 191/13 reguliert wird. Das Unternehmen erhielt sie 2013, ein Jahr nach seiner Gründung. Das Unternehmen entwickelt sich erfolgreich und bietet inzwischen sowohl institutionellen Kunden als auch Privatkunden aus Europa professionelle Services an. RoboMarkets ist ein Multi-Asset-Broker, der Zugang zu 8 Anlageklassen und über 12.000 Handelsinstrumenten bietet. Den Kunden stehen professionelle Handelsplattformen und Terminals sowie modernste Handelstechnologien zur Verfügung. Ein mehrsprachiger Kundendienst arbeitet 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, um die Probleme der Kunden so schnell wie möglich zu lösen.

Vorteile und Nachteile von RoboMarkets

+

  • Eine europäische Lizenz, die die Zuverlässigkeit des Brokers belegt.
  • Eine große Auswahl an verfügbaren Handelsinstrumenten.
  • Die Provisionsgebühren bei ECN- und Prime-Konten zählen zu den niedrigsten auf dem Markt.
  • Das Geld der Kunden wird auf separaten Bankkonten verwahrt, was dessen Sicherheit garantiert.
  • Eine große Auswahl an Plattformen: MetaTrader 4/5, die firmeneigenen Plattformen R WebTrader und R Trader sowie die Investmentplattform CopyFX.
  • Das Unternehmen kann mit vielen prestigeträchtigen Auszeichnungen und Titeln der Branche aufwarten.

  • Der Broker ist nur für Einwohner der europäischen Länder zugänglich.

3. Fidelity

Fidelity ist ein berühmtes internationales Unternehmen, das es seit 1946 gibt. Der Hauptsitz befindet sich in Boston (Massachusetts, USA). Die Holding bietet eine breite Palette von Finanzdienstleistungen, handelbaren Vermögenswerten und mehrere Arten von Konten an.

Mit den Handelskonten von Fidelity können Sie Indizes, Futures, Anteile an Investmentfonds, Aktien und andere Wertpapiere kaufen und verkaufen. Die Plattform verfügt über integrierte Optionen, die Anlegern helfen, die Risiken objektiv zu bewerten und ihre Strategien zu testen, bevor sie mit dem Handel beginnen.

Vorteile und Nachteile von Fidelity

+

  • Orders werden so schnell wie möglich ausgeführt.
  • Eine große Auswahl an Analysetools.
  • Ein umfassender Zugang zum Wertpapierhandel.

  • Komplizierte Navigation bei der Suche nach dem gewünschten Vermögenswert.
  • Eine recht hohe Provisionsgebühr für die Services des Brokers.
  • Es sind nicht alle Handelsinstrumente gleichzeitig von einer Plattform aus zugänglich.

Fazit

Einen zuverlässigen Online-Aktienbroker zu finden, kann eine schwierige Aufgabe sein, besonders in unserem Technologiezeitalter. Sie müssen ein ganzes Paket von Faktoren berücksichtigen, zu denen die Gebührenhöhe, technische Lösungen, die Höhe der Ersteinzahlung usw. gehören. Es ist ratsam, sich für ein offiziell lizenziertes Unternehmen zu entscheiden, auch wenn die Konditionen anderer Broker verlockend erscheinen.

Vorheriger Beitrag

5 vor 12 sonntags: Der LandFrauen-Espressotalk zur Wahl

LINGOCARE: Online-Deutschkurse für Pflegekräfte
Nächster Beitrag

LINGOCARE: Online-Deutschkurse für Pflegekräfte

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.