Marketing

Was ist Bloggen: Eine kurze Einleitung!

Der oder das Blog (beides ist möglich) …

… ist eine Art Tagebuch, eine Internetseite, auf der Gedanken, Ideen und Erfahrungen notiert werden können, um sie einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen.
Den Inhalt eines Blogs bestimmt jeder Blogger selbst. Ob Strickanleitungen, Reiseberichte oder Vorstellungen eigener Produkte, alles findet hier seinen Platz.

Blog leitet sich im Übrigen von WeBlog ab, Web für das World Wide Web und Log von Logbook, also Tagebuch.

Ist die Entscheidung einen Blog zu schreiben getroffen worden, der Inhalt steht, braucht man nur noch den entsprechenden Internetauftritt. Als Blogsoftware eignen sich Content-Management-Systeme, die jeder Blogger selbst bestücken kann.

Geeignete Software:

BoastMachine
Blog:CMS
Geeklog
LifeType
Pivot
Serendipity
Textpattern
WordPress

Und los geht’s mit dem Bloggen

Ist auch diese Entscheidung getroffen, kann es eigentlich schon losgehen. Ein wichtiger Tipp: Veröffentlichen Sie regelmäßig! Das muss nicht jeden Tag sein. Eine regelmäßige Präsenz und Aktualisierung fördert schlicht den Bekanntheitsgrad des Blogs.

Das Schreiben – Worauf sollte man achten?

Beim Schreiben sollten Sie sich vor Augen führen, dass das Schreiben und Lesen im Netz anderen Regeln unterworfen ist.
Der Leser Ihres Blogs oder jeder anderen Internetseite springt zwischen den Absätzen hin und her und entscheidet in Sekunden, ob ihn der Text interessiert und anspricht. Wenn er innerhalb von 7 Sekunden keinen für sich interessanten Aspekt findet, klickt er weiter.
Deshalb locken Sie Ihre Leser mit einem interessanten, neugierig machenden Vorspann, locken Sie mit ansprechenden Überschriften. Gliedern Sie Ihren Text in Absätze, die durch Zwischenüberschriften abgesetzt sind.
Beginnen Sie Ihren Eintrag mit der zentralen Botschaft und beantworten Sie Ihrem Lesen gleich am Anfang die wichtigsten Fragen nach dem wer, was, wann, wo, wie oder warum.

Auswahl der Themen – Was könnte den Leser interessieren?

Versuchen Sie Abwechslung in die einzelnen Beiträge zu bekommen. Werden immer nur Neuigkeiten aus dem eigenen Betrieb vermeldet, kann das den Leser schnell ermüden. Versuchen Sie für Ihre Besucher einen Mehrwert zu schaffen.
Ein Blog ist eine wirklich tolle Möglichkeit um Kunden und Neukunden zu informieren und sie an selbst erlerntem Wissen teilhaben zu lassen. Das schafft Vertrauen und hilft garantiert, Neukunden zu generieren. Zudem zeigen Sie, dass Sie keine statische Seite haben, sondern eine Seite, die regelmäßig neuen Inhalt zu den entsprechenden Themen liefert.
Auch immer hilfreich sind Links zu anderen Blogs oder Seiten, das erhöht die Qualität und auch die Auffindbarkeit Ihres Blogs durch Suchmaschinen. Die Suchmaschinenroboter sind durch den konstanten Zuwachs an Inhalt auf Ihrer Seite angehalten, oft bei Ihnen vorbeizukommen und die Website komplett abzugrasen.

Gestaltung der Inhalte – Bilder, Fotos, Videos

Um keine Buchstaben-Wüsten entstehen zu lassen, sollten Bilder, Logos und Videos in die einzelnen Beiträge eingebunden werden. Das lockert auf und macht eine solche Seite hochwertiger. Ergebnis: Der Besucher verbringt mehr Zeit auf der Seite. Zudem können Texte durch entsprechend gekennzeichnete Bilder auch leichter auffindbar.

Vorsicht, das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Deshalb beachten Sie einige grundlegende Regeln für Ihren neuen Blog

1. Jeder Blog braucht, wie jede andere Internetseite ein Impressum und auch die Datenschutzerklärung darf nicht fehlen.
2. Klären Sie vor der Veröffentlichung auf jeden Fall die Bildrechte und kennzeichnen Sie die verwendeten Bilder, Fotos oder Grafiken entsprechend.
3. Und auch Posts und Anzeigen brauchen eine Kennzeichnung.
4. Bei Fotos von Menschen müssen diese ihr Einverständnis zu Veröffentlichung geben. Bitte vorab klären.

Vorheriger Beitrag

Am 8. März ist Weltfrauentag

Nächster Beitrag

8 Tipps für einen erfolgreichen B2B-Blog

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.