Gründerinnen im Porträt

Der kleine Muc: Champagnerkrügerl für daheim oder b2b

Mit viel Liebe haben Natascha Fischer und Madeleine Heinrich den kleinen MUC kreiert – ein Champagnerkrügerl für die Wiesn. Aus dem kleinen Muc trinkt man Champagner, Prosecco, ein kleines Lunch- oder Damenbier, raffinierte Cocktails oder Softdrinks mit Eiswürfeln. Perfekt für Drinks in der Bar, im Kaffee oder auf dem Oktoberfest.

Was ist die Besonderheit Ihrer Firma?

Wir haben das erste patentierte Champagnerkrügerl der Welt ohne Festzelt-Logo für den Allgemeingebrauch kreiert, desingned und verkaufen es online und im Handel.

Im B2B Bereich verkaufen wir es ab 150 Stück mit und ohne Logo als Werbemittel oder für Gastronomien und Hotels.

Der Ursprung stammt daher, dass man auf dem Oktoberfest in München Champagner aus bunten Krügerln trinkt, die lange kühl halten ohne verwässernde Eiswürfel. Fast jedes Festzelt hat da seine eigenen „Schampuskrügerl“.

Diesen Trend bringen wir gerade von der Wiesn erfolgreich in die ganze Welt, denn fast jeder liebt Bayern und seine gesellige Gemütlichkeit.

Was sind Ihre ersten beruflichen Erfolge?

30.000 verkaufte Krügerl im ersten Jahr sprechen für sich 😊

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?

Madeleine Heinrich… bekam das Geheimnis eines erfolgreichen Unternehmens schon mit in die Wiege gelegt, ihre Eltern führen das Kunststoffunternehmen @LMT in dritter Generation, exzellenter Kundenservice & erstklassige Qualität sind für sie auch bei ihrem Modelabel @Madlchen die wichtigsten Grundsätze. Bei ihrem Produktdesign-Studium an der Hochschule Coburg (Bachelor of Arts) vervollständigte sie ihr Fachwissen der staatl. Fachschule für Produktdesign und Porzellan in Selb, wobei Sie den Werkstoff Porzellan lieben lernte.
Da steckt ganz schön Kreativität und Porzellan-Fachwissen dahinter!

Natascha Fischer… ist die Gründerin der PR- und Marketing-Agentur @kreativ-kiosk , am Ammersee und hat Kommunikationswirtschaft an der Bayrischen Akademie für Werbung und Marketing in München studiert. Sie ist die Tochter einer Kioskbesitzerfamilie: Zwei Popcorn-Kiosks im Tierpark Hellabrunn, ein Lebkuchenherzerl-Stand auf dem Oktoberfest und ein Standleitungen auf dem Christkindlmarkt München am Marienplatz (ehem. Familie Pex) … Das hinterließ Spuren in ihrem Münchner Kinderherz.
Da steckt ganz schön viel München-Liebe dahinter!

Commerzbank Girokonto

Was war für Sie der Auslöser, ein eigenes Unternehmen zu gründen?

Wir wollten Champagnerkrügerl ohne Festzelt-Logo kaufen und es gab keine.

Wer hat Sie beraten, wer sind Ihre Helfer und Mentoren?

Niemand – wir haben das Glück nach 5 Jahren Suche, Entwicklungsarbeit und Recherche, uns für die richtigen Partner in der Produktion entschieden zu haben.

Alles made in Bayern.

Was war Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese gemeistert?

Den richtigen Produktionspartner zu finden und mit ihm den perfekten Shape von DER KLEINE MUC zu kreieren.

Wie machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam?

Commerzbank GeschaeftskontoGruenderPR, Lovebranding und soziale Medien. Wir machen alles selber, bis hin zur Verpackung und Webseite, Texte, Marketing – alles. Wir kaufen nur ab und zu einen Programmierer dazu.

Was ist Ihre beste Vermarktungsidee?

Das Lovebranding ist uns hier gut gelungen, kann man aber bei JEDEM Produkt der Welt machen, mein Spezialgebiet in meiner Marketingagentur.

Die Kunden sind völlig verknallt in den kleinen MUC. Sie schreiben uns Liebesbekundungen und der MUC wurde zum Familienmitglied in ganz Deutschland. Es geht fast schon viral. Wir müssen somit nichts tun, nur Anfragen abarbeiten. Die Kunden kommen zu uns.

Wie haben Sie die Finanzierung Ihrer Gründung umgesetzt?

Wir wachsen ganz natürlich und gesund ohne Kredit und haben schon einen Investor abgelehnt. Jeder hat 10.000 Euro eingezahlt, das wars. Das haben wir uns längst wieder ausbezahlt.

Welchen Traum möchten Sie noch verwirklichen?

Bayerns erstes Geschirr für die ganze Welt. Wir machen auch noch Teller und es gibt auch schon den Mini MUC für Espresso oder Schnaps. Wir sind, waren und wollten nie ein Souvenir sein.

Ihr Tipp: Was würden Sie anderen Gründerinnen empfehlen?

Ein gutes Lovebrand-Konzept und auf das Bauchgefühl zu hören erspart die halbe Arbeit und Kosten hinterher und geht viral.

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg!

 

Hier geht es direkt zur Homepage vom Kleinen Muc

Vorheriger Beitrag

Dr. Beate Gilles wird neue Generalsekretärin der Deutschen Bischofskonferenz

Nächster Beitrag

Frauen-Karriere-Index: Analyse-System für mehr Frauen in Führung

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.