Unternehmerinnenwissen

Frauen als positive Leader: Mit Persönlichkeit und Charisma stark und erfolgreich

Von Antje Heimsoeth

Die wenigsten Führungskräfte werden als Leader geboren. Viele rutschen zudem häufig einfach in die Verantwortung hinein. Dann entscheidet die Persönlichkeit, ob jemand der Rolle gerecht wird oder nicht. Frauen haben hier oft Stärken, die ihnen gar nicht bewusst sind.

Persönlichkeit zu definieren, ist ebenso schwierig, wie pauschal zu sagen, was eine gute Führungskraft ausmacht. Auch wenn es verschiedenste Eigenschaften gibt, die wir starken Persönlichkeiten zuschreiben: Fleiß, Selbstdisziplin und Verantwortungsbewusstsein zeichnet viele erfolgreiche Frauen aus. In Sachen Authentizität und Optimismus sieht es meist auch noch recht gut aus. Aber was ist mit Durchsetzungsvermögen, Überzeugungskraft, Zielstrebigkeit und Mut?

Bei einem punkten Frauen erfahrungsgemäß besonders: Der Bereitschaft, sich selbst immer wieder zu reflektieren, und die Erkenntnisse als Basis für persönliches Wachstum zu nutzen. Eine regelmäßige Wahrnehmung der eigenen Handlungs- und Denkmuster führt dazu, dass Frauen ganz sie selbst sind und so Verständnis für andere aufbringen können. Innerlich gefestigt, können sie Veränderungen zulassen – außen und innen. Dabei geht es keineswegs um den in den letzten Jahren forcierten permanenten Optimierungswahn. Es geht vielmehr darum, sich unter ganz individuellen Gesichtspunkten weiterzuentwickeln – immer im eigenen Frau-Sein-Dürfen und nicht im Vergleich mit anderen, vor allem nicht mit Männern.

Stark führen heißt sich menschlich zeigen

Gedanken und Gefühle kommen und gehen. Ob wir sie wahrnehmen, steht auf einem ganz anderen Blatt. Tatsache ist: Neue Erfahrungen sind immer verbunden mit Unsicherheiten und Angst. Wir alle haben oft keine Blaupause dafür. Und gerade in den letzten Monaten haben wir erfahren müssen, wie unabsehbar und wenig beeinflussbar mache Dinge doch sind. Verbunden mit Wut, Verzweiflung und oft auch Unverständnis – Gefühle, mit denen wir uns immer öfter auseinandersetzen müssen. Fakt ist aber auch: Zeigen wir uns als Unternehmerinnen verletzlich und verwundbar, macht uns das zugleich stark. Denn wir wissen auch: Es ist der eigene starke Wille, der vieles erst möglich macht. Und ich bin ebenso fest davon überzeugt, dass wir ein Leben lang fähig sind zu lernen und uns weiterzuentwickeln – unter einer wichtigen Voraussetzung: dass wir es selbst wollen.

An Niederlagen wachsen

Wir kommen nicht darum herum, so erfolgreich wir uns auch wähnen, so gut wir unser Metier beherrschen: Niederlagen kommen vor und treiben Frauen – gerade erfolgreiche Unternehmerinnen und Gründerinnen – oft in Selbstzweifel. Eine Strategie hat sich in einem solchen Fall immer als hilfreich erwiesen: Die Suche nach Menschen, die das schon erlebt haben, was man selbst gerade durchleidet. Wir alle kennen Geschichten von erfolgreichen Sportlern, Künstlern und Unternehmern, die lange auf ihren Durchbruch warten und unzählige Niederlagen einstecken mussten. Eines eint sie alle: Sie haben niemals aufgegeben, weil sie überzeugt waren von ihrer Idee, ihrem Talent, ihren Fähigkeiten – und ihren Zielen.

Starke Frauen mit Führungspersönlichkeiten und solche, die es werden wollen, sind sich bewusst: Nicht immer gelingt alles auf Anhieb. Manchmal ist etwas schwierig, manchmal langwierig, manchmal fangen wir uns ein blaues Auge ein – und sei es nur mental. Dann hilft die Triple-A-plus-A-Methode: Akzeptieren, Analysieren, Abhaken und Aufstehen (Krone richten, aufstehen, weitergehen). Ich möchte an dieser Stelle noch ein weiteres A dazunehmen: Anlauf nehmen.

Je nachdem, in welchem Kontext das Scheitern passiert, ist es natürlich richtig und wichtig, zunächst einmal auf sich selbst zu schauen. Fragen Sie sich also ruhig: Woran hat es gelegen? Was habe ich persönlich vielleicht falsch gemacht? Aber bitte ohne sich innerlich gleich als Versager abzustempeln!

Das Miteinander verändern: 3 Tipps für mehr Charisma

Charismatischen Persönlichkeiten scheinen die Sympathien ihrer Mitmenschen nur so zuzufliegen. Es scheint so zu sein, dass wer die (gewisse) Ausstrahlung hat, auch Macht hat. Macht über Entscheidungen. Macht über Menschen. Macht über Glück und Erfolg. Aber was macht die Persönlichkeit, die Wirkung eines Menschen aus? Wieviel davon besitzen wir bereits von Geburt an? Welche Eigenschaften prägen sich erst im Laufe unseres Lebens aus?

Zugegeben: Sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, ist nicht einfach, aber es lohnt sich! Regelmäßige Selbstreflexion führt uns immer näher zu uns und macht uns authentischer. Damit steigt auch unsere Überzeugungskraft bei anderen. Das geht allerdings nicht von heute auf morgen. Dazu braucht es Geduld und eine gehörige Portion Disziplin. Folgende drei Tipps verhelfen zu mehr Charisma: 

  1. Einzigartigkeit schätzen lernen

Kein Mensch ist wie der andere! Und kein Mensch ist besser oder schlechter als der andere! Wenn Sie das erkennen und sich (das gilt natürlich auch für andere) so akzeptieren und lieben lernen, wie Sie sind, mit all Ihren Besonderheiten, kann echtes Charisma von innen heraus wirken.

  1. Aufmerksamkeit (ver-)schenken

Kein Mensch ist wichtiger als der andere! (Ver-)schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit – ohne Erwartung einer Gegenleistung. Gehen Sie auf Menschen zu, konzentrieren Sie sich intensiv auf ihr Gegenüber und seien Sie präsent im Augenblick. Auch stille Wertschätzung zahlt sich immer aus.

  1. Zur eigenen Meinung stehen

Kein Mensch ist unfehlbar! Handeln Sie nach bestem Wissen und Gewissen und versuchen Sie nicht, es allen recht zu machen. Haben Sie keine Angst vor der eigenen Meinung (ohne andere zu verletzen) und davor, diese auch in der Öffentlichkeit auszudrücken. Klare Kante ist allemal besser als sich wie ein Fähnchen im Wind zu drehen. Statt das Vertrauen des Umfelds zu gewinnen, schwindet dieses und ist schwierig zurückzugewinnen.

Fakt ist:

Die Welt dreht sich unaufhörlich weiter. Unsere (Arbeits-)Welt sieht morgen anders aus als heute. Aber eines steht fest: Je besser wir es schaffen – unabhängig von persönlichem Befinden und den Dingen, die von außen auf uns einströmen – Persönlichkeit zu entwickeln, umso eher erleben wir mentale Gesundheit, Erfolg und Lebensqualität.

Über Antje Heimsoeth

Antje Heimsoeth ist eine der bekanntesten Business- und Mental-Coaches im deutschsprachigen Raum. Sie ist „Deutschlands renommierteste Motivationstrainerin“ (FOCUS), „Vortragsrednerin des Jahres 2014“ und 2021, „Top 100 Erfolgstrainer“ (Magazin ERFOLG) und Expertin für die Themen mentale und emotionale Stärke, Positive Leadership, Motivation und Selbstführung. Ihr Know-how beruht auf Praxiserfahrungen, die durch wissenschaftliche Impulse stets untermauert werden. 2019 wurde sie zum Senat der Wirtschaft berufen und ist so Teil eines exklusiven Kreises von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Zahlreiche Veröffentlichungen über mentale Stärke und Führungsstärke sind diesem Werk bereits vorangegangen. Mehr Infos unter www.antje-heimsoeth.com oder www.heimsoeth-academy.com.

Vorheriger Beitrag

Bitkom Startup Report 2021

Nächster Beitrag

Schwangerschaft und Sport? Darauf sollten Sie achten

kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.